Klassiker mal anders

Geschmortes Kaninchen mit Rotwein

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Geschmortes Kaninchen mit Rotwein

Geschmortes Kaninchen mit Rotwein - Dank des aromatischen Suds bleibt das Fleisch saftig und zart

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,1 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
20 min
Zubereitung
fertig in 5 h
Fertig
Kalorien:
399
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Das edle Kaninchenfleisch punktet durch seinen geringen Fettgehalt und hohen Proteinanteil. Dieser ist vergleichbar mit dem vom Hähnchen- oder Putenfleisch. Außerdem bringt das Fleisch erstaunliche 3,5 Gramm Eisen pro 100 Gramm mit sich und auch 29 Milligramm Magnesium können sich sehen lassen.

Reichen Sie zu dem geschmorten Kaninchen mit Rotwein gegarte Kartoffel, Spinatnockerl oder einen fruchtigen Rotkohlsalat als Beilage. Möchten Sie auf den Rotwein verzichten, dann verwenden Sie zusätzlich 250 Milliliter Fleisch- oder Gemüsebrühe. Eine weitere Variante ist es das Fleisch mit etwa 100 Milliliter Traubensaft und 350 Milliliter Brühe abzulöschen. So kommt zusätzlich eine angenehme Süße in das Schmorgericht und das Kaninchen bleibt dennoch saftig. 

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien399 kcal(19 %)
Protein37 g(38 %)
Fett23 g(20 %)
Kohlenhydrate10 g(7 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe4,2 g(14 %)
Vitamin A0,9 mg(113 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E3,6 mg(30 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin22,6 mg(188 %)
Vitamin B₆0,9 mg(64 %)
Folsäure73 μg(24 %)
Pantothensäure1,7 mg(28 %)
Biotin7,6 μg(17 %)
Vitamin B₁₂16,7 μg(557 %)
Vitamin C80 mg(84 %)
Kalium1.010 mg(25 %)
Calcium64 mg(6 %)
Magnesium60 mg(20 %)
Eisen5,2 mg(35 %)
Jod5,5 μg(3 %)
Zink2,6 mg(33 %)
gesättigte Fettsäuren5,8 g
Harnsäure196 mg
Cholesterin138 mg
Automatic (1 Portion)
Vitamin A1,2 mg(150 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E4,4 mg(37 %)
Vitamin K42,9 μg(72 %)
Vitamin B₁0,4 mg(40 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin32,9 mg(274 %)
Vitamin B₆1,2 mg(86 %)
Folsäure117 μg(39 %)
Pantothensäure2,6 mg(43 %)
Biotin11,1 μg(25 %)
Vitamin B₁₂25 μg(833 %)
Vitamin C95 mg(100 %)
Kalium1.482 mg(37 %)
Calcium98 mg(10 %)
Magnesium90 mg(30 %)
Eisen7,9 mg(53 %)
Jod13 μg(7 %)
Zink3,9 mg(49 %)
gesättigte Fettsäuren7,9 g
Harnsäure295 mg
Cholesterin208 mg

Zutaten

für
6
Zutaten
1 ½ kg
Kaninchen (küchenfertig)
6 EL
4
4 Zweige
4
1 Stange
2
300 g
200 ml
250 ml
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
KaninchenZwiebelRotweinOlivenölRosmarinPfeffer
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Messer, 1 Knoblauchpresse, 1 Bräter

Zubereitungsschritte

1.

Kaninchen unter kaltem Wasser abspülen, trocken tupfen und in Stücke teilen. 4 EL Olivenöl mit Pfeffer verrühren. Knoblauch schälen und zum Öl pressen. Rosmarin waschen, und trocken schütteln; von 2 Zweigen die Nadeln fein hacken und unter das Öl mischen. Kaninchenteile darin zugedeckt 4 Stunden marinieren.

2.

Inzwischen Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Lauch waschen, putzen und in Ringe schneiden. Paprikaschoten waschen, halbieren, entkernen und fein würfeln.

3.

Zwiebeln schälen und achteln. Restliches Olivenöl in einem großen Bräter erhitzen. Gut abgetropfte Kaninchenteile darin rundherum anbraten. Zwiebeln und restliche Marinade, Möhren, Lauch und restliche Rosmarinzweige dazugeben und bei mittlerer Hitze andünsten. Mit Brühe und Wein ablöschen und zugedeckt bei kleiner Hitze 20 Minuten schmoren lassen. Paprikawürfel zugeben und noch 20 Minuten weitergaren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.