Regional & saisonal

Gebratene Spätzle mit Pfifferlingen

4.333335
Durchschnitt: 4.3 (3 Bewertungen)
(3 Bewertungen)
Gebratene Spätzle mit Pfifferlingen

Gebratene Spätzle mit Pfifferlingen - Diese Hausmannskost lassen wir uns gerne schmecken!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
Health Score
9,2 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
Kalorien:
566
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Pfifferlinge haben es in sich: Denn die kleinen Pilzen enthalten reichlich Eisen, das für die Blutbildung und den Sauerstofftransport im Körper wichtig ist.

Außerhalb der Pfifferlingssaison können Sie die leckere Spätzlepfanne auch mit anderen Pilzen, zum Beispiel Champignons, zubereiten.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien566 kcal(27 %)
Protein25 g(26 %)
Fett23 g(20 %)
Kohlenhydrate64 g(43 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe13,8 g(46 %)
Vitamin A0,5 mg(63 %)
Vitamin D4,6 μg(23 %)
Vitamin E6,6 mg(55 %)
Vitamin B₁0,6 mg(60 %)
Vitamin B₂0,8 mg(73 %)
Niacin18,4 mg(153 %)
Vitamin B₆0,6 mg(43 %)
Folsäure149 μg(50 %)
Pantothensäure5,2 mg(87 %)
Biotin44,9 μg(100 %)
Vitamin B₁₂1,6 μg(53 %)
Vitamin C17 mg(18 %)
Kalium948 mg(24 %)
Calcium121 mg(12 %)
Magnesium154 mg(51 %)
Eisen11,9 mg(79 %)
Jod15 μg(8 %)
Zink5,5 mg(69 %)
gesättigte Fettsäuren8,1 g
Harnsäure109 mg
Cholesterin347 mg
Autor dieses Rezeptes:
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
Pfifferlingsaure SahnePflanzenölPetersilieButterEi

Zutaten

für
4
Zutaten
400 g
Vollkornmehl (z. B. Weizen, Dinkel, Emmer)
6
2 EL
neutrales Pflanzenöl
400 g
20 g
glatte Petersilie (1 Bund)
4
2
15 g
Butter (1 EL)
100 g
Neueste Rezeptvideos

Zubereitungsschritte

1.

Für den Teig das Mehl in eine Schüssel geben und die Eier hineinschlagen. Mit 1 EL Öl, 1 TL Salz und etwas frisch abgeriebenem Muskat würzen und mit den Knethaken des Handrührgeräts oder einem Kochlöffel zu einem zähflüssigen Teig kräftig verrühren, bis dieser Blasen wirft. Bei Bedarf noch etwas lauwarmes Wasser zufügen (ca. 100 ml). Der Teig sollte reißend vom Kochlöffel fallen. Anschließend den Teig etwa 10 Minuten ruhen lassen und noch einmal gut durchschlagen.

2.

Inzwischen Pfifferlinge, falls nötig, kurz in lauwarmem Wasser waschen, danach sofort auf einem Küchentuch abtropfen lassen und putzen. Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter in Streifen schneiden. Schalotten und Knoblauch schälen und fein würfeln.

3.

Einen breiten Topf bis 5 cm unter den Rand mit Wasser füllen, salzen und zugedeckt aufkochen lassen. Teig portionsweise in einen Spätzlehobel füllen und Spätzle in das kochende Wasser reiben. Aufkochen lassen, einige Male umrühren und, sobald die Spätzle an der Wasseroberfläche schwimmen, mit einem Schaumlöffel abschöpfen. In reichlich kaltem Wasser abschrecken und in einem Sieb abtropfen lassen. Mit dem restlichen Öl vermischen.

4.

Butter in einer Pfanne aufschäumen lassen und Pfifferlinge darin unter gelegentlichem Schwenken bei mittlerer Hitze goldbraun braten. Schalotten und Knoblauch zugeben und glasig andünsten. Mit Salz und frisch abgeriebenem Muskat würzen und Petersilie unterheben.

5.

Spätzle mit in die Pfanne geben, durch Schwenken mit den Pilzen vermischen und heiß werden lassen. Saure Sahne einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Video Tipps

Knoblauch richtig vorbereiten
Wie Sie Schalotten perfekt vorbereiten und schälen
Wie Sie eine Schalotte gekonnt in feine Würfel schneiden