EatSmarter Exklusiv-Rezept

Forellenfilet im Alupäckchen

mit Knoblauch-Kräuterbutter
3
Durchschnitt: 3 (2 Bewertungen)
(2 Bewertungen)
Forellenfilet im Alupäckchen

Forellenfilet im Alupäckchen - Zarter Fisch, der auf der Zunge zergeht

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,7 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
10 min
Zubereitung
fertig in 20 min
Fertig
Kalorien:
313
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Low-Carb-Genuss mit einer großen Portion Eiweiß und reichlich Omega-3-Fettsäuren, die für Herz und Gefäße besonders förderlich sind. Wer den Effekt noch verstärken möchte, ersetzt die Joghurtbutter durch Rapsöl.

Mit Pellkartoffeln und einem grünen Salat zum feinen Fisch kommen zusätzlich noch Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe ins Spiel.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien313 kcal(15 %)
Protein43 g(44 %)
Fett14 g(12 %)
Kohlenhydrate2 g(1 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe0 g(0 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D39,7 μg(199 %)
Vitamin E3,7 mg(31 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin12,6 mg(105 %)
Vitamin B₆0,4 mg(29 %)
Folsäure16 μg(5 %)
Pantothensäure2,7 mg(45 %)
Biotin7,2 μg(16 %)
Vitamin B₁₂9 μg(300 %)
Vitamin C14 mg(15 %)
Kalium700 mg(18 %)
Calcium40 mg(4 %)
Magnesium52 mg(17 %)
Eisen1,5 mg(10 %)
Jod6 μg(3 %)
Zink2,5 mg(31 %)
gesättigte Fettsäuren6,7 g
Harnsäure625 mg
Cholesterin149 mg
Automatic (1 Portion)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D32,5 μg(163 %)
Vitamin E3,5 mg(29 %)
Vitamin K37,1 μg(62 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin12,7 mg(106 %)
Vitamin B₆0,5 mg(36 %)
Folsäure25 μg(8 %)
Pantothensäure3,2 mg(53 %)
Biotin9,3 μg(21 %)
Vitamin B₁₂9 μg(300 %)
Vitamin C28 mg(29 %)
Kalium776 mg(19 %)
Calcium38 mg(4 %)
Magnesium58 mg(19 %)
Eisen1,1 mg(7 %)
Jod9 μg(5 %)
Zink1 mg(13 %)
gesättigte Fettsäuren6,5 g
Harnsäure543 mg
Cholesterin123 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
2
Zutaten
4 Stiele
1
360 g
Forellenfilet (mit Haut, 2 Forellenfilets)
1
25 g
Joghurtbutter (20 % Fett; zimmerwarm)
Saisonale Rezeptvideos
Zubereitung

Küchengeräte

1 Esslöffel, 1 großes Messer, 1 kleines Messer, 1 Arbeitsbrett, 1 kleine Schüssel, 1 Aluminiumfolie, 1 Küchenpapier, 1 Knoblauchpresse, 1 Backblech

Zubereitungsschritte

1.
Forellenfilet im Alupäckchen Zubereitung Schritt 1

Petersilie waschen, trockenschütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken. Zitrone heiß abwaschen, trockenreiben und 4 Scheiben abschneiden.

2.
Forellenfilet im Alupäckchen Zubereitung Schritt 2

Forellenfilets waschen und mit Küchenpapier trockentupfen. Jeweils quer halbieren, mit Salz und Pfeffer würzen.

3.
Forellenfilet im Alupäckchen Zubereitung Schritt 3

Knoblauch schälen. Durch die Knoblauchpresse zur weichen Butter in eine kleine Schüssel drücken. Petersilie zufügen und unterrühren.

4.
Forellenfilet im Alupäckchen Zubereitung Schritt 4

2 Bögen Alufolie (je 30 x 40 cm) auf die Arbeitsfläche legen. Die Ränder ringsherum etwas nach oben einschlagen, sodass 2 Schalen entstehen. Jeweils 2 Stücke Forellenfilet hineingeben. Kräuterbutter in kleinen Flöckchen darauf verteilen und je 2 Zitronenscheiben darauflegen.

5.
Forellenfilet im Alupäckchen Zubereitung Schritt 5

Die beiden langen Seiten der Alufolie über der Füllung zusammendrücken und mehrmals umschlagen. Seitliche Öffnungen ebenfalls einschlagen. Forellen-Päckchen auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene bei 200 °C (Umluft 180 °C, Gas: Stufe 3) 8–10 Minuten garen.

Zubereitungstipps im Video
 
Ich finde es auch sehr lecker und vor allem unkompliziert schnell. Habe das Forellenfilet in eine Jenaform (Glas) gelegt. Aluminium und die Zitronensäure gehören besser nicht zusammen (Alzheimer...). Ich habe 2010 aber unwissender Weise auch noch alles Mögliche in Alufolie gedünstet...
 
einfach hervorragende rezepte macht wirklich spass zum nachkochen
 
Das Rezept ist sehr lecker. Leider habe ich kein Forellenfilet bekommen. So habe ich einfach Rotbarschfilet genommen. Mein Mann war auch sehr begeistert. Danke!
 
Echt einfach und sehr lecker! Die selbstgemachte Kräuter-Knobi-Butter zum Fisch ist großartig. Wenn's ganz fix gehen soll, schmeckt auch einfach ein Stück Vollkornbaguette sehr gut dazu. Ansonsten Gurkensalat - den liebe ich zu Fisch!!
 
Hat mir hervorragend geschmeckt und ist auch für mich als Junggeselle und Gelegenheitskoch dank eurer super Anleitung fix gemacht.
 
Wie vorgeschlagen habe ich Rapsöl statt Butter genommen.... ein ganz besonders feines Abendessen, dazu gab es den Gurken-Mango-Salat von der Lachsforelle, und Kartoffel-Croutons von den Creme-Champignons. Vielen Dank Grüße Kegala