EatSmarter Exklusiv-Rezept

Tropisches scharfes Chutney

mit Physalis und Papaya
5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Tropisches scharfes Chutney

Tropisches scharfes Chutney - Exotisch und würzig – perfekt zu gegrilltem Fleisch und Fisch

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,3 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
50 min
Zubereitung
fertig in 55 min
Fertig
Kalorien:
33
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Schön fruchtig und dabei fettfrei – eine wunderbar leichte Sauce. Die Früchte darin liefern Vitamin C: Es ist nicht nur für das Immunsystem unentbehrlich, auch die Eisenaufnahme aus der Nahrung wird dadurch verbessert.

Werfen Sie die Kerne der Papaya nicht weg: Sie können getrocknet und wie Pfeffer in einer Gewürzmühle verwendet werden. Sie enthalten besonders viel Papain, ein Enzym, das die Verdauung kräftig unterstützt.

1 Glas enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien33 kcal(2 %)
Protein0 g(0 %)
Fett0 g(0 %)
Kohlenhydrate7 g(5 %)
zugesetzter Zucker4 g(16 %)
Ballaststoffe0,5 g(2 %)
Kalorien304 kcal(14 %)
Protein3 g(3 %)
Fett1 g(1 %)
Kohlenhydrate67 g(45 %)
zugesetzter Zucker33 g(132 %)
Ballaststoffe4,7 g(16 %)
1 Esslöffel enthält
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E0,2 mg(2 %)
Vitamin B₁0 mg(0 %)
Vitamin B₂0 mg(0 %)
Niacin0,3 mg(3 %)
Vitamin B₆0 mg(0 %)
Folsäure4 μg(1 %)
Pantothensäure0,1 mg(2 %)
Biotin0,5 μg(1 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C9 mg(9 %)
Kalium67 mg(2 %)
Calcium9 mg(1 %)
Magnesium9 mg(3 %)
Eisen0,2 mg(1 %)
Jod1 μg(1 %)
Zink0,1 mg(1 %)
gesättigte Fettsäuren0 g
Harnsäure6 mg
Cholesterin0 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
3
Zutaten
350 g
feste Mango (1 feste Mango)
250 g
unreife Papaya (0.5 unreife Papayas)
150 g
150 g
rote Zwiebeln (3 rote Zwiebeln)
30 g
Ingwer (1 Stück)
1
100 g
75 ml
100 ml
klarer Apfelsaft
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
MangoPapayaPhysalisZwiebelRohrzuckerApfelsaft
Produktempfehlung

Das Chutney kann sofort verzehrt werden, aber am besten schmeckt es nach 2-3 Monaten.
Verschlossen und dunkel gelagert hält sich das Chutney ca. 1 Jahr.

Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Topf, 1 Messbecher, 1 Arbeitsbrett, 1 kleines Messer, 1 Holzlöffel, 1 Sparschäler, 3 Schraubgläser mit Deckel (à 250 ml), 1 Esslöffel, 1 Kelle, 1 Küchentuch

Zubereitungsschritte

1.
Tropisches scharfes Chutney Zubereitung Schritt 1

3 Schraubgläser (à ca. 250 ml Inhalt) und Deckel mit kochendem Wasser ausspülen und kopfüber auf einem Küchentuch trocknen lassen.

2.
Tropisches scharfes Chutney Zubereitung Schritt 2

Mango schälen. Fruchtfleisch in ca. 1 cm dünnen Scheiben vom Stein schneiden und anschließend würfeln.

3.
Tropisches scharfes Chutney Zubereitung Schritt 3

Papaya schälen und die Kerne entfernen. Fruchtfleisch klein schneiden.

4.
Tropisches scharfes Chutney Zubereitung Schritt 4

Physalis aus den Pergamenthäuten nehmen.

5.
Tropisches scharfes Chutney Zubereitung Schritt 5

Zwiebeln schälen und in 1 cm große Würfel schneiden. Ingwer schälen und in sehr feine Würfel schneiden.

6.
Tropisches scharfes Chutney Zubereitung Schritt 6

Chilischote waschen und in sehr feine Scheiben schneiden. (Wer es weniger scharf mag, entfernt die Kerne.)

7.
Tropisches scharfes Chutney Zubereitung Schritt 7

Zucker in einem großen Topf bei mittlerer Hitze schmelzen und hellbraun werden lassen (ohne zu rühren).

8.
Tropisches scharfes Chutney Zubereitung Schritt 8

Zwiebeln, Ingwer und Chili dazugeben und sofort unter Rühren mit Essig und Apfelsaft ablöschen. Unter mehrmaligem Rühren kochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

9.
Tropisches scharfes Chutney Zubereitung Schritt 9

Die restlichen vorbereiteten Zutaten dazugeben und unter gelegentlichem Rühren 25 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

10.
Tropisches scharfes Chutney Zubereitung Schritt 10

Chutney heiß in die vorbereiteten Gläser füllen und mit Deckeln verschließen. Kopfüber 5 Minuten stehen lassen, anschließend wieder aufrecht stellen.

 
Ich hab das Chutney zu Weihnachten geschenkt und schon Lob dafür bekommen, das ich gerne weitergeben möchte. Es roch schon super gut und meine Freundin hat es mit gebratenem Geflügel und Reis gegessen und war absolut begeistert.