Backen mit Vollkorn

Flammkuchen

mit Putenschinken und Rucola
3.5
Durchschnitt: 3.5 (10 Bewertungen)
(10 Bewertungen)
Flammkuchen

Flammkuchen - Flammkuchen - die elsässische Pizza-Alternative kommt hier mal ganz italienisch daher

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,4 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
25 min
Zubereitung
fertig in 30 min
Fertig
Kalorien:
530
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Aus ballaststoffreichem Vollkornmehl zubereitet, ist der dünne Knusperboden vom Flammkuchen gut für Darm sowie Verdauung und hält uns lange satt. Zudem liefert das Mehl reichlich B-Vitamine, die unserer Schönheit zugutekommen. Zudem bietet das Vollkornmehl dreimal so viel Vitamin E, als das helle Weißmehl (Type 405). Das Vitamin schützt unsere Zellen vor freien Radikalen, die vorzeitiges Altern begünstigen. 

Achten Sie beim Kauf von Rucola darauf, dass es sich nicht um Treibhausware handelt, denn nur unter direktem Sonnenlicht wird ungünstiges Nitrat reduziert. Noch besser: zur Bio-Alternative greifen! Wer auf 

1 Stück enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien530 kcal(25 %)
Protein23 g(23 %)
Fett21 g(18 %)
Kohlenhydrate60 g(40 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe10,5 g(35 %)
Kalorien1.968 kcal(94 %)
Protein98 g(100 %)
Fett64 g(55 %)
Kohlenhydrate247 g(165 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe40,6 g(135 %)
1 Stück enthält
Vitamin A0,3 mg(38 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E8,4 mg(70 %)
Vitamin B₁0,7 mg(70 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin10,6 mg(88 %)
Vitamin B₆0,6 mg(43 %)
Folsäure64 μg(21 %)
Pantothensäure1,7 mg(28 %)
Biotin11,8 μg(26 %)
Vitamin B₁₂1,1 μg(37 %)
Vitamin C3 mg(3 %)
Kalium517 mg(13 %)
Calcium152 mg(15 %)
Magnesium140 mg(47 %)
Eisen4,2 mg(28 %)
Jod8 μg(4 %)
Zink4,7 mg(59 %)
gesättigte Fettsäuren6,3 g
Harnsäure134 mg
Cholesterin47 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:
EAT SMARTER

Zutaten

für
1
Zutaten
400 g
40 g
Olivenöl (4 EL)
1 TL
200 g
40 g
120 g
Putenschinken (hauchdünne Scheiben)
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 große Schüssel, 1 Esslöffel, 1 Messbecher, 1 Handmixer mit Knethaken, 1 Teelöffel, 1 Nudelholz, 1 Mörser, 1 Backpapier, 1 Backblech, 1 kleine Schüssel, 1 großes Messer, 1 Arbeitsbrett, 1 feines Sieb

Zubereitungsschritte

1.
Flammkuchen Zubereitung Schritt 1

Mehl, Öl, 250 ml Wasser und 1/2 TL Salz in eine Schüssel geben und mit den Knethaken des Handmixers zu einem glatten Teig verkneten.

2.
Flammkuchen Zubereitung Schritt 2

Teig auf einem Bogen Backpapier in Größe des Backbleches ausrollen. Auf das Backblech ziehen.

3.
Flammkuchen Zubereitung Schritt 3

Pfefferkörner in einem Mörser grob zerdrücken.

4.
Flammkuchen Zubereitung Schritt 4

Frischkäse mit zerstoßenem Pfeffer und etwas Salz verrühren. Flammkuchenteig damit bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 225 °C (Umluft: 200 °C, Gas: Stufe 3–4) auf der untersten Schiene etwa 12 Minuten backen.

5.
Flammkuchen Zubereitung Schritt 5

Inzwischen Rucola waschen und trockenschütteln. Schinken in grobe Stücke teilen.

6.
Flammkuchen Zubereitung Schritt 6

Flammkuchen aus dem Ofen nehmen, samt Backpapier vom Blech ziehen. In 8 Portionsstücke schneiden und mit Schinken und Rucola belegen.

 
Sehr leckeres Rezept, wirklich einfach und auch schnell wenn man die Übung hat! Gibt es vll noch einige hilfreiche Tipps zum Ausrollen des Teiges? Letztendlich hat es zwar geklappt aber das hat viel Zeit und Nerven gekostet; außerdem fand ich, war mein Rand nicht Flammkuchen-typisch genug! Will das Rezept gerne auch mal Gästen servieren, dafür sollte es wohl etwas hübscher aussehen;) Danke und liebe Grüße!
 
War echt super lecker, nur war der Teig viel zu Dickdarm ich die angegebene Menge echt nur auf 1 Blechverteilt habe... Nur wie man auf die kalorienangabe von 530/Blech kommen soll ist mir ein Rätsel...mein Rechner schmeißt da eine ganz andere Zahl raus :( EAT SMARTER sagt: Danke für den Hinweis. Sie haben natürlich recht. Die angegebenen Kalorien beziehen sich auf 1 Stück (von 8). Wir werden es umgehend korrigieren.
 
Der Teig ist nur etwas für Vollkornliebhaber. Den Rucola unbedingt etwas anmachen mit Öl und Salz. Das halbe Rezept reicht für ein Blech. Garzeit ca 30 Min, sonst pappiger Teig.
 
Warum schreibt man einen solchen Unsinn zu einem Rezept? B- u. E-Vitamine im Mehl und dann mit 225C backen???
 
Hallo Eat-Smarter Team, eine Frage kann man den Flammkuchenteig auch einfrieren bzw. vorbereiten und im Kühlschrank aufbewahren bis zur Verabeitung? Für Gäste benötige ich einige Teigrohlinge, daher frage ich mich ob ich diesen Teig oder auch die anderen Flammkuchenteige vorbereiten und bis zur Verarbeitung lagern kann. Danke für Eure Antwort. Viele Grüße! swantje EAT SMARTER sagt: Im Kühlschrank einen Tag aufbewahren ist kein Problem. Damit sie nicht austrocknen, bepinseln Sie dafür die Teigkugeln dünn mit Öl und wickeln Sie gut in Frischhaltefolie ein. Viel Erfolg und Spaß mit dem Flammkuchen und Ihren Gästen ;-)
 
ja, ja, das Wasser...fehlt in der Zutatenliste, leider. Ich habs durch Bier ersetzt, eine leckere Variante!!! EAT SMARTER sagt: Da Leitungswasser - das man in aller Regel zum Kochen und Backen nimmt - nicht eingekauft werden muss, sondern immer vorhanden ist, geben wir es grundsätzlich nicht in der Zutatenliste an. Nur wenn es Mineralwasser sein soll, listen wir Wasser auf!
 
Es wäre toll, wenn ihr das Wasser mit in die Zutatenlisten mitaufnehmen würdet. Ich habs heut leider vergessen, jetzt bin ich gespannt ob der Flammkuchen was wird.
 
ein tolles rezept! sehr lecker. ich habe es etwas abgewandelt: dinkel-vollkornmehl für den teig und als belag speck und schnittlauch :-) dazu ein glas badischer weißwein. schlapp!
 
ich habe mithilfe von dem rezept einen typischen Elsässer Flammkuchen gemacht, also belegt mit zwiebeln und der war sehr lecker. der teig war einfach perfekt. kann man schön nach lust und laune belegen. bei mir sind aber aus der angegebenen teigmenge 2 bleche entstanden. kleiner typ: schmeckt auch super gut süß. belegt mit apfelwürfeln und mit zimt und zucker bestreut (wird mit dem teig mitgebacken).
 
Lecker dieser Flammkuchen.