print
Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest
EatSmarter Exklusiv-Rezept

Würzige Hähnchenunterkeulen

auf gebackenen Kartoffelscheiben
3.833335
Durchschnitt: 3.8 (6 Bewertungen)
(6 Bewertungen)
Würzige Hähnchenunterkeulen

Würzige Hähnchenunterkeulen - Einfach und lecker – und das Beste für Feste: gut vorzubereiten

Health Score:
Health Score
7,9 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 1 h 40 min
Fertig
Kalorien:
317
kcal
Brennwert
Drucken

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Das herzhafte Ofengericht versorgt Sie dank der Kartoffeln mit reichlich Kalium. Der Mineralstoff ist für die Erregung von Nerven und Muskeln und für die Reizleitung im Herzmuskel unentbehrlich. Zusätzlich liefert das Hähnchenfleisch fast den kompletten Tagesbedarf an Niacin – gibt Energie und hält die Nervenzellen fit.

Legen Sie auf die Kartoffeln noch frischen Brokkoli und nehmen Sie etwas mehr Brühe fürs Garen. Das Gemüse ist ein vorzüglicher Vitamin- und Mineralstofflieferant; und die Ballaststoffe bringen die Verdauung ordentlich in Schwung.

 

 

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien317 kcal(15 %)
Protein25 g(26 %)
Fett12 g(10 %)
Kohlenhydrate24 g(16 %)
zugesetzter Zucker6 g(24 %)
Ballaststoffe3 g(10 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E0,7 mg(6 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin11,9 mg(99 %)
Vitamin B₆0,5 mg(36 %)
Folsäure45 μg(15 %)
Pantothensäure1,3 mg(22 %)
Biotin4,5 μg(10 %)
Vitamin B₁₂0,3 μg(10 %)
Vitamin C19 mg(20 %)
Kalium728 mg(18 %)
Calcium36 mg(4 %)
Magnesium53 mg(18 %)
Eisen2,4 mg(16 %)
Jod5 μg(3 %)
Zink1,8 mg(23 %)
gesättigte Fettsäuren3,3 g
Harnsäure170 mg
Cholesterin68 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
6
Zutaten
½
1080 g
Hähnchenunterkeule (12 Hähnchenunterkeulen)
5 EL
2 EL
flüssiger Honig
2
kleine Zwiebeln
½ Bund
800 g
festkochende Kartoffeln
2 EL
2 TL
Paprikapulver (edelsüß)
600 ml
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
OrangeKetchupHonigSalzPfefferZwiebel
Zubereitung

Das Video zum Rezept

Küchengeräte

1 Backblech, 2 Schüsseln, 1 Messbecher, 1 Arbeitsbrett, 1 kleines Messer, 1 Esslöffel, 1 Teelöffel, 1 Sparschäler, 1 Gemüsehobel, 1 großes Messer, 1 Zitronenpresse

Zubereitungsschritte

1.
Würzige Hähnchenunterkeulen Zubereitung Schritt 1

Orange auspressen. Hähnchenunterkeulen waschen, trockentupfen und in eine Schüssel geben. Mit Ketchup, Honig, 3 EL Orangensaft, Salz und Pfeffer mischen, zudecken und 1 Stunde kalt gestellt ziehen lassen (marinieren).

2.
Würzige Hähnchenunterkeulen Zubereitung Schritt 2

Zwiebeln schälen und in sehr feine Ringe hobeln.

3.
Würzige Hähnchenunterkeulen Zubereitung Schritt 3

Petersilie waschen, trockenschütteln, Blätter abzupfen und hacken.

4.
Würzige Hähnchenunterkeulen Zubereitung Schritt 4

Kartoffeln schälen, waschen und auf einem Gemüsehobel in 5 mm dünne Scheiben hobeln.

5.
Würzige Hähnchenunterkeulen Zubereitung Schritt 5

Kartoffelscheiben mit Zwiebeln, Petersilie, Olivenöl, Paprikapulver, Salz und Pfeffer in einer Schüssel mischen.

6.
Würzige Hähnchenunterkeulen Zubereitung Schritt 6

Auf ein tiefes Backblech oder in einen ofenfesten Bräter geben und dünn darauf verteilen. Etwa 400 ml Brühe daraufgießen. 10 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 180 °C, Gas: Stufe 3) backen.

7.
Würzige Hähnchenunterkeulen Zubereitung Schritt 7

Die Unterkeulen aus der Marinade heben und abtropfen lassen. Auf den Kartoffeln verteilen und weitere 30-35 Minuten im Ofen garen. Wenn die Kartoffeln die Brühe aufgenommen haben, eventuell Brühe nachgießen. Vom Blech servieren.

Video Tipps

Wie Sie eine Zwiebel einfach und schnell schälen
Wie Sie Petersilie im Handumdrehen grob hacken
Wie Sie Kartoffeln richtig schälen und waschen
Wie Sie rohe Kartoffeln am besten in feine Scheiben hobeln
 
Ich habe mir das Rezept mal ins Kochbuch gespeichert. Wenn ich mal die Zeit und Geduld habe um die Geflügelbrühe zu machen ( das Pulverzeug kommt mir nicht ins Essen) werde ich es sicher ausprobieren.
 
Leider ein kulinarischer Komplettausfall. Die Hähnchen haben die Marinade trotz mehrstündiger Marinierzeit überhaupt nicht angenommen und wurden auch nach über einer Dreiviertelstunde Garzeit weder kross noch richtig gar. Die Kartoffeln waren matschig. Dies Rezept wird sofort wieder aus dem Kochbuch gelöscht - schade um die leckeren Zutaten.
 
Sehr, sehr lecker.Werde es von nun an regelmäßig vorbereiten.Bei der Brühe reichen 500 ml.
 
Habe das Rezept für 8 Personen ausprobiert. Die Marinade war sehr lecker, wobei die Beine sie leider nicht ganz so gut aufgenommen haben (habe für einen Gast eine Hähnchenbrust mariniert und später in der Pfanne gebraten - bei dieser war der Geschmack deutlich intensiver). Das mit derBrühe stimmte bei mir nach wie vor gar nicht. Die angegebenen 400ml haben bei mir für mehr als die Hälfte an Kartoffeln ausgereicht und waren fast zu viel. ALSO: erstmal recht wenig nehmen, später bei Bedarf einfach nachschütten. Insgesamt hat das Ergebnis sehr gut geschmeckt, alle Gäste waren zufrieden. Dazu gabs einfache grüne Bohnen, blanchiert.
 
Laut Rezept leider zu viel Brühe. Die Kartoffeln sind schon durch, die Brühe schwappt noch auf dem Blech, die Keulen sind noch nicht kross... Ansonsten geschmacklich sehr lecker! Einfach locker 200ml weniger Brühe nehmen! EAT SMARTER sagt: Die Menge an Brühe, die gebraucht wird, hängt sehr stark von der Beschaffenheit der Kartoffeln ab. Jetzt im Frühsommer enthalten die (neuen) Kartoffeln nicht so viel Stärke und binden daher die Flüssigkeit nicht so sehr wie stärkereiche Kartoffelsorten. Wir werden dies im Rezept vermerken.
 
Ich hab statt Ketchup 3 EL Tomatenmark genommen. Hat auch gut funktioniert und sehr lecker geschmeckt. Besonders die Orangennote am Hähnchen.
 
Leider war die Flüssigkeit nach der vorgegeben Backzeit nicht verdampft und die Hähnchenschenkel nicht wirklich kross...Die Kinder fanden das jetzt nicht so lecker.:-(
 
ein super schnelles leckeres gericht für die ganze familie, schnell noch einen salat dazu und alles ist gut. man kann übrigens auch die komplette keule mit rückenstück nehmen und dann teilen , das ist noch billiger und schmeckt genauso gut.
 
Bei diesem Gericht mit der Hühnerbrüche sparsam umgehen, da sonst schnell die anderen Kräuter geschmacklich überdeckt werden. Besser weniger als mehr! Ansonsten sehr leicht zu kochen und daher für Anfänger super geeignet!!!