Regionale Küche

Schweizer Faschingsgebäck (Fasnachtschüechli)

4.333335
Durchschnitt: 4.3 (3 Bewertungen)
(3 Bewertungen)
Schweizer Faschingsgebäck (Fasnachtschüechli)

Schweizer Faschingsgebäck (Fasnachtschüechli) - Knusprig und süß

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
5,5 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 1 h 50 min
Fertig
Kalorien:
123
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Faschingsgebäck, egal ob aus der Schweiz oder aus Deutschland, gehört wohl nie zu den gesündesten Rezepten. Wir haben bei dem traditionellen Gebäck lediglich die Art des Zuckers und des Mehls ausgetauscht. So enthält das Faschingsgebäck mehr Mineralstoffe.

Bei der traditionellen Herstellung werden die Teigfladen, nachdem sie dünn ausgewellt sind, über das mit einem Küchentuch bedeckten Knie dünn ausgezogen. Backen Sie das Faschingsgebäck in einem kleineren Topf aus und drücken es mit zwei Topfstielen zusammen, dann entstehen auch die typischen Wellen.

1 Stück enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien123 kcal(6 %)
Protein2 g(2 %)
Fett7 g(6 %)
Kohlenhydrate13 g(9 %)
zugesetzter Zucker4 g(16 %)
Ballaststoffe0,7 g(2 %)
Automatic
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0,2 μg(1 %)
Vitamin E1 mg(8 %)
Vitamin K5,6 μg(9 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0 mg(0 %)
Niacin0,7 mg(6 %)
Vitamin B₆0 mg(0 %)
Folsäure7 μg(2 %)
Pantothensäure0,2 mg(3 %)
Biotin1,9 μg(4 %)
Vitamin B₁₂0,1 μg(3 %)
Vitamin C0 mg(0 %)
Kalium43 mg(1 %)
Calcium10 mg(1 %)
Magnesium9 mg(3 %)
Eisen0,4 mg(3 %)
Jod1 μg(1 %)
Zink0,4 mg(5 %)
gesättigte Fettsäuren1,5 g
Harnsäure7 mg
Cholesterin26 mg
Zucker gesamt4 g

Zutaten

für
20
Zutaten
2 Eier
50 ml Schlagsahne
2 EL Vollrohrzucker
1 Prise Salz
275 g Weizenmehl Type 1050
1 EL Butter
100 ml Rapsöl zum Ausbacken
2 EL Puderzucker aus Rohrohrzucker zum Bestauben
Zubereitung

Küchengeräte

1 Schüssel, 1 Nudelholz, 1 Topf

Zubereitungsschritte

1.

Eier mit Sahne, Zucker und Salz in einer Schüssel verrühren. Mehl und Butter zugeben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten bis er Blasen wirft. Bei Bedarf noch Mehl oder Sahne zugeben. Teig abgedeckt etwa 20 Minuten ruhen lassen. Anschließend etwa walnussgroße Stücke abstechen und sehr dünn rund auswellen.

2.

Auf ein Tuch legen und den Rand in Wellen legen. Alle trocknen lassen und anschließend portionsweise in heißem Fett (170°C) 2–3 Minuten goldbraun backen. Dabei einmal wenden. Auf Küchenpapier abtropfen und auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestaubt servieren.