Erdnuss-Dressing

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Erdnuss-Dressing
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,9 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
25 min
Zubereitung
fertig in 32 min
Fertig
Kalorien:
387
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien387 kcal(18 %)
Protein8 g(8 %)
Fett36 g(31 %)
Kohlenhydrate7 g(5 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe3,3 g(11 %)
Automatic
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E2,6 mg(22 %)
Vitamin K0,5 μg(1 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0 mg(0 %)
Niacin4,6 mg(38 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure41 μg(14 %)
Pantothensäure0,5 mg(8 %)
Biotin12,1 μg(27 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C12 mg(13 %)
Kalium414 mg(10 %)
Calcium36 mg(4 %)
Magnesium83 mg(28 %)
Eisen3,8 mg(25 %)
Jod4 μg(2 %)
Zink1,2 mg(15 %)
gesättigte Fettsäuren21,8 g
Harnsäure20 mg
Cholesterin0 mg
Zucker gesamt6 g

Zutaten

für
4
Für die Erdnuss-Grundsoße
2 Knoblauchzehen
1 rote Chilischote
2 EL Erdnussöl
30 g gehackte, ungesalzene Erdnusskern
400 ml Kokosmilch
50 g Erdnussmus
1 Limette Saft
Salz
Für die Ananas-Variante
30 g frische Ananas
1 Frühlingszwiebel
Für die Sambal-Variante
1 TL Sambal oelek
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.
Den Knoblauch schälen, die Chilischote waschen, halbieren, entkernen und beides klein schneiden. In einem Topf das Öl erhitzen und den Knoblauch glasig schwitzen. Die Chili und die Erdnüsse zugeben, kurz mitschwitzen und mit der Kokosmilch auffüllen. Das Erdnussmus unterrühren und die Sauce ca. 7 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Mit Salz und 1-2 EL Limettensaft abschmecken.
2.
Für die Erdnuss-Ananas-Variante eine frische Ananas schälen, Strunk herausschneiden, in Ringe und dann in sehr kleine Würfelchen von ca. 1 cm Länge schneiden. Die Frühlingszwiebel waschen, putzen und etwas schräg in sehr feine Röllchen schneiden. Beides unter die Grundsoße geben.
3.
Für die Erdnuss-Sambal-Variante 1 TL Sambal Olek (eventuell mehr oder weniger) zur Grundsoße geben.
4.
Die Soßen z. B. zu Satespießchen reichen.