Preiswert für Genießer

Fleischsülze mit Bratkartoffeln

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Fleischsülze mit Bratkartoffeln

Fleischsülze mit Bratkartoffeln - Deftiger Klassiker selbst gezaubert

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,4 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h 20 min
Zubereitung
fertig in 13 h 20 min
Fertig
Kalorien:
480
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Die regulierende Wirkung des Apfelessigs auf den Blutzuckerspiegel kann dazu beitragen, vor Diabetes zu schützen. Zudem kann der Essig mit seiner antibakteriellen Wirkung gegen Verdauungsprobleme und Blähungen schützen sowie für eine gesunde Darmflora sorgen.

Alternativ kann die Fleischsülze auch mit Rindfleisch oder Geflügel zubereitet werden. Zu dem Gericht passt neben den Bratkartoffeln ein frischer Blattsalat mit leichtem Honig-Senf-Dressing.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien480 kcal(23 %)
Protein43 g(44 %)
Fett28 g(24 %)
Kohlenhydrate12 g(8 %)
zugesetzter Zucker2,8 g(11 %)
Ballaststoffe6,5 g(22 %)
Vitamin A1 mg(125 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E2,1 mg(18 %)
Vitamin K91 μg(152 %)
Vitamin B₁2 mg(200 %)
Vitamin B₂0,5 mg(45 %)
Niacin18,3 mg(153 %)
Vitamin B₆1,5 mg(107 %)
Folsäure134 μg(45 %)
Pantothensäure1,9 mg(32 %)
Biotin14,2 μg(32 %)
Vitamin B₁₂1,6 μg(53 %)
Vitamin C35,9 mg(38 %)
Kalium1.282,7 mg(32 %)
Calcium111,6 mg(11 %)
Magnesium82,2 mg(27 %)
Eisen3,7 mg(25 %)
Jod11,5 μg(6 %)
Zink6,4 mg(80 %)
gesättigte Fettsäuren12 g
Harnsäure362,2 mg
Cholesterin124 mg
Automatic (1 Portion)
Vitamin A1 mg(125 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E2,3 mg(19 %)
Vitamin K91 μg(152 %)
Vitamin B₁2 mg(200 %)
Vitamin B₂0,5 mg(45 %)
Niacin17,5 mg(146 %)
Vitamin B₆1,5 mg(107 %)
Folsäure137 μg(46 %)
Pantothensäure1,9 mg(32 %)
Biotin14,2 μg(32 %)
Vitamin B₁₂1,6 μg(53 %)
Vitamin C41 mg(43 %)
Kalium1.277 mg(32 %)
Calcium113 mg(11 %)
Magnesium74 mg(25 %)
Eisen3,4 mg(23 %)
Jod11 μg(6 %)
Zink6,3 mg(79 %)
gesättigte Fettsäuren11,3 g
Harnsäure365 mg
Cholesterin124 mg

Zutaten

für
4
Zutaten
2 Möhren
1 Petersilienwurzel
1 Stange Lauch
1 Bund Petersilie
½ Knollensellerie
1 Zwiebel
4 Lorbeerblätter
5 Pfefferkörner
3 Wacholderbeeren
Salz
800 g Schweinenacken ohne Knochen
220 ml Apfelessig
12 Blätter weiße Gelatine
1 EL Honig

Zubereitungsschritte

1.
Das Suppengrün putzen, waschen und in große Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und in Spalten schneiden. In einem Topf ca. 1 ½ l Wasser mit 1 EL Salz, den Lorbeerblättern, Pfeffer- und Senfkörnern sowie den Wacholderbeeren zum Kochen bringen.
2.

Das Fleisch hineinlegen und 50–60 Minuten bei kleiner Hitze im offenen Topf garen. Das gegarte Fleisch aus dem Sud nehmen, gut abtropfen und erkalten lassen.

3.

Den Sud durch ein Sieb gießen. Das Suppengrün im Sieb beiseitestellen. 750 ml vom Sud abmessen und mit dem Essig in einen Topf geben. Mit Honig und eventuell noch etwas Salz abschmecken und aufkochen lassen. In der Zwischenzeit die Gelatine einweichen und das Fleisch in größere Würfel schneiden. Die Gelatine ausdrücken und in der heißen Essig-Brühe auflösen. Die Fleischwürfel und das Suppengrün in einer kalt ausgespülten flachen Form verteilen und mit der Essig-Brühe begießen. Das Sauerfleisch mindestens 12 Stunden kalt stellen, dann stürzen und in Scheiben schneiden. Mit Petersilie garniert servieren. Dazu passen Bratkartoffeln.