Gesunde Gourmet-Küche

Wildschweinbraten mit Knödel und Rotkraut

4
Durchschnitt: 4 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Wildschweinbraten mit Knödel und Rotkraut

Wildschweinbraten mit Knödel und Rotkraut - Ein Klassiker der immer wieder gut ankommt!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,4 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
3 h
Zubereitung
fertig in 1 Tag 3 h
Fertig
Kalorien:
1024
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Das Wildschwein schmeckt im Vergleich zum Hausschwein etwas würziger und intensiver. Das Fleisch ist schadstofffrei und kommt aus artgerechter Haltung, was für viele ein definitiver Pluspunkt ist. Rotkraut bietet reichlich Vitamin K, welches gut für das Herz und den Kreislauf ist, indem es das Blut dünnflüssiger macht und so Gerinnsel vorbeugt. Zusätzlich sind jede Menge Radikalfänger enthalten, welche unsere Körperzellen schützen.

Da dieses Gericht nicht für jeden Tag gedacht ist sondern eher etwas besonders ist wie zum Beispiel für Feiertage, ist es auch mal in Ordnung nicht ganz so gesunde Produkte zu verwenden und einfach den Klassiker in seiner ursprünglichen Form zu genießen. Sie können das Rezept natürlich auch smarter zubereiten, indem Sie den Rotwein zum Marinieren durch dunklen Traubensaft ersetzen und den restlichen Wein durch Brühe austauschen. Wenn Sie auf den zusätzlichen Speck verzichten, wird das Gericht fettreduziertet und leichter. Die Kartoffelknödel lassen sich auch selbst zubereiten, hier finden Sie ein Rezept für gefüllte Kartoffelklöße

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien1.024 kcal(49 %)
Protein67 g(68 %)
Fett46 g(40 %)
Kohlenhydrate68 g(45 %)
zugesetzter Zucker1 g(4 %)
Ballaststoffe11,6 g(39 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D2,8 μg(14 %)
Vitamin E5,3 mg(44 %)
Vitamin K63,2 μg(105 %)
Vitamin B₁0,7 mg(70 %)
Vitamin B₂0,9 mg(82 %)
Niacin2,7 mg(23 %)
Vitamin B₆1,6 mg(114 %)
Folsäure129 μg(43 %)
Pantothensäure3,5 mg(58 %)
Biotin14 μg(31 %)
Vitamin B₁₂13,1 μg(437 %)
Vitamin C147,9 mg(156 %)
Kalium2.499 mg(62 %)
Calcium324 mg(32 %)
Magnesium171,3 mg(57 %)
Eisen7,9 mg(53 %)
Jod40,1 μg(20 %)
Zink8,1 mg(101 %)
gesättigte Fettsäuren20,9 g
Harnsäure497 mg
Cholesterin210 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
1 kg
½ l
375 ml
100 g
65 g
250 ml
4
5
10
Wacholderbeeren (zerdrückt)
2
große Zwiebeln
1 kg
Rotkraut (1 Rotkraut)
75 ml
1 TL
gemahlene Nelkenspitze
1 TL
1 Packung
2 Scheiben
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
WildschweinButtermilchRotweinButterHonigSalz
Zubereitung

Küchengeräte

1 Bräter, 1 größer Topf, 1 Küchengarn, 1 feines Sieb, 2 große Pfannen

Zubereitungsschritte

1.

Fleisch kurz kalt abspülen und mit Küchenpapier trocken tupfen.

2.

Aus Buttermilch und 125 ml Rotwein eine Beize herstellen. Fleisch hineinlegen und etwa 24 Stunden marinieren. Danach herausnehmen abtrocknen und mit Küchengarn zusammenbinden, salzen und pfeffern. Speck in 20 g heißer Butter in einem Bräter anbraten, dann Speck herausnehmen und beiseitelegen. Braten ins heiße Fett geben und rundum anbraten. Restlichen Rotwein und Fleischbrühe angießen und Pfefferkörner, 4 Lorbeerblätter und Wacholderbeeren hinzugeben. Eine Zwiebel schälen, fein würfeln und zugeben. Mit dem Deckel verschließen und im vorgeheizten Backofen bei 175 °C (Umuft 160 °C; Gas: Stufe 2–3) etwa 2 Stunden schmoren.

3.

Inzwischen Rotkohl putzen, äußere Blätter entfernen, längs vierteln, Strunk herausschneiden und den Kohl in feine Streifen schneiden. Übrige Zwiebel schälen, fein würfeln. 2 EL Butter erhitzen, Kohl und Zwiebel darin andünsten. Essig und 100 ml Wasser angießen, Gewürze (Honig, übriges Lorbeerblatt, gemahlene Nelke) zufügen. Kohl zugedeckt 40–50 Minuten schmoren.

 

4.

Braten herausnehmen und warm halten. Bratfond durch ein Sieb in einen Topf abgießen, um ca. 1/3 einkochen lassen. 1 TL Butter mit Mehl verkneten, in die Sauce rühren und 3 Minuten mit kochen lassen, zum Schluss Speckstreifen in die Sauce geben, abschmecken.

5.

Knödelmasse nach Packungsanweisung herstellen. Toast entrinden und in 2 EL heißer Butter in einer Pfanne rundum anrösten, auf Küchenpapier entfetten.

6.

Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Mit feuchten Händen aus dem Kartoffelteig Knödel formen, jeden Knödel mit gerösteten Brotwürfeln füllen und im heißen Wasser nach Packungsanweisung garen.

7.

Wildschweinbraten in Scheiben schneiden und mit Sauce, Knödeln und Rotkohl servieren.