EatSmarter Exklusiv-Rezept

Hähnchenscheiben in Käsepanade

mit gedünsteten Tomaten
4.4
Durchschnitt: 4.4 (10 Bewertungen)
(10 Bewertungen)
Hähnchenscheiben in Käsepanade

Hähnchenscheiben in Käsepanade - Saftige Schnitzel in goldgelber Hülle – denen kann niemand widerstehen

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,8 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
45 min
Zubereitung
Kalorien:
750
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Das hochwertige Eiweiß der Hähnchenbrust und die Kohlenhydrate und Ballaststoffe der Vollkornnudeln haben einen lang anhaltenden Sattmacheffekt – übrigens eine ideale Kombi für Sportler! In den Tomaten steckt zudem viel Lycopin, bekannt für seine zellschützende Wirkung.

Das Rezept reicht auch für drei, wenn Sie dazu oder vorweg einen kleinen Salat servieren; der liefert dann zusätzliche Vitalstoffe.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien750 kcal(36 %)
Protein58 g(59 %)
Fett27 g(23 %)
Kohlenhydrate63 g(42 %)
zugesetzter Zucker2 g(8 %)
Ballaststoffe12 g(40 %)
Vitamin A0,5 mg(63 %)
Vitamin D1,4 μg(7 %)
Vitamin E5,7 mg(48 %)
Vitamin B₁0,8 mg(80 %)
Vitamin B₂0,5 mg(45 %)
Niacin30,3 mg(253 %)
Vitamin B₆1,3 mg(93 %)
Folsäure134 μg(45 %)
Pantothensäure3,4 mg(57 %)
Biotin24,3 μg(54 %)
Vitamin B₁₂1,7 μg(57 %)
Vitamin C37 mg(39 %)
Kalium1.481 mg(37 %)
Calcium260 mg(26 %)
Magnesium184 mg(61 %)
Eisen6,6 mg(44 %)
Jod20 μg(10 %)
Zink5 mg(63 %)
gesättigte Fettsäuren6,5 g
Harnsäure373 mg
Cholesterin285 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:
EAT SMARTER

Zutaten

für
2
Zutaten
350 g
2
2
3 EL
125 ml
125 ml
Weißwein oder Brühe
1 TL
flüssiger Honig
2 Stiele
2 Stiele
150 g
35 g
2
300 g
Hähnchenbrustfilet (2 Hähnchenbrustfilets)
etwas Mehl
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Topf, 1 kleiner Topf, 1 Pfanne, 1 Schüssel, 1 kleiner Teller, 1 Messbecher, 1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 kleines Messer, 1 Esslöffel, 1 Teelöffel, 1 Holzlöffel, 1 Sieb, 1 Schneebesen, 1 Fleischklopfer, 1 Deckel, 1 Frischhaltefolie, 1 feine Reibe, 1 Pfannenwender

Zubereitungsschritte

1.
Hähnchenscheiben in Käsepanade Zubereitung Schritt 1

Tomaten waschen, halbieren und die Kerne herausdrücken.

2.
Hähnchenscheiben in Käsepanade Zubereitung Schritt 2

Knoblauch und Zwiebeln schälen und fein hacken.

3.
Hähnchenscheiben in Käsepanade Zubereitung Schritt 3

1 EL Olivenöl in einem kleinen Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten.

4.
Hähnchenscheiben in Käsepanade Zubereitung Schritt 4

Tomaten, Tomatensaft, Weißwein und Honig dazugeben und aufkochen. Mit Salz und Pfeffer würzen und bei kleiner Hitze 8-10 Minuten zugedeckt köcheln lassen.

5.
Hähnchenscheiben in Käsepanade Zubereitung Schritt 5

Inzwischen Basilikum und Oregano waschen, trockenschütteln und die Blätter abzupfen.

6.
Hähnchenscheiben in Käsepanade Zubereitung Schritt 6

Nudeln in reichlich Salzwasser nach Packungsanleitung bissfest garen. Pecorino reiben.

7.
Hähnchenscheiben in Käsepanade Zubereitung Schritt 7

Die Eier verquirlen, mit dem Pecorino mischen und leicht mit Pfeffer würzen.

8.
Hähnchenscheiben in Käsepanade Zubereitung Schritt 8

Hähnchenbrustfilets waschen, trockentupfen, schräg in Scheiben schneiden und zwischen 2 Lagen Frischhaltefolie mit dem Fleischklopfer leicht flach klopfen.

9.
Hähnchenscheiben in Käsepanade Zubereitung Schritt 9

Hähnchenscheiben mit Pfeffer würzen und im Mehl wenden. Restliches Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Hähnchen durch die Eimasse ziehen, etwas abtropfen lassen.

10.
Hähnchenscheiben in Käsepanade Zubereitung Schritt 10

Fleisch im heißen Öl von jeder Seite bei mittlerer Hitze 2-3 Minuten goldgelb braten.

11.
Hähnchenscheiben in Käsepanade Zubereitung Schritt 11

Nudeln in einem Sieb abgießen, abtropfen lassen und mit den Kräutern zu den Tomaten geben. Gut mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Hähnchenscheiben auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit den Nudeln und Tomaten auf Teller geben.

 
Ganz wunderbares Geschmackserlebnis! Die süß-fruchtige Tomatensauce bildet ein tolles Team mit den milden, goldgelben Hähnchenfilet im Pecorinomantel. Tolle Idee, toll zu kochen, auch für uns als Anfänger. Danke!
 
Sehr lecker, ich finde es perfekt. Die Hänchenscheiben sind super zart und saftig. Ich kann es unbedingt weiterempfehlen!!
 
Anstelle von Hähnchen würde ich Putensteaks nehmen, denn diese schmecken doch etwas herzhafter. Würzen kann man sie mit einer pikanten Currymischung. Die Tomatensauce würde vor dem Verzehr noch einmal kräftig mit einer Mischung aus Mönchspfeffer und Kubebenpfeffer würzen ( frisch gerieben). Beide Pfeffer sind ungemein aromatisch und harmonieren besonders mit Nudelgerichten. Wer es schärfer mag kann noch mit frisch geriebenem Chili nachwürzen.
 
Pikant pikant. Ich verwendete Parmesankäse statt Pecorino, da ich noch welchen im Kühlschrank hatte und der mal weg muss. Statt Weißwein oder Brühe nahm ich beides halb / halb. Leider habe ich mich mit der Flüssigkeit doch arg verschätzt. Die Sauce wurde ziemlich dünn, daher ließ ich sie nochmals ordentlich reduzieren, dadurch wurden die Tomaten zwar ziemlich zerkocht, doch sei's drum. Die Sauce schmeckte ziemlich fruchtig und lecker, die Nudel kann man daher auch nur mit der Sauce essen. Die Hähnchenscheiben habe ich vor dem Panieren ordentlich mit weißem Pfeffer gewürzt. Das war eine gute Idee, da sonst das Hähnchen etwas neutral wäre. Fazit: Nudel mit Sauce: fein super Hähnchenscheiben: etwas neutral, aber OK. Vielleicht auf dem Teller mit Zitrone beträufeln? Die Zubereitung ist etwas zu aufwendig um es als Alltagsessen zuzubereiten. Das Timing wird am Ende der Zubereitung knapp.
 
Sehr lecker! Die Panade ist auch nicht zu dominant. Ok sie schmeckt nach Ei aber es passt hervorragend zu den Nudeln finden wir.
 
Der Nudel-Teil des Rezeptes geht in Ordnung, leider ist das Hähnchen total daneben gegangen - im Grunde bleibt vom Geschmack nur der des Eis aus der Panade übrig. Der Käse ist viel zu kräftig, vom Huhn selbst ist nichts mehr zu schmecken. Nicht nachvollziehbar ist auch wie die Panade geschmacklich zu den Nudeln passen sollen. Wir werden das Rezept nochmal machen, dann allerdings nur die Nudeln. Wer's mit dem Huhn versuchen möchte: Die Panade nur ganz dünn applizieren. Evtl. den Käse einfach am Ende nur darüberstreuen.