Gesunde Gourmet-Küche

Rinderlende in Pfeffer-Rotwein-Soße

3.666665
Durchschnitt: 3.7 (3 Bewertungen)
(3 Bewertungen)
Rinderlende in Pfeffer-Rotwein-Soße

Rinderlende in Pfeffer-Rotwein-Soße - Gehobene Küche für besondere Anlässe

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,6 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 1 h 5 min
Fertig
Kalorien:
405
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Die Rinderlende ist besonders eiweißreich; zusammen mit dem eher geringen Eiweißanteil aus den Kartoffeln wird eine hohe Wertigkeit des Nährstoffes erreicht, der für den Körper optimal für zum Beispiel den Muskelaufbau nutzbar ist. Die Kartoffeln punkten außerdem mit dem Immunstärker Vitamin C und die Zwiebeln können mit ihren Sulfiden krankmachende Bakterien abtöten.

Wer die Rinderlende in Pfeffer-Rotwein-Soße lieber low carb genießen möchte, kann die Kartoffeln durch selbstgemachten Blumenkohlreis austauschen.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien405 kcal(19 %)
Protein35 g(36 %)
Fett18 g(16 %)
Kohlenhydrate22 g(15 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe5,6 g(19 %)
Vitamin A1,3 mg(163 %)
Vitamin D0,7 μg(4 %)
Vitamin E4,7 mg(39 %)
Vitamin K29 μg(48 %)
Vitamin B₁0,5 mg(50 %)
Vitamin B₂0,5 mg(45 %)
Niacin19,5 mg(163 %)
Vitamin B₆0,6 mg(43 %)
Folsäure36 μg(12 %)
Pantothensäure1,7 mg(28 %)
Biotin11 μg(24 %)
Vitamin B₁₂7,5 μg(250 %)
Vitamin C22 mg(23 %)
Kalium1.374 mg(34 %)
Calcium109 mg(11 %)
Magnesium79 mg(26 %)
Eisen5,1 mg(34 %)
Jod9 μg(5 %)
Zink7,1 mg(89 %)
gesättigte Fettsäuren4,4 g
Harnsäure250 mg
Cholesterin105 mg

Zutaten

für
4
Zutaten
250 g
festkochende Kartoffeln
4
600 g
Pfeffer aus der Mühle
2 EL
1
¼
1 EL
100 ml
trockener Rotwein
300 ml
1 TL
2 EL
Zubereitung

Küchengeräte

1 Messer, 1 Arbeitsbrett, 1 Pfanne, 1 Backblech, 1 Küchengarn

Zubereitungsschritte

1.

Die Kartoffeln waschen, schälen und in Spalten schneiden. 2 Zwiebeln schälen und ebenfalls in Spalten schneiden. Die Kartoffeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, mit Meersalz würzen, mit etwas Olivenöl beträufeln und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 180 °C; Gas: Stufe 3) 20–25 Minuten backen. 5 Minuten vor Ende der Garzeit die Zwiebelspalten zufügen und mitbacken.

2.

Inzwischen das Rinderfilet waschen, trocken tupfen, in 4 gleichgroße Medaillons schneiden, mit einem Küchengarn in Form binden und mit Salz und Pfeffer würzen. In einer Pfanne restliches Öl heiß werden lassen und die Medaillons beidseitig ca. 6–8 Minuten anbraten. Herausnehmen und für 5–10 Minuten mit in den Ofen schieben.

3.

Währendessen die Möhre, den Sellerie und 1 Zwiebel schälen, in 2 cm große Würfel schneiden und in dem Bratensatz 2–4 Minuten anrösten. 1 EL Tomatenmark hinzufügen und mit dem Rotwein und der Rinderfond ablöschen. Alles zusammen ca. 20 Minuten einreduzieren lassen.

4.

Die Speisestärke in 2 EL kaltem Wasser anrühren. Die Rotweinsauce passieren, aufkochen und mit der Stärke abbinden. Die Pfefferkörner hinzufügen und nochmals für 5 Minuten aufkochen. Die fertig gebackenen Kartoffel- und Zwiebelspalten zusammen mit dem Rinderfilet und der Rotweinsauce auf einem vorgewärmten Teller anrichten und servieren.

 
Gemüse und Fleisch super, aber das Gemüse ist nach 10min nicht passierbar und der Pfeffer nach 2min auch nicht weich
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo karinarütters, vielen Dank für den Hinweis – wir haben das Rezept entsprechend angepasst. Viele Grüße von EAT SMARTER!