Clever naschen

Süße Buchweizentaler mit Johannisbeer-Frischkäse-Creme

4.8
Durchschnitt: 4.8 (5 Bewertungen)
(5 Bewertungen)
Süße Buchweizentaler mit Johannisbeer-Frischkäse-Creme

Süße Buchweizentaler mit Johannisbeer-Frischkäse-Creme - Blini ganz sweet: unkompliziert, schnell und einfach lecker!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,6 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 40 min
Fertig
Kalorien:
143
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Johannisbeeren geben der süßen Speise eine säuerliche Note und bieten zusammen mit dem Vollkornmehl reichlich verdauungsfördernde Ballaststoffe. Neben reichlich Mineralstoffen und Antioxidantien liefern sie die Vitamine A und C, die für ein starkes Immunssystem elementar sind. Auch Calcium stellen die Früchte bereit. Das Mengenelement, welches ebenfalls im Frischkäse enthalten ist, stärkt die Zähne und Knochen.

Die Taler schmecken mit allen Beeren hervorragend. Außerhalb der Beerensaison greifen Sie einfach auf Tiefkühlware zurück oder probieren es mit roter Grütze! Und wenn Sie mehr Protein in ihrem Dessert möchten, lässt sich der Frischkäse gut durch die gleiche Menge Quark ersetzen.

1 Stück enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien143 kcal(7 %)
Protein8 g(8 %)
Fett4 g(3 %)
Kohlenhydrate19 g(13 %)
zugesetzter Zucker7 g(28 %)
Ballaststoffe1,4 g(5 %)
1 Stück enthält
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0,4 μg(2 %)
Vitamin E0,5 mg(4 %)
Vitamin K6,6 μg(11 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin2 mg(17 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure28 μg(9 %)
Pantothensäure0,6 mg(10 %)
Biotin6,4 μg(14 %)
Vitamin B₁₂0,6 μg(20 %)
Vitamin C9 mg(9 %)
Kalium195 mg(5 %)
Calcium68 mg(7 %)
Magnesium16 mg(5 %)
Eisen0,8 mg(5 %)
Jod5 μg(3 %)
Zink0,8 mg(10 %)
gesättigte Fettsäuren1,8 g
Harnsäure18 mg
Cholesterin56 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
8
Zutaten
60 g
40 g
Weizenmehl Type 1050 (3 gestr. EL)
½ TL
2
50 g
200 g
300 g
Frischkäse (30 % Fett)
2 TL
flüssiger Süßstoff
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Teelöffel, 1 Schüssel, 1 Esslöffel, 1 Rührschüssel, 1 Handmixer, 1 Teigschaber, 1 Backblech, 1 Backpapier, 1 Kuchengitter, 1 Sieb, 1 Arbeitsbrett, 1 Gabel, 2 kleine Schüsseln, 1 Holzlöffel, 1 Messer, 1 Küchenschere, 1 Küchenwaage

Zubereitungsschritte

1.
Süße Buchweizentaler mit Johannisbeer-Frischkäse-Creme Zubereitung Schritt 1
Buchweizen-Vollkornmehl, Weizenmehl und Backpulver in einer Schüssel mischen.
2.
Süße Buchweizentaler mit Johannisbeer-Frischkäse-Creme Zubereitung Schritt 2

Eier mit 2 EL heißem Wasser, Kokosblütenzucker und 1 Prise Salz in eine Rührschüssel geben. Mit einem Handmixers in etwa 3 Minuten cremig aufschlagen.

3.
Süße Buchweizentaler mit Johannisbeer-Frischkäse-Creme Zubereitung Schritt 3

Mehlmischung in 2 Portionen mit einem Teigschaber vorsichtig unterheben.

4.
Süße Buchweizentaler mit Johannisbeer-Frischkäse-Creme Zubereitung Schritt 4
Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig mit einem Esslöffel in 8 dicken "Klecksen" darauf verteilen.
5.
Süße Buchweizentaler mit Johannisbeer-Frischkäse-Creme Zubereitung Schritt 5

Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene bei 200 °C (Umluft: 180 °C, Gas: Stufe 3) etwa 8 Minuten backen. Herausnehmen, auf ein Kuchengitter geben und in etwa 20 Minuten vollständig abkühlen lassen.

6.
Süße Buchweizentaler mit Johannisbeer-Frischkäse-Creme Zubereitung Schritt 6

Inzwischen Johannisbeeren waschen und abtropfen lassen. 4 große Johannisbeerrispen beiseitelegen. Mit einer Gabel vorsichtig die Beeren von den restlichen Rispen in eine Schüssel streifen.

7.
Süße Buchweizentaler mit Johannisbeer-Frischkäse-Creme Zubereitung Schritt 7
Frischkäse mit Honig verrühren und nach Belieben mit Süßstoff abschmecken. Die Johannisbeeren unterheben und auf die abgekühlten Buchweizentaler streichen. Übrige Johannisbeerrispen halbieren und die Taler damit garnieren.
 
Backpulver besteht in der Regel aus Natron (Natriumhydrogencarbonat) und mindestens einer Säure (z.B. Zitronensäure). ... Weinstein-Backpulver enthält auch Natron, aber natürlichen Weinstein als Säure und gar kein Phosphat
 
Was ist der Unterschied zwischen normalem Backpulver und Weinstein-Backpulver - und wann nehme ich welches?