Macht glücklich

Veganes Pistazieneis

4.92857
Durchschnitt: 4.9 (14 Bewertungen)
(14 Bewertungen)
Veganes Pistazieneis

Veganes Pistazieneis - Mandelmus macht die Popsicles so schön cremig! Foto: Wenke Gürtler

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,2 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
20 min
Zubereitung
fertig in 4 h 30 min
Fertig
Kalorien:
248
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Das vegane Pistazieneis ist nicht nur ein echtes Geschmackswunder, sondern hält auch für unsere Gesundheit einiges parat: Pistazien liefern einen Mix aus verschiedenen B-Vitaminen, reichlich Magnesium und Tryptophan, aus dem der Körper den sogenannten Glücksstoff Serotonin bilden kann. Mandelmus sorgt für die Cremigkeit und punktet mit den Mineralstoffen Kalium, Magnesium und Calcium. Reichlich vorhanden sind außerdem das B-Vitamin Niacin und Folsäure.

Wer keine Eisförmchen zur Hand hat, kann das Pistazieneis einfach in einen Behälter der Wahl füllen und dann im Tiefkühlfach 3–4 Stunden gefrieren lassen. Damit es schön cremig wird, das Rühren nicht vergessen; am besten alle 30 Minuten. Vor dem Servieren träufeln Sie einfach die geschmolzene Schokolade über die Eiskugel.

1 Stück enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien248 kcal(12 %)
Protein8 g(8 %)
Fett18 g(16 %)
Kohlenhydrate15 g(10 %)
zugesetzter Zucker7 g(28 %)
Ballaststoffe3,3 g(11 %)
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E2,9 mg(24 %)
Vitamin K12 μg(20 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin2,1 mg(18 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure39 μg(13 %)
Pantothensäure0,2 mg(3 %)
Biotin4 μg(9 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C1 mg(1 %)
Kalium461 mg(12 %)
Calcium66 mg(7 %)
Magnesium86 mg(29 %)
Eisen3,3 mg(22 %)
Jod2 μg(1 %)
Zink1 mg(13 %)
gesättigte Fettsäuren3,2 g
Harnsäure4 mg
Cholesterin0 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
6
Zutaten
100 g
geröstete Pistazienkerne (je nach Geschmack ungesalzen oder gesalzen)
350 ml
1 Msp.
gemahlene Tonkabohne (alternativ Vanillepulver)
3 EL
weißes Mandelmus (45 g)
2 EL
50 g
Zartbitterschokolade (70 % Kakaoanteil; vegan)
Zubereitung

Küchengeräte

1 Blitzhacker oder Pürierstab, 6 Holzstäbchen, 6 Eis- Förmchen

Zubereitungsschritte

1.

Pistazien und Mandeldrink in einem Blitzhacker pürieren. Alternativ in ein hohes Gefäß geben und mit einem Pürierstab 1–2 Minuten pürieren. Tonkabohne, Mandelmus und Zucker zur Pistazienmasse geben und 1–2 Minuten pürieren.

2.

Masse im Tiefkühlfach 2 Stunden anfrieren lassen, dabei alle 30 Minuten kräftig durchrühren. Angefrorenes Pistazieneis in die Förmchen füllen, Holzstiele einstecken und etwa 2 Stunden durchfrieren lassen.

3.

Pistazieneis aus dem Tiefkühlfach nehmen. Zartbitterschokolade hacken und über einem heißen Wasserbad schmelzen. Flüssige Schokolade in ein höheres Gefäß geben. Pistazieneis aus den Förmchen nehmen, kurz in der Schokolade tauchen oder damit bepinseln und (ohne Förmchen) wieder in das Tiefkühlfach geben. Mit dem übrigen Pistazieneis ebenso verfahren.

4.

Veganes Pistazieneis mindestens 10 Minuten im Tiefkühlfach belassen, damit die Schokolade fest wird.

 
Der Beweis dafür, dass veganes und selbstgemachtes Eis eine super Alternative zu gewöhnlichem Eis ist!