Wildschweinkeule mit Sauerkraut Knödeln

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Wildschweinkeule mit Sauerkraut Knödeln
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,9 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
fertig in 4 h 15 min
Fertig
Kalorien:
980
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien980 kcal(47 %)
Protein53 g(54 %)
Fett50 g(43 %)
Kohlenhydrate65 g(43 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe9 g(30 %)
Automatic
Vitamin A0,6 mg(75 %)
Vitamin D0,9 μg(5 %)
Vitamin E2,3 mg(19 %)
Vitamin K73 μg(122 %)
Vitamin B₁0,5 mg(50 %)
Vitamin B₂0,6 mg(55 %)
Niacin23,9 mg(199 %)
Vitamin B₆1,5 mg(107 %)
Folsäure150 μg(50 %)
Pantothensäure3,2 mg(53 %)
Biotin12 μg(27 %)
Vitamin B₁₂10,4 μg(347 %)
Vitamin C60 mg(63 %)
Kalium2.096 mg(52 %)
Calcium167 mg(17 %)
Magnesium125 mg(42 %)
Eisen7,5 mg(50 %)
Jod35 μg(18 %)
Zink6,6 mg(83 %)
gesättigte Fettsäuren23,8 g
Harnsäure406 mg
Cholesterin258 mg
Zucker gesamt7 g

Zutaten

für
6
Für die Keule
1
1
300 g
½ Stange
1 ⅕ kg
Wildschweinkeule küchenfertig und ausgelöst
1 TL
1 TL
Mehl zum Wenden
Butterschmalz zum Braten
1
1
¼ l
trockener Rotwein
500 ml
Für das Kraut
1
80 g
Bauchspeck (Wammerl)
2 EL
600 g
Sauerkraut milchsauer vergoren, vakuumverpackt
200 ml
trockener Weißwein
1 EL
2
300 ml
Für die Knödel
800 g
mehligkochende Kartoffeln
1 TL
4 EL
3
150 g
2
1 Prise
frisch gemahlener Muskat
Außerdem
2 EL
3 TL
2 EL
gehackte Petersilie
Rosmarinzweig für die Garnitur
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.

Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Das Gemüse waschen, putzen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Die Wildschweinkeule waschen und trocken tupfen. Die Pfefferkörner und Wacholderbeeren im Mörser zerstoßen und das Fleisch damit und mit Salz kräftig einreiben. In Mehl wenden und in einem Bräter in heißem Butterschmalz von allen Seiten kräftig anbraten. Die Gemüsewürfel zugeben und mitbräunen.

2.
Den Knoblauchzehe abziehen, mit Lorbeerblatt zugeben und mit dem Rotwein und Wildfond ablöschen. Bei geschlossenem Deckel ca. 1 Stunde braten. Während der Garzeit immer wieder mit dem Fond begießen. Für das Kraut die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Bauchspeck in Würfel schneiden und mit den Zwiebeln und dem Sauerkraut in heißem Butterschmalz andünsten. Mit dem Weißwein ablöschen, die Wacholderbeeren im Gewürzsäckchen dazu geben, das Lorbeerblätter zufügen und mit der Gemüsebrühe aufgießen.
3.
Bei kleiner Hitze 30-40 Minuten garen bis das Kraut weich ist. Für die Knödel die Kartoffeln als Pellkartoffeln zusetzen und in ca. 25 Minuten garen, sofort schälen und heiß durch die Kartoffelpresse drücken, erkalten lassen. Nach einer Stunde den Deckel des Bräter öffnen und das Fleisch eine weitere halbe Stunde braten. Währenddessen immer wieder mit dem Fond begießen.
4.
Einen weiten Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Etwas kaltes Wasser mit 1 TL Stärkemehl anrühren, dann in das kochende Salzwasser geben. Die Butter schmelzen, die Weißbrotscheiben in Würfel schneiden und in der Butter goldbraun anrösten. Die zerdrückten Kartoffeln mit dem Mehl und verquirlten Eiern vermengen. Mit Salz und Muskat würzen. Einen Probeknödel formen und in das siedende Salzwasser legen. Falls der Teig zu feucht ist, noch etwas Mehl zugeben.
5.
Zum Ausformen der Knödel Hände etwas anfeuchten, gleichmäßig große Knödel formen, in die Mitte einige Brotwürfel drücken und die Knödel gut andrücken. Wenn alle Knödel geformt sind, diese in das kochende Salzwasser einlegen, einmal aufkochen und am Siedepunkt 15-20 Minuten garen lassen. Nach Ende der Garzeit das Fleisch herausnehmen, die Sauce mit den Preiselbeeren, Salz und Pfeffer abschmecken, nach Belieben mit etwas in kaltem Wasser angerührter Stärke abbinden, einmal aufkochen lassen und durch ein Sieb passieren.
6.
Die Kartoffelknödel mit dem Schaumlöffel herausnehmen. Das Fleisch auf einer Platte mit dem Sauerkraut und den Knödeln anrichten. Mit gehackter Petersilie und frischen Rosmarinzweigen garnieren und die Sauce separat dazu reichen.