Eisbein mit Sauerrkaut und Erbsenstampf

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Eisbein mit Sauerrkaut und Erbsenstampf
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,2 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
50 min
Zubereitung
fertig in 3 h 20 min
Fertig
Kalorien:
1352
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien1.352 kcal(64 %)
Protein121 g(123 %)
Fett78 g(67 %)
Kohlenhydrate40 g(27 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe17 g(57 %)
Automatic
Vitamin A0,5 mg(63 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E4,3 mg(36 %)
Vitamin K142,7 μg(238 %)
Vitamin B₁4,7 mg(470 %)
Vitamin B₂1,5 mg(136 %)
Niacin52,4 mg(437 %)
Vitamin B₆3,2 mg(229 %)
Folsäure346 μg(115 %)
Pantothensäure5,7 mg(95 %)
Biotin36,9 μg(82 %)
Vitamin B₁₂10 μg(333 %)
Vitamin C93 mg(98 %)
Kalium2.733 mg(68 %)
Calcium247 mg(25 %)
Magnesium211 mg(70 %)
Eisen12,7 mg(85 %)
Jod21 μg(11 %)
Zink14,5 mg(181 %)
gesättigte Fettsäuren24,9 g
Harnsäure839 mg
Cholesterin359 mg
Zucker gesamt8 g

Zutaten

für
4
Zutaten
2
gepökelte Eisbeine á 450-500 g
2
80 g
80 g
2
10
6
4
Für das Sauerkraut
1
40 g
800 g
1
4
200 ml
Pfeffer aus der Mühle
Für das Erbsenpüree
750 g
250 g
mehligkochende Kartoffeln
400 ml
1 Stiel
1 Stiel
1 EL
4 EL
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.
Die Eisbeine unter fließendem Wasser abbrausen. Einen großen Topf mit ca. 3 1/2 Liter Wasser füllen, die Eisbeine hineinlegen und aufkochen lassen. Dabei mehrmals abschäumen und die Hitze reduzieren. Das Gemüse schälen, bzw. putzen, mit den Gewürzen in den Topf geben und die Eisbeine ca. 2 1/2 Stunden leise köcheln lassen. Wenn das Fleisch sich leicht vom Knochen lösen lässt, ist es gar.
2.
In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Das Schmalz in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln darin hell anschwitzen. Das Sauerkraut zugeben, 5 Minuten anschwitzen und dabei mit einer Gabel auflockern. Die Gewürze einlegen, die Brühe angießen und zugedeckt ca. 1 Stunde köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
3.
Für das Erbsenpüree die Erbsen auftauen lassen. Die Kartoffeln waschen und ca. 25 Minuten gar dämpfen. Die Gemüsebrühe aufkochen und die Erbsen, Minze und Basilikum zugeben. Zugedeckt ca. 5 Minuten köcheln lassen. Dann die Erbsen aus der Brühe nehmen und mit etwas Brühe zu einem Brei pürieren.
4.
Die Kartoffeln schälen und durch die Kartoffelpresse drücken. Den Erbsenbrei, Tahin und 3 EL Olivenöl untermengen und so viel von der Gemüsebrühe untermengen dass ein sämiges Püree entsteht. Mit Salz abschmecken
5.
Die fertigen Eisbeine aus der Brühe nehmen, das Fleisch vom Knochen lösen und in Scheiben geschnitten auf dem Sauerkraut anrichten. Mit dem Erbsenpüree servieren.