EatSmarter Exklusiv-Rezept

Roastbeef mit Mandel-Remoulade

und Brunnenkresse
0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Roastbeef mit Mandel-Remoulade

Roastbeef mit Mandel-Remoulade - Ein Festessen für jeden Anlass, das sich gut vorbereiten lässt

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,5 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
fertig in 1 h 20 min
Fertig
Kalorien:
542
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Das Roastbeef ist ein idealer Lieferant für Eiweiß, Eisen, Niacin, Zink und Vitamin B12 und wirkt sich daher positiv auf Blutbildung und Blutfette aus.

Wenn gerade keine Saison für Brunnenkresse ist, weichen Sie auf Gartenkresse aus. Die ätherischen Öle stärken die Abwehr. Wenn Sie nicht auf Kalorien achten, können Sie den Geschmack der Sauce mit etwas Olivenöl abrunden, das wertvolle ungesättigte Fettsäuren beisteuert.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien542 kcal(26 %)
Protein83 g(85 %)
Fett20 g(17 %)
Kohlenhydrate5 g(3 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe2,5 g(8 %)
Vitamin A0,3 mg(38 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E4,4 mg(37 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,6 mg(55 %)
Niacin25,9 mg(216 %)
Vitamin B₆0,4 mg(29 %)
Folsäure29 μg(10 %)
Pantothensäure1,1 mg(18 %)
Biotin11 μg(24 %)
Vitamin B₁₂10,2 μg(340 %)
Vitamin C12 mg(13 %)
Kalium859 mg(21 %)
Calcium155 mg(16 %)
Magnesium106 mg(35 %)
Eisen8,4 mg(56 %)
Jod5 μg(3 %)
Zink12,6 mg(158 %)
gesättigte Fettsäuren6,3 g
Harnsäure415 mg
Cholesterin184 mg
Automatic (1 Portion)
Vitamin A0,3 mg(38 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E6,8 mg(57 %)
Vitamin K64,6 μg(108 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,5 mg(45 %)
Niacin24,1 mg(201 %)
Vitamin B₆0,5 mg(36 %)
Folsäure28 μg(9 %)
Pantothensäure1,1 mg(18 %)
Biotin9,4 μg(21 %)
Vitamin B₁₂12,7 μg(423 %)
Vitamin C17 mg(18 %)
Kalium1.148 mg(29 %)
Calcium126 mg(13 %)
Magnesium91 mg(30 %)
Eisen6 mg(40 %)
Jod3 μg(2 %)
Zink10,7 mg(134 %)
gesättigte Fettsäuren6,8 g
Harnsäure300 mg
Cholesterin125 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
30 g
Mandelkerne (gehäutet)
75 g
Staudensellerie (1 Stange)
25 g
3 Stiele
4
150 g
2 EL
fettreduzierte Salatcreme
1 kg
3 EL
2 EL
2 Handvoll
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Pfanne, 1 Backblech, 1 Schüssel, 1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 kleines Messer, 1 Esslöffel, 1 Pfannenwender, 1 Salatschleuder, 1 Aluminiumfolie

Zubereitungsschritte

1.
Roastbeef mit Mandel-Remoulade Zubereitung Schritt 1
Die Mandeln fein hacken.
2.
Roastbeef mit Mandel-Remoulade Zubereitung Schritt 2
Staudensellerie waschen, entfädeln und in sehr feine Würfel schneiden.
3.
Roastbeef mit Mandel-Remoulade Zubereitung Schritt 3
Kapern abtropfen lassen. Petersilie waschen, trockenschütteln und die Blättchen abzupfen. Kapern und Petersilie hacken.
4.
Roastbeef mit Mandel-Remoulade Zubereitung Schritt 4
Cornichons fein hacken.
5.
Roastbeef mit Mandel-Remoulade Zubereitung Schritt 5
Joghurt und Salatcreme verrühren. Mandeln, Sellerie, Kapern, Cornichons und Petersilie unterheben und mit Salz und Pfeffer würzen.
6.
Roastbeef mit Mandel-Remoulade Zubereitung Schritt 6
Roastbeef, wenn nötig, von Fett und Sehnen befreien. Das Fleisch salzen und pfeffern und mit Senf einstreichen.
7.
Roastbeef mit Mandel-Remoulade Zubereitung Schritt 7
Öl in einer großen, schweren Pfanne erhitzen und das Fleisch von beiden Seiten bei sehr starker Hitze kräftig anbraten.
8.
Roastbeef mit Mandel-Remoulade Zubereitung Schritt 8
Roastbeef auf ein Backblech oder in einen Bräter geben. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft 180 °C, Gas: Stufe 3) auf der mittleren Schiene 30-35 Minuten braten.
9.
Roastbeef mit Mandel-Remoulade Zubereitung Schritt 9
Inzwischen die Brunnenkresse waschen, putzen und trockenschleudern.
10.
Roastbeef mit Mandel-Remoulade Zubereitung Schritt 10
Roastbeef nach dem Braten in Alufolie wickeln und mindestens 10 Minuten ruhen lassen. Fleisch in Scheiben schneiden und mit Brunnenkresse und Remoulade servieren.
 
Food Check ist für 100g ? Energie-100g,oder ganzes recept?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Für 1 Portion, also Gesamtmenge durch 4.
 
Der Tipp mit dem Olivenöl ist wirklich gut. Die Remoulade erhält dadurch eine bessere Konsistenz und schmeckt auch noch besser, finde ich.