print
Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest
Empfohlen von IN FORM

Rotkohlsalat mit Hähnchenspießen

4.4
Durchschnitt: 4.4 (5 Bewertungen)
(5 Bewertungen)
Rotkohlsalat mit Hähnchenspießen

Rotkohlsalat mit Hähnchenspießen - Toller Kontrast: Knackiger Salat und zartes Geflügel passen toll zusammen und bringen viel Farbe und Vitalstoffe auf den Teller.

Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
50 min
Zubereitung
fertig in 1 h 15 min
Fertig
Kalorien:
337
kcal
Brennwert
Drucken

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

IN FORM und die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) haben dieses Rezept mit dem Logo "Empfohlen von IN FORM" versehen. Dieses Logo bietet Verbrauchern eine Orientierung für eine ausgewogene Ernährung an. Nur gesunde Rezepte, die alle festgelegten Kriterien erfüllen dürfen dieses Logo tragen. Weitere Informationen gibt es hier.

Das zarte Hähnchenbrustfilet liefert viel hochwertiges Eiweiß, das unter anderem für den Muskelaufbau benötigt wird. Rotkohl enthält neben vielen zellschützenden Antioxidantien auch reichlich Vitamin C, das für ein starkes Immunsystem wichtig ist. In Walnüssen und Walnussöl sind viele cholesterinsenkende Omega-3-Fettsäuren enthalten.

Als Vegetarier müssen Sie auf dieses farbenfrohe Gericht nicht verzichten: Anstelle der Hähnchenspieße passen zum Beispiel auch gebratene Champignons, gebackener Fetakäse oder gebratene Tofuscheiben toll zum Rotkohlsalat.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien337 kcal(16 %)
Protein28 g(29 %)
Fett15 g(13 %)
Kohlenhydrate20 g(13 %)
zugesetzter Zucker4 g(16 %)
Ballaststoffe5,3 g(18 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E4,5 mg(38 %)
Vitamin K32,8 μg(55 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin16,7 mg(139 %)
Vitamin B₆0,8 mg(57 %)
Folsäure67 μg(22 %)
Pantothensäure1,7 mg(28 %)
Biotin9,2 μg(20 %)
Vitamin B₁₂0,4 μg(13 %)
Vitamin C76 mg(80 %)
Kalium799 mg(20 %)
Calcium83 mg(8 %)
Magnesium67 mg(22 %)
Eisen2,9 mg(19 %)
Jod12 μg(6 %)
Zink2 mg(25 %)
gesättigte Fettsäuren1,8 g
Harnsäure235 mg
Cholesterin62 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
1 TL
2 EL
1 EL
helles Sesamöl
½ TL
400 g
600 g
Jodsalz mit Fluorid
30 g
1
1 Handvoll
3 EL
3 EL
1 TL
2 EL
Produktempfehlung

Wer es nicht ganz so süß braucht, kann den Agavendicksaft im Dressing einfach weglassen.

Zubereitungsschritte

1.

Honig, Sojasauce, Sesamöl, 4 EL Wasser, Kurkuma und Chili zu einer Marinade rühren. Hähnchenbrustfilets abspülen, mit Küchenpapier trocken tupfen und in schmale Streifen schneiden. Fleisch mit der Marinade in einen Gefrierbeutel geben und im Kühlschrank mindestens 1 Stunde ziehen lassen.

2.

Inzwischen Rotkohl putzen, äußere Blätter und Strunk entfernen, Kohl vierteln und die Viertel in feine Streifen hobeln. In eine Schüssel geben und mit 1/2 TL Salz mischen. 4–5 Minuten gut durchkneten, bis der Kohl Saft zieht und weicher wird.

3.

Nüsse grob hacken und ohne Fett bei mittlerer Hitze anrösten. Granatapfel halbieren und Kerne aus der Frucht lösen. Minze waschen, trocken schütteln und Blättchen abzupfen.

4.

Für das Dressing Essig, Orangensaft, Agavendicksaft, Salz und Pfeffer verrühren. Walnussöl unterquirlen.

5.

Hähnchenbruststreifen ziehharmonikaartig auf Holzspieße aufstecken. Eine Grillpfanne erhitzen und Hähnchenspieße darin rundherum bei starker Hitze etwa 5–7 Minuten anbraten.

6.

Dressing mit dem Kohl mischen und abschmecken. Rotkohlsalat auf Tellern anrichten, mit Nüssen und Minze bestreuen und Granatapfelkerne darauf verteilen. Hähnchenspieße zum Salat reichen.

 
Sehr lecker! Den Salat werden wir jetzt im Winter sicher öfter machen! Schmeckt auch mit Haselnüssen super.