Smarte Hausmannskost

Gebratene Schupfnudeln mit Sauerkraut

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Gebratene Schupfnudeln mit Sauerkraut

Gebratene Schupfnudeln mit Sauerkraut - Schwäbischer Klassiker!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,6 / 10
Schwierigkeit:
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Zubereitung:
45 min
Zubereitung
fertig in 1 h 55 min
Fertig
Kalorien:
563
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Selbst gemachte Schupfnudeln mit Sauerkraut ist ein klassisches Gericht der schwäbischen Küche. Wir haben das Rezept etwas smarter gemacht und den Speck durch Putenspeck ersetzt sowie ein Mehl mit höhrem Schalenanteil verwendet. Zusammen mit den Kartoffeln kommen so jede Menge sättigende Ballaststoffe auf den Teller.

Wenn es mal etwas schneller gehen muss, dann können Sie auch Schupfnudeln aus dem Kühlregal verwenden. 

Übrigens ist der Speck kein Muss, für eine vegetarische Variante, können Sie diesen einfach weglassen.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien563 kcal(27 %)
Protein19 g(19 %)
Fett23 g(20 %)
Kohlenhydrate66 g(44 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe8 g(27 %)
Automatic
Vitamin A0,3 mg(38 %)
Vitamin D1,1 μg(6 %)
Vitamin E1,9 mg(16 %)
Vitamin K44,7 μg(75 %)
Vitamin B₁0,4 mg(40 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin8,9 mg(74 %)
Vitamin B₆0,9 mg(64 %)
Folsäure109 μg(36 %)
Pantothensäure2,1 mg(35 %)
Biotin10,7 μg(24 %)
Vitamin B₁₂0,4 μg(13 %)
Vitamin C74 mg(78 %)
Kalium1.505 mg(38 %)
Calcium122 mg(12 %)
Magnesium101 mg(34 %)
Eisen5,2 mg(35 %)
Jod13 μg(7 %)
Zink3,1 mg(39 %)
gesättigte Fettsäuren12,9 g
Harnsäure105 mg
Cholesterin192 mg
Zucker gesamt4 g

Zutaten

für
4
Zutaten
1 kg
mehligkochende Kartoffeln
150 g
1
1
1
80 g
5 EL
500 g
frisches Sauerkraut
250 ml
1
4
½ TL
gemahlener Kümmel
2 Stiele
4 Zweige
Zubereitung

Küchengeräte

1 Kartoffelpresse, 1 Topf, 1 beschichtete Pfanne

Zubereitungsschritte

1.

Kartoffeln schälen, waschen und in einem Topf mit Salzwasser etwa 30 Minuten gar kochen, dann abgießen, durch eine Kartoffelpresse drücken und ausdampfen lassen. Mit Mehl, Ei, Eigelb, Salz und Muskat vermischen und den Teig etwas ruhen lassen.

2.

Zeitgleich Zwiebel schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Putenspeck fein würfeln. In einem Topf 0,5 EL Schmalz erhitzen und Speck darin für 1–2 Minuten knusprig braten. Mit einem Schaumlöffel herausheben und auf Küchenpapaier abtropfen lassen. 

3.

Zwiebeln in den Topf geben und glasig andünsten. Sauerkraut abtropfen lassen und untermischen. Mit Brühe ablöschen. Lorbeerblatt mit Wacholderbeeren und Pfefferkörnern in ein Gewürzsäckchen füllen und zum Kraut geben. Zugedeckt bei kleiner Hitze etwa 30 Minuten garen lassen. Zwischendurch umrühren und nach Bedarf Brühe ergänzen.

4.

Kartoffelteig zu fingerförmigen, 6–8 cm langen Schupfnudeln formen. Portionsweise in heißem Butterschmalz in einer großen Pfanne rundherum 4–5 Minuten goldbraun braten. Gebratenen Schupfnudeln im Backofen bei 80 °C (Umluft 60 °C, Gas: Stufe 1) warm stellen bis alle fertig sind. Speck unter die Schupfnudeln mengen.

5.

Sauerkraut mit Salz, Kümmel und Pfeffer abschmecken und das Gewürzsäckchen wieder entfernen.

6.

Sauerkraut mit Schupfnudeln auf Tellern anrichten. Petersilie waschen, trocken schütteln, fein hacken und über die gebratenen Schupfnudeln streuen. Alles mit Thymian garniert servieren.