Smarte Weihnachtsplätzchen

Saftige Lebkuchen

4.5
Durchschnitt: 4.5 (2 Bewertungen)
(2 Bewertungen)
Saftige Lebkuchen

Saftige Lebkuchen - Wenn der Geruch von Zimt, Nelken, Piment und Muskat in der Luft liegt, ist Weihnachten nicht mehr weit entfernt

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
6,3 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
fertig in 1 h 50 min
Fertig
Kalorien:
62
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Volle Würz-Kraft voraus! Die ätherische Öle Zimtaldehyd und Eugenol sorgen für den typischen Geschmack und Duft von Zimt und geben ihm seine wärmende und leicht beruhigende Wirkung. Nelken wirken antibakteriell, entzündungshemmend und schmerzlindernd, während Piment den Appetit anregt und die Verdauung ankurbelt. Und Muskat würzt schon in Mini-Mengen superintensiv, wirkt dabei entkrampfend, antibakteriell und beruhigt strapazierte Nerven.

Nie mehr harte Lebkuchen! Es gibt einen ganz einfachen Trick, wie Sie testen können, ob die Lebkuchen fertig gebacken sind. Die Küchlein sollten auf Fingerdruck nachgeben und innen noch leicht feucht sein. Denn Lebkuchen dürfen niemals ganz durchgebacken werden. Auch sorgt die richtige Lagerung für einen saftigen Genuss: kleine Blechdosen. Lagern Sie die Leckerei ruhig zusammen mit einem Apfelschnitzer. Das Gebäck nimmt die Feuchtigkeit aus dem Apfel auf und bleibt weich.

1 Stück enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien62 kcal(3 %)
Protein2 g(2 %)
Fett2 g(2 %)
Kohlenhydrate10 g(7 %)
zugesetzter Zucker4,6 g(18 %)
Ballaststoffe1,2 g(4 %)
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0,1 μg(1 %)
Vitamin E0,4 mg(3 %)
Vitamin K1,3 μg(2 %)
Vitamin B₁0 mg(0 %)
Vitamin B₂0 mg(0 %)
Niacin0,8 mg(7 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure6,2 μg(2 %)
Pantothensäure0,1 mg(2 %)
Biotin1,1 μg(2 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C0,3 mg(0 %)
Kalium73 mg(2 %)
Calcium7 mg(1 %)
Magnesium17,6 mg(6 %)
Eisen0,8 mg(5 %)
Jod0,5 μg(0 %)
Zink0,4 mg(5 %)
gesättigte Fettsäuren0,6 g
Harnsäure7 mg
Cholesterin7 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
60
Zutaten
250 g
½
50 g
½ TL
gemahlener Zimt
1 Msp.
gemahlene Nelke
1 Msp.
gemahlener Piment
1 Msp.
gemahlener Muskat
2
8 g
500 g
3 EL
50 g
geschälte Mandelkerne
150 g
Zartbitterschokolade (70 % Kakaogehalt)
100 g
Puderzucker aus Erythrit
2 EL

Zubereitungsschritte

1.

Honig mit 1–2 EL Wasser in einem kleinen Topf bei kleiner Hitze erwärmen. Vanilleschote der Länge nach aufschlitzen und das Mark herauskratzen.

2.

Vanillemark, Kokosblütenzucker und Gewürze zum Honig geben und einrühren. Vom Herd nehmen, in eine Schüssel umfüllen und abkühlen lassen. Ei zugeben und schaumig rühren. Hirschhornsalz und Mehl mischen und nach und nach unter das Honig-Gewürz-Gemisch rühren. Alles zu einem glatten Teig verarbeiten und ca. 30 Minuten kalt stellen.

3.

Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche 3–4 mm dick ausrollen und Kreise von 4–5 cm Ø ausstechen und auf eine Oblate legen. Lebkuchen mit Abstand auf ein Bachblech setzen und mit Milch bestreichen. Die Hälfte der Lebkuchen mit Mandelhälften verzieren. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft 160 °C; Gas: Stufe 2–3) ca. 15 Minuten backen. Herausnehmen.

4.

Schokolade grob hacken über einem heißen, nicht kochenden Wasserbad schmelzen. Vom Herd nehmen und lauwarm abkühlen lassen. Puderzucker mit Zitronensaft zu einem Guss anrühren. Die noch warmen Lebkuchen mit Zuckerguss oder Schokolade überziehen. Schokoladenlebkuchen mit Mandelhälften verzieren. Gut trocknen lassen.

 
Hallo, wieso brauche ich für 60 Stück nur 50 Obladen?
 
Hab alles genau nach Rezept gemacht... sind aber nicht saftig sondern ziemlich hart geworden. Woran kann das liegen ???