Ideal nach dem Sport

Spaghetti à la Carbonara

Familienessen (2 Erw. und 2 Kinder)
4.4
Durchschnitt: 4.4 (15 Bewertungen)
(15 Bewertungen)
Spaghetti à la Carbonara

Spaghetti à la Carbonara - Schnell, lecker und heiß begehrt, eine deutsche Variante des italienischen Klassikers.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,0 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
15 min
Zubereitung
Kalorien:
626
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Pasta und Parmesan gehört einfach zusammen. Sie ergänzen sich auch perfekt an Nährstoffen: Der Hartkäse punktet mit dem Mineralstoff Calcium, welchen wir für gesunde Knochen und Zähne benötigen. Zusätzlich ist der Käse einer der eiweißreichsten Lebensmitteln, unsere Muskeln werden durch diesen Baustoff gestärkt. Die Pasta liefert durch Kohlenhydrate Energie.

Carbonara, was übersetzt "auf Köhlerart" bedeutet, verdankt die beliebte Pasta-Spezialität dem grob gemahlenen schwarzen Pfeffer, der über das fertige Gericht gestreut wird. Er gibt Aroma und sorgt gleichzeitig dafür, dass die Verdauungssäfte munter fließen. Á la Carbonara ist eine Abwandlung des italienischen Klassikers, da in Deutschland gerne Sahne für die Pasta verwendet wird.
Um das Rezept noch smarter zu machen, verwenden Sie Vollkornspaghetti anstelle der hekömmlichen Nudeln. Diese bringen eine extra Postion Mineralstoffe und Vitamine auf den Teller. Eine weitere Variation ist die Kochsahne durch Sojacreme zu erstezen. Diese hat ein leicht nussiges Aroma und passt daher sehr gut zu dem Rezept.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien626 kcal(30 %)
Protein27 g(28 %)
Fett19 g(16 %)
Kohlenhydrate85 g(57 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe6 g(20 %)
Kalorien416 kcal(20 %)
Protein18 g(18 %)
Fett12 g(10 %)
Kohlenhydrate57 g(38 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe4 g(13 %)
Vitamin A0,3 mg(38 %)
Vitamin D1,4 μg(7 %)
Vitamin E1,8 mg(15 %)
Vitamin B₁0,4 mg(40 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin8,2 mg(68 %)
Vitamin B₆0,4 mg(29 %)
Folsäure67 μg(22 %)
Pantothensäure1,4 mg(23 %)
Biotin12,8 μg(28 %)
Vitamin B₁₂1 μg(33 %)
Vitamin C0 mg(0 %)
Kalium376 mg(9 %)
Calcium190 mg(19 %)
Magnesium94 mg(31 %)
Eisen3,8 mg(25 %)
Jod10 μg(5 %)
Zink3,3 mg(41 %)
gesättigte Fettsäuren8,5 g
Harnsäure112 mg
Cholesterin295 mg
1 Kinderportion enthält
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0,9 μg(5 %)
Vitamin E1,2 mg(10 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin5,4 mg(45 %)
Vitamin B₆0,3 mg(21 %)
Folsäure44 μg(15 %)
Pantothensäure0,9 mg(15 %)
Biotin8,4 μg(19 %)
Vitamin B₁₂0,6 μg(20 %)
Vitamin C0 mg(0 %)
Kalium250 mg(6 %)
Calcium126 mg(13 %)
Magnesium62 mg(21 %)
Eisen2,5 mg(17 %)
Jod6 μg(3 %)
Zink2,2 mg(28 %)
gesättigte Fettsäuren5,7 g
Harnsäure75 mg
Cholesterin192 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
400 g
3
150 ml
100 g
Pfeffer aus der Mühle
30 g
Parmesan (1 Stück)
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
Vollkorn-SpaghettiParmesanSalzPfeffer
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 großer Topf mit Deckel, 1 Schüssel, 1 Messbecher, 1 Gabel, 1 Sieb, 1 Holzlöffel, 1 feine Reibe, 1 Arbeitsbrett

Zubereitungsschritte

1.
Spaghetti à la Carbonara Zubereitung Schritt 1

In einem großen Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen.

2.
Spaghetti à la Carbonara Zubereitung Schritt 2

Spaghetti im kochenden Salzwasser nach Packungsanleitung bissfest garen.

3.
Spaghetti à la Carbonara Zubereitung Schritt 3

Inzwischen Eier trennen, Eigelbe in eine Schüssel geben (Eiweiße anderweitig verwenden).

4.
Spaghetti à la Carbonara Zubereitung Schritt 4

Kochsahne und Schinkenwürfel zufügen und alles mit einer Gabel gründlich verquirlen.

5.
Spaghetti à la Carbonara Zubereitung Schritt 5

Spaghetti in einem Sieb abgießen und kurz abtropfen lassen. Wieder in den Topf geben und bei kleiner Hitze mit der Eiersahne verrühren. Sobald die Masse leicht zu stocken beginnt, vom Herd nehmen.

6.
Spaghetti à la Carbonara Zubereitung Schritt 6

Spaghetti à la Carbonara mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Parmesan fein darüberreiben und sofort servieren.

 
Tja da gehn die Meinungen auseinander. aber ich war jahrelang in Italy, hab div Arten von Spagettis Menüs genossen; Die Spaghetti à la Carbonara werden überall anders gemacht. Denke man sollte nicht gleich so pampig sein..nur weil man hier das Rezept auf diese Art lesen und nachmachen kann. Ich mach sie mit sahne etwas dicker weil die Spagetti besser schmecken. Den Pamesan lass ich aber weg.
 
Spaghetti Carbonara: Pecorino, Eier, Guanciale (wenn nicht, geht es auch zur Not mit Pancetta) , Salz, frischer schwarzer Pfeffer und natürlich Spaghetti. Nichts anderes gehört daran und anders darf man es auch nicht so bezeichnen. Ein Sugo macht man ja schließlich auch nicht mit Fischstäbchen. Ob das Gericht nun ein klassisch römisches oder von den Amerikaner erfunden wurde, steht auf einem anderen Blatt.
 
Schmeckt sicher auch gut, sind aber keine Spaghetti Carbonara, wie schon mehrfach erläutert wurde. Also sucht einen anderen Namen dafür!
 
Ich kenne Carbonara nur ohne Sahne und mit Speck.
Bild des Benutzers isnogud200
genau so ist es!
 
In einer Carbonara hat Schinken und Sahne nichts zu suchen... Ansonsten nennt das ganze doch Sahne-Schinkensauce, aber sicher nicht Carbonara...
 
Carbonara mit Sahne... geht garnicht
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Es gibt 1001 Varianten von "Spaghetti nach Köhlerart" - die meisten werden mit Sahne zubereitet. Nur ins Original gehört keine Sahne.
 
Spagetti carbonara mit Sahne und Schinesischen geht gar nicht. Siehe Rezept von chuien,das klingt super!
 
Hallo, das ist kein Gericht aus Italien. Italiener kochen nicht mit Sahne ! Es gibt nur wenige Ausnahmen! Entweder original oder gar nicht, dann ist es keine italienisch Küche !!!!!!!! MfG Harry
 
Super leckeres Rezept und schnell zubereitet. Auch wenn es nicht ganz das italienische Original ist, schmeckt es trotzdem sehr gut.
 
Nettes Rezept. Da aber vermutlich bei jedem Nachkochen ein italienischer Seemann stirbt:-) hier kurz der Hinweis, dass das Originalrezept keine Sahne beinhaltet, die Eier zur Gänze verwendet und erst nachdem die Pfanne vom Herd gezogen wurde beigemengt werden, der Parmesankäse eigentlich Pecorino ist und statt Schinken Pancetta oder Guanciale zum Einsatz kommt. Davon ab gehe ich davon aus, dass das obige Rezept auch gut schmeckt.
 
Wir fanden es sehr lecker! Habe Putenwurst genommen, da mir Schwein nicht schmeckt und statt 150 ml habe ich 200 g Kochsahne genommen, weil es mir zu wenig vorkam. Und natürlich Vollkorn-Nudeln :-) mjam!
 
Ich mache das lange schon so ähnlich , der Schinken hat IMHO sowieso keinen wirklichen Geschmack . Ich nehme sowas wie 30 gr richtige Speckwürfel , brate mit Zwiebel an (in Olivenöl), nehme den Speck raus und mische das unter die Carbonara . Der Geschack kommt sehr nahe an das Original ran und 30gr geben gerade mal den Geschmack , in Öl gelöst.
 
Kalorienangaben stimmen mit den Nährwertangaben nicht überein. EAT SMARTER sagt: Hier gibt es leider ein technisches Problem, das wir aber kurzfristig lösen werden. Die Kalorienangabe im Rezept (416) ist die Angabe für eine Kinderportion, die Kalorienangabe im Food-Check (626) ist die Angabe für eine Erwachsenenportion. Dies wird allerdings nicht deutlich.
 
Pancetta 125g = 446 75g = 223 Kalorien 2 EL Olivenöl je 15ml = 241 1 EL = 120 Kalorien jedenfalls ist die Bilanz unsmart, wohl nicht der Schmack. ;-) Ich bleibe bei mageren Rohschinkenwürfeln. EAT SMARTER sagt: Genau, wir bleiben auch dabei ;-)
 
Klingt super. Hier meine Variante ohne Sahne (für zwei): 125g Pancetta 1 Knoblauchzehe 2 EL bestes Olivenöl 1 Bd.glatte Petersilie 75g Parmesan 3 Eier 200g SPaghetti Pancetta in Öl langsam auslassen. Gehackte Petersilie und Knoblauch dazugeben. Eier mit Salz und Pfeffer verquirlen. Parmesan reiben. Die fast al dente gegarten Spaghetti zu der Petersilie und dem Speck in die Pfanne geben. Mit Ei begießen. Parmesan dazu und alles gut vermengen, so dass das Ei gerade anfängt zu stocken. Frisch gemahlener Pfeffer drüber und fertig.
 
Ralf, das klingt definitiv lecker! Ich werde das mal mit Rauchsalz statt Pancetta ausprobieren, dann könnte es voll meins werden. 😋
 
Ich finde diese Webseite und die meisten Rezepte hier sehr gut, gesund und zeitgemäß. Aber diesen unsäglichen Kochsahnetrend sollte man boykottieren. Man bekommt da eine Mischung aus Wasser, Milch, Pflanzenfett und jeder Menge Zusatzstoffen, die in einer gesunden, modernen Ernährung meiner Meinung nach nichts zu suchen haben. Lieber mit Milch, saurer Sahne oder Sojasahne kochen um Kalorien zu sparen. Und in diesem Rezept kann man, wie schon bemerkt, die Sahne ganz weglassen und es wie die Italiener machen. EAT SMARTER sagt: Bei Kochsahne gibt es große Qualitätsunterschiede. Als Posivitbeispiele möchten wir hier Frische Hansano Kochsahne (mit modifizierter Stärke) und Weihenstephan "Sahne zum Kochen" nennen. Sie enthält weder Emulgatoren, noch Aromen oder Farbstoffe.
 
Hi nochmal, hab's getan! :) Ganz ohne Sahne! Perfekt, super lecker mit Robertos Hinweisen! Den geriebenen Käse zu einem Anteil unbedingt auch mit dem Eigelb vermengen. Es war wie beim Italiener wo ich mal die besten "Carbonaras" bekam.
 
Meines Wissen wird im Originalrezept das benutzt, was auf deutsch Schweinebacke heisst, also ein relativ fettarmes und sehr muskulöses Fleisch, da beim Schwein die Backenmuskeln fast permanent in Benutzung sind . Ansonsten so , wie vom Italiener geschildert, es lässt sich durchaus auch eine Mischung aus beiden Rezepten kochen. Aber die kalorienreduzierten Rezepte hier find ich meist sehr brauchbar.
 
Danke Roberto! Dein Tipp streicht noch die Kochsahne raus! Wenn man beim "Bauchspeck" ein Auge zudrückt und fettarme Schinkenwürfel nimmt, dann ist es voll smart :) Dann macht die angebliche Kalorienbombe a la Carbonara richtig Spaß. Ich werde es testen, wobei das Rezept hier schon richtig gut ist.
 
ein richtiges Blitzrezept. schneller kann fast nicht kochen :-) hat auch allen super geschmeckt. habe zum Ende gleich etwas Parmesankäse unter die Sauce gerührt, anstatt den Käse nur überzustreuen. *daumen hoch* allerdings würde ich persönlich mir Mengenangaben wünschen, die besser zu Standardgrößen im Handel passen... (hier: Nudeln und Sahne)
 
Egal ob Orginal oder nicht, diese Carbonara gehört bei uns immer wieder auf den Tisch, weil einfach lecker!!! Weiter so!!
 
Seit wann wird das denn mit Sahne gemacht? EAT SMARTER sagt: In der deutschen Version einer Carbonara steckt fast immer auch Sahne. Um aber das Kalorienkonto zu schonen, haben wir die Sahne durch Kochsahne ersetzt und statt des für Carbonara üblichen Specks mageren Schinken genommen.
 
Vorsicht!!! Das ist nicht die echte Carbonara!!! Als italiener kriege ich immer wieder die Wut wenn ich sehe was für einen Schund mit unsere Rezepten getriegen wird. Traurig! In der echte Carbonara gehört sicher keine Sahne und schon gar nicht gekochter Schinken! Sondern "Guanciale" eine Sorte "Speck", nicht geräuchert, dass nicht aus dem Bauch sondern mit Kopffleisch gemacht wird (guancia bedeutet Backe daraus wird Guanciale) als ersatz kann man ungeräucherter Bauchspeck nehmen. Und das geht so: Spaghetti kochen und etwas Kochwasser aufbewaren. In eine Schüssel Eigelb mit Parmigiano und Pecorino Romano, beide gerieben, zusammen mischen. In eine Pfanne den Guanciale (Bauchspeck) mit Olivenöl anbraten, und nur Olivenöl, keine andere Sorte! Spaghetti dazugeben und ganz kurz in der Pfanne wenden, Eigelb mit Käse dazugeben und etwas Kochwasser, die wir aufbewahrt haben und nur ganz kurz in der Pfanne wenden, das Ei soll kremig bleiben und nicht stocken. Die Stärke im Kochwasser gibt diese typische kremige Soße die wie Sahne aussiet. Von der Kochstelle nehmen und reichlich mit Pfeffer würzen. Das Pfeffer gibt den Rezept sein Namen, die "Carbonari" waren im Mittelalter die Kohleverkäufer (Kohle = Carbone), Kohle hat die eigenheit zu Stauben und die Carbonari waren immer voller Kohlenstaub, deshalb das Pfeffer. Viel Spass mit dem Originalrezept! EAT SMARTER sagt: Wir haben in unserem Gesundheitstipp zum Rezept darauf hingewiesen, dass dies nicht die Originalversion einer Carbonara ist. Wir haben aber auch den Anspruch, beliebte Klassiker "leichter" zu machen ohne dass der Geschmack leidet. Deshalb nehmen wir hier mageren Schinken statt Bauchspeck und Kochsahne statt Schlagsahne..
 
Ich stimme Roberto voll zu. Kochsahne und gekochter Schinken - das ist eine Geschmacksminderung, dann verzichte ich lieber auf das Gericht. Lieber koche ich eine kleinere Portion und mache vorher einen Tomatensalat.
 
Deshalb ja "ala Carbonara".
 
klingt super, Roberto, probiere ich gleich aus.
 
Habe es auch ausprobiert. Sehr lecker.
 
danke für eine andere Version, natürlich die echte. Werde sie bald probieren :)
 
Herzlichen Glückwusch ! Ihre Rezepte werden immer "smarter". Mit Pfeffer ! Mamma mia !