Kürbis-Flammkuchen mit Parmaschinken

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Kürbis-Flammkuchen mit Parmaschinken

Kürbis-Flammkuchen mit Parmaschinken - Würziger Schinken und herzhaft-süßer Kürbis lässt Flammkuchenfans dahinschmelzen

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,9 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
fertig in 2 h 15 min
Fertig
Kalorien:
510
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Der leuchtend orangefarbene Hokkaidokürbis besticht mit seinen dafür verantwortlichen Pflanzenfarbstoffen: Diese bieten Schutz vor Zellschädigungen durch freie Radikale. Verschiedene B-Vitamine haben positive Auswirkungen auf unser Nervensystem und auf den gesamten Stoffwechsel. Die Buttermilch im Flammkuchenteig macht sich für unsere Abwehrkräfte stark, denn sie fördert eine gesunde Darmflora.

Auf Fleisch können Sie gut verzichten? Kein Problem, der Parmaschinken lässt sich gut durch einen würzigen Käse ersetzen oder ganz weglassen. Als Alternative bieten sich kräftige Käsesorten wie Gorgonzola, Bergkäse oder Parmesan an.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien510 kcal(24 %)
Protein22 g(22 %)
Fett20 g(17 %)
Kohlenhydrate59 g(39 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe9,6 g(32 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0,1 μg(1 %)
Vitamin E2,5 mg(21 %)
Vitamin K18,5 μg(31 %)
Vitamin B₁0,8 mg(80 %)
Vitamin B₂0,5 mg(45 %)
Niacin10,3 mg(86 %)
Vitamin B₆0,6 mg(43 %)
Folsäure291,8 μg(97 %)
Pantothensäure2,2 mg(37 %)
Biotin18,8 μg(42 %)
Vitamin B₁₂0,3 μg(10 %)
Vitamin C16,2 mg(17 %)
Kalium1.086 mg(27 %)
Calcium145,8 mg(15 %)
Magnesium124,8 mg(42 %)
Eisen9,5 mg(63 %)
Jod7 μg(4 %)
Zink4,4 mg(55 %)
gesättigte Fettsäuren8,6 g
Harnsäure167,6 mg
Cholesterin46,2 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Für den Teig
180 ml
21 g
Hefe (0.5 Würfel)
300 g
½ TL
350 g
2
1 Zweig
200 g
1 Handvoll
100 g
Parmaschinken in Scheiben
1 EL
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.

Die Buttermilch leicht erwärmen und die Hefe einrühren. Das Mehl mit dem Salz in einer Schüssel mischen und die Hefe-Buttermilch zugießen. Alles zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten. Falls nötig, noch Mehl oder Wasser ergänzen. Zurück in die Schüssel legen, abdecken und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde ruhen lassen.

2.

Währenddessen für den Belag das Kürbisfruchtfleisch in dünne Scheiben hobeln. Die Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden oder hobeln. Den Rosmarin abbrausen, trocken schütteln, Nadeln abstreifen und hacken.

3.

Den Teig in 4 Stücke teilen und jeweils auf bemehlter Fläche zu dünnen ovalen Fladen rollen. Auf mit Backpapier belegte Backbleche legen. Die saura Sahne mit Salz und Pfeffer verrühren und auf die Fladen streichen, dabei einen kleinen Rand frei lassen. Die Zwiebeln und Kürbisscheiben darauf verteilen. Mit dem Rosmarin bestreuen. Die Flammkuchen im vorgeheizten Backofen bei 220 °C (Umluft: 200 °C; Gas: Stufe 3–4) ca. 15 Minuten hellbraun und knusprig backen.

4.
Währenddessen den Rucola waschen und trocken schütteln. Die fertigen Flammkuchen mit Rucola und Schinken belegen, pfeffern, mit dem Öl beträufeln und servieren.
 
Leider sehe ich hier das Rezept fur den Teig nicht.
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Sorry, nun sind alle Zutaten da.