Rezept von Alexander Herrmann
Starkoch-Rezept

Glasierte Rote-Bete-Knödel

mit Kümmelbutter, Meerrettich und Dill
5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Glasierte Rote-Bete-Knödel

Glasierte Rote-Bete-Knödel - Beliebter Klassiker mit dem gewissen Etwas. Dorling Kindersley Verlag, Rezept und Text: Alexander Herrmann, Monika Schuster, Foodfoto: Sandra Eckhardt

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,2 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
35 min
Zubereitung
fertig in 1 h
Fertig
Kalorien:
664
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Die Pflanzenfarbstoffe, denen Rote Bete ihr leuchtendes Rot zu verdanken hat, wirken als Antioxidantien. Das heißt, sie schützen die Körperzellen vor der Schädigung durch freie Radikale. Der Meerrettich enthält viel Vitamin C sowie Senföle, die auch für den scharfen Geschmack verantwortlich sind. Beides pusht die Immunabwehr.

Wer kein Knödelbrot bekommt, kann stattdessen auch helle Brötchen vom Vortag verwenden. Kümmel passt zwar geschmacklich perfekt zur Butter, ist aber leider nicht jedermanns Sache. In diesem Fall können Sie das Gewürz durch gemahlenen Koriander ersetzen.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien664 kcal(32 %)
Protein25 g(26 %)
Fett37 g(32 %)
Kohlenhydrate57 g(38 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe6,3 g(21 %)
Vitamin A0,5 mg(63 %)
Vitamin D3 μg(15 %)
Vitamin E2,9 mg(24 %)
Vitamin K18,8 μg(31 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,5 mg(45 %)
Niacin6 mg(50 %)
Vitamin B₆0,2 mg(14 %)
Folsäure166 μg(55 %)
Pantothensäure2,4 mg(40 %)
Biotin27 μg(60 %)
Vitamin B₁₂1,7 μg(57 %)
Vitamin C15 mg(16 %)
Kalium816 mg(20 %)
Calcium145 mg(15 %)
Magnesium65 mg(22 %)
Eisen3,7 mg(25 %)
Jod16 μg(8 %)
Zink2,8 mg(35 %)
gesättigte Fettsäuren18,9 g
Harnsäure55 mg
Cholesterin424 mg
Zucker gesamt17 g

Zutaten

für
2
Für die Knödel:
100 g
Rote Bete (gegart, geschält und in grobe Stücke geschnitten)
100 ml
3
Bio-Land- Eier (L)
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Muskatnuss (frisch gerieben)
20 g
½
Zwiebel (60 g), geschält und in feine Würfel geschnitten
200 g
Für die Kümmelbutter:
40 g
80 g
Rote Bete (gegart, geschält und in kleine Würfel geschnitten)
50 ml
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
2 Prise
Kümmel (ganz oder gemahlen)
Zum Anrichten:
einige frische Dillspitzen (grob zerzupft)
1 kleines Stück
Meerrettich (geschält und gerieben)
Buchempfehlung

Weil's einfach besser ist Alexander Herrmann

Alexander Herrmann zeigt, wie sich hochwertige Zutaten in beeindruckende Mahlzeiten verwandeln lassen – ohne dass der Koch Profi sein muss. „Weil’s einfach besser ist“, Dorling Kindersley, 224 Seiten, 24,95 Euro
Zubereitung

Küchengeräte

1 Stabmixer, 1 Schaumkelle

Zubereitungsschritte

1.

Die Rote Bete mit Saft und Eiern in einen hohen Becher geben und mit dem Stabmixer fein pürieren. Mit 2 guten Prisen Salz, etwas Pfeffer und Muskatnuss würzen.

2.

Die Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin bei mittlerer Hitze 2–3 Minuten glasig anschwitzen. Dann vom Herd ziehen und etwas abkühlen lassen.

3.

Das Knödelbrot und die gedünstete Zwiebel in eine Schüssel geben, mit dem vorbereiteten Rote-Bete-Gemisch begießen, locker durchrühren und 10 Minuten quellen lassen. Die Knödelmasse nochmals mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss kräftig abschmecken. Die Masse mit angefeuchteten Händen in acht gleich große Knödel (à etwa 70 g) formen.

4.

Reichlich Wasser in einen großen Topf geben, gut salzen und zum Kochen bringen. Die Rote-Bete-Knödel einlegen und aufkochen lassen. Sobald die Knödel an der Oberfläche schwimmen, die Temperatur reduzieren und die Knödel bei schwacher Hitze etwa 20 Minuten ziehen lassen.

5.

Kurz vor Ende der Garzeit für die Kümmelbutter die Butter in einer Pfanne aufschäumen lassen, Rote-Bete-Würfel und -Saft dazugeben und kurz durchschwenken, mit 2 Prisen Salz, etwas Pfeffer und dem Kümmel würzen. Die heißen Knödel mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben, kurz abtropfen lassen und in die Pfanne geben. Bei mittlerer Hitze 1–2 Minuten darin schwenken.

6.

Die Rote-Bete-Knödel auf vorgewärmten Tellern mit der Kümmelbutter anrichten. Mit Dill und frisch geriebenem Meerrettich garnieren und servieren.