Regionale Küche

Spätzlepfanne mit Käse und Zwiebeln

5
Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)
(2 Bewertungen)
Spätzlepfanne mit Käse und Zwiebeln

Spätzlepfanne mit Käse und Zwiebeln - Deftiges Lieblingsgericht – perfekt nach einer anstrengenden Wanderung.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,6 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
25 min
Zubereitung
fertig in 55 min
Fertig
Kalorien:
679
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Der Bergkäse kann mit seinem Calciumanteil die Knochen sowie die Zähne stärken. Magnesium sorgt für starke Nerven und Vitamin A für eine gute Sehkraft sowie für schöne Haut. Sulfide aus der Zwiebel wirken antibakteriell und Flavonoide stärken die Abwehrzellen.

Zu der Spätzlepfanne passt ein frischer Blattsalat mit einer leichten Vinaigrette und Kirschtomaten. Wer mag, kann die Käsespätzle mit noch mehr Kräutern servieren, beispielsweise mit glatter Petersilie oder Oregano.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien679 kcal(32 %)
Protein37 g(38 %)
Fett32 g(28 %)
Kohlenhydrate61 g(41 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe4,9 g(16 %)
Vitamin A0,5 mg(63 %)
Vitamin D2,4 μg(12 %)
Vitamin E2,5 mg(21 %)
Vitamin K9,5 μg(16 %)
Vitamin B₁0,5 mg(50 %)
Vitamin B₂0,6 mg(55 %)
Niacin6,8 mg(57 %)
Vitamin B₆0,4 mg(29 %)
Folsäure85 μg(28 %)
Pantothensäure2 mg(33 %)
Biotin22,6 μg(50 %)
Vitamin B₁₂3 μg(100 %)
Vitamin C2 mg(2 %)
Kalium382 mg(10 %)
Calcium750 mg(75 %)
Magnesium84 mg(28 %)
Eisen3,4 mg(23 %)
Jod32 μg(16 %)
Zink5,9 mg(74 %)
gesättigte Fettsäuren16 g
Harnsäure13 mg
Cholesterin324 mg

Zutaten

für
4
Zutaten
350 g Dinkelmehl Type 1050
5 Eier
Salz
Muskatnuss frisch gerieben
250 g Bergkäse (1 Stück)
2 Zwiebeln
1 EL Rapsöl
1 EL Butter
Schnittlauchröllchen zum Garnieren
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
Dinkelmehl Type 1050BergkäseButterRapsölEiSalz
Zubereitung

Küchengeräte

1 Schüssel, 1 Handmixer mit Knethaken, 1 Messer, 1 Arbeitsbrett, 1 Pfanne, 1 Topf, 1 Auflaufform

Zubereitungsschritte

1.

Das Mehl in eine Schüssel geben. Die Eier hineinschlagen, mit 1 TL Salz und etwas Muskat würzen und mit den Knethaken des Handrührgeräts oder einem Kochlöffel zu einem zähflüssigen Teig kräftig verrühren, bis er Blasen wirft. Nach Bedarf ein wenig kaltes Wasser zufügen. Der Teig sollte reißend vom Kochlöffel fallen. Etwa 10 Minuten ruhen lassen.

2.

Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Das Öl mit der Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelringe darin bei mittlerer Hitze langsam 6–8 Minuten goldbraun braten.

3.
Einen breiten Topf mit Wasser (bis etwa 4 cm unter den Topfrand) aufstellen, salzen und zugedeckt aufkochen lassen.
4.

Den Spätzleteig portionsweise durch eine Spätzlepresse oder mit dem Spätzlehobel ins kochende Wasser drücken. Aufkochen lassen, einige Male umrühren und wenn alle Spätzle an der Wasseroberfläche schwimmen, mit einem Schaumlöffel abschöpfen. Abtropfen lassen und in eine Auflaufform geben. Mit etwas Käse bestreuen, Zwiebeln darauf verteilen und auf diese Weise alle weiteren Spätzle einschichten. Mit einer Schicht Käse und einigen Zwiebeln abschließen und im vorgeheizten Backofen bei 160 °C (Umluft: 140 °C; Gas: Stufe 2) 5–10 Minuten heiß werden und den Käse schmelzen lassen.

5.
Mit Schnittlauch bestreut servieren.
 
Zwei Zwiebeln sind dafür zu wenig. Lieber 4/5. Hatte zwei große. Hat sperrlich für zwei Portionen gereicht.