EAT SMARTER Abnehmkurs | Für kurze Zeit im Sommerangebot! Unser Onlinekurs für 69 Euro anstatt 99 Euro.
mehr
Smarte Hausmannskost

Smarter Kaiserschmarrn mit Roter Bete

5
Durchschnitt: 5 (14 Bewertungen)
(14 Bewertungen)
Smarter Kaiserschmarrn mit Roter Bete

Smarter Kaiserschmarrn mit Roter Bete - Harmonie pur zwischen süßem Klassiker und herzhaftem Topping! Foto: Iris Lange-Fricke

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,3 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
35 min
Zubereitung
Kalorien:
455
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Dinkel ist eine gute Quelle für Tryptophan, eine lebensnotwendige Aminosäure, die eine stimmungsaufhellende Wirkung hat.  Rote Bete ist besonders reich an sekundären Pflanzenstoffe wie Betain, Phenolsäuren, Flavonoiden und Saponinen – das macht die Knollen zu einem wirksamen Mittel gegen entzündliche Prozesse im Körper.

Herzhaft trifft süß  – unser smarte Kaiserschmarrn schmeckt auch wunderbar mit Rotkohl. Dafür die Rote Bete durch die gleiche Menge fein gehobelten Rotkohl ersetzen.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien455 kcal(22 %)
Protein18 g(18 %)
Fett21 g(18 %)
Kohlenhydrate48 g(32 %)
zugesetzter Zucker2 g(8 %)
Ballaststoffe7,7 g(26 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D1,7 μg(9 %)
Vitamin E2,1 mg(18 %)
Vitamin K25,1 μg(42 %)
Vitamin B₁0,4 mg(40 %)
Vitamin B₂0,4 mg(36 %)
Niacin5,2 mg(43 %)
Vitamin B₆0,2 mg(14 %)
Folsäure164 μg(55 %)
Pantothensäure1,9 mg(32 %)
Biotin22,8 μg(51 %)
Vitamin B₁₂1,2 μg(40 %)
Vitamin C16 mg(17 %)
Kalium824 mg(21 %)
Calcium180 mg(18 %)
Magnesium94 mg(31 %)
Eisen5,8 mg(39 %)
Jod16 μg(8 %)
Zink3,3 mg(41 %)
gesättigte Fettsäuren9,3 g
Harnsäure85 mg
Cholesterin226 mg
Zucker gesamt21 g
Entwicklung dieses Rezeptes:
Jan Schümann

Zutaten

für
4
Zutaten
4 Eier
75 g blütenzarte Haferflocken (10 EL)
120 g Dinkel-Vollkornmehl (8 EL)
1 TL Salz
½ TL Kreuzkümmel
1 Prise Rohrohrzucker
200 ml Milch (3,5 % Fett)
1 rote Zwiebel
1 rote Apfel
400 g Rote Bete (4 Knolle)
Pfeffer
1 Prise Zimt
2 EL Rotweinessig
1 EL Walnussöl
2 EL Butter
40 g Roquefort (1 Stück; 52% Fett i. Tr.)
Chiliflocken

Zubereitungsschritte

1.

Eier trennen. Eigelbe mit Haferflocken, Mehl, Salz, Kreuzkümmel, Zucker sowie Milch verrühren und 10 Minuten quellen lassen.

2.

In der Zwischenzeit Zwiebel schälen, halbieren und in Ringe schneiden. Apfel waschen, vierteln, entkernen und in Stifte schneiden. Rote Bete waschen, schälen und in feine Stifte schneiden.

3.

Zwiebeln, Apfel und Rote Bete mit Salz, Pfeffer und Zimt würzen. Essig und Walnusssöl zugeben und gründlich vermengen. Beiseite stellen.

4.

Eiweiße steif schlagen und unter die Eigelb-Haferflocken-Masse heben. Butter in einer Pfanne erhitzen und den Teig hineingeben. Bei kleiner bis mittlerer Hitze etwa 10 Minuten braten, Teig wenden und weitere 5 Minuten braten.

5.

Teigfladen mit zwei Pfannenwendern zerteilen und unter Wenden weitere 2–3 Minuten braten.

6.

Kaiserschmarrn auf 4 Teller verteilen und mit Roter Bete anrichten. Roquefort in Stücke zupfen, über den Kaiserschmarrn geben und mit Chili bestreuen.

 
Auch wenn die Kombination ein bisschen ungewohnt klingt, wurde ich tatsächlich auch überzeugt.
 
Ich war anfangs etwas skeptisch, aber die Kombi aus Apfel, Roter Bete und Roquefort hat mit dem Kaiserschmarrn super geschmeckt!
Kooperationspartner
Live-Smarter-Blog
Die TK ist mit rund 10,3 Millionen Versicherten die größte Krankenkasse Deutschlands. Hier gehts zum Blog in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse.
zum Blog
Kooperationspartner
Natürlich besser-Blog
Sie möchten gesund leben? In dem Natürlich besser-Blog von Reformhaus® und EAT SMARTER geben wir Ihnen einen Einblick in Themen rund um Gesundheit, Ernährung und Beauty.
zum Blog
Kooperationspartner
Stressfrei kochen mit FRoSTA
Gemeinsam mit FRoSTA stellen wir Ihnen in unseren Wochenplänen leckere Rezeptideen für morgens, mittags und abends vor – so einfach kann smarte Ernährung sein.
zur Partnerseite
Kooperationspartner
Das große Darm-Special
Erfahren Sie hier, wie wichtig der Darm für das Immunsystem ist, wie Sie die Darmbarriere stärken und was bei einer Reizdarmsymptomatik helfen kann.
zur Partnerseite