Regionale Küche

Wan-Tan-Suppe

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Wan-Tan-Suppe

Wan-Tan-Suppe - Chinesische Teigtaschen ganz easy selbstgemacht

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,9 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
45 min
Zubereitung
Kalorien:
805
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Mangold gehört zu den wenigen Gemüsesorten, die es in Sachen Calciumgehalt sogar mit zahlreichen Milchprodukten aufnehmen können: So bieten 100 Gramm des Blattgemüses ähnlich viel von dem Mineralstoff wie 100 Milliliter Kuhmilch.

Den für die Wan-Tan-Suppe nicht benötigten Ingwer können Sie auf vielfältige Weise nutzen: Wie wäre es zum Beispiel mit einer köstlichen goldenen Milch oder würzigem Infused Water?

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien805 kcal(38 %)
Protein57 g(58 %)
Fett35 g(30 %)
Kohlenhydrate65 g(43 %)
zugesetzter Zucker1 g(4 %)
Ballaststoffe9 g(30 %)
Vitamin A0,8 mg(100 %)
Vitamin D0,8 μg(4 %)
Vitamin E3,9 mg(33 %)
Vitamin K20,5 μg(34 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,5 mg(45 %)
Niacin24,5 mg(204 %)
Vitamin B₆0,7 mg(50 %)
Folsäure85 μg(28 %)
Pantothensäure1,7 mg(28 %)
Biotin11,4 μg(25 %)
Vitamin B₁₂3,4 μg(113 %)
Vitamin C36 mg(38 %)
Kalium1.050 mg(26 %)
Calcium226 mg(23 %)
Magnesium164 mg(55 %)
Eisen6,7 mg(45 %)
Jod57 μg(29 %)
Zink7,7 mg(96 %)
gesättigte Fettsäuren11,3 g
Harnsäure431 mg
Cholesterin225 mg
Zucker gesamt7 g

Zutaten

für
4
Zutaten
350 g Wan-Tan-Teigblatt (tiefgekühlt)
20 g getrocknete Mu-Err-Pilz
1 Handvoll Kräuter (5 g; Thai-Basilikum, Koriander)
4 Frühlingszwiebeln
4 Knoblauchzehen
10 g Ingwerwurzel
1 rote Chilischote
200 g Garnelen (küchenfertig; geschält, entdarmt)
200 g Rinderhackfleisch
3 EL Sojasauce
4 EL Mirin (Reiswein)
1 TL Fischsauce
3 ½ TL geröstetes Sesamöl
½ TL 5-Gewürze-Mischung
1 ½ l Hühnerbrühe
1 TL Rohrohrzucker
2 Kaffirlimettenblatt
200 g Mangold
Salz
Pfeffer

Zubereitungsschritte

1.

Wan-Tan-Blätter antauen lassen. Mu-Err-Pilze in lauwarmem Wasser einweichen. Kräuter waschen, trocken schütteln und Blätter fein hacken. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Knoblauchzehen und Ingwer schälen, die Hälfte davon beiseitelegen, Rest fein hacken. Chilischote längs halbieren, entkernen, waschen und ebenfalls fein hacken.

2.

Garnelen fein würfeln. Eingeweichte Pilze abgießen, fein hacken und mit Garnelen, Hackfleisch, Kräutern, der Hälfte der Frühlingszwiebeln, gehacktem Knoblauch sowie Ingwer in eine Schüssel geben. Chili, 1 EL Sojasauce, 2 EL Reiswein, Fischsauce, 3 TL Sesamöl und 5-Gewürze-Pulver zufügen. Alles gut vermengen.

3.

Wan-Tan-Blätter an allen 4 Rändern mit Wasser bepinseln, jeweils 1 TL Füllung in die Mitte setzen, Ränder diagonal zu Dreiecken zusammenklappen und Ränder gut andrücken. Die linke und rechte Spitze mit Wasser befeuchten, zur Mitte hin zusammenlegen und Spitzen gut andrücken.

4.

Für die Suppe Hühnerbrühe mit übriger Sojasauce sowie Reiswein in einen Topf geben. Restlichen Knoblauch andrücken, übrigen Ingwer in dicke Scheiben schneiden und beides in den Topf geben. Zucker, restliches Sesamöl und Kaffirlimettenblätter zufügen, aufkochen und 5–10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

5.

Inzwischen Mangold putzen, waschen, Stiele in dünne Streifen schneiden, Blätter klein hacken. Mit den Wan Tans in die Suppe geben und alles in 4–5 Minuten bei kleiner Hitze gar ziehen lassen.

6.

Knoblauch, Ingwer und Limettenblätter wieder entfernen und Wan-Tan-Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wan Tans und Gemüse auf Schalen verteilen, mit der heißen Suppe übergießen und mit restlichen Frühlingszwiebeln bestreuen.

Kooperationspartner
Live-Smarter-Blog
Die TK ist mit rund 11 Millionen Versicherten die größte Krankenkasse Deutschlands. Hier gehts zum Blog in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse.
zum Blog
Kooperationspartner
Natürlich besser-Blog
Sie möchten gesund leben? In dem Natürlich besser-Blog von Reformhaus® und EAT SMARTER geben wir Ihnen einen Einblick in Themen rund um Gesundheit, Ernährung und Beauty.
zum Blog
Kooperationspartner
Stressfrei kochen mit FRoSTA
Gemeinsam mit FRoSTA stellen wir Ihnen in unseren Wochenplänen leckere Rezeptideen für morgens, mittags und abends vor – so einfach kann smarte Ernährung sein.
zur Partnerseite
Kooperationspartner
Das große Darm-Special
Erfahren Sie hier, wie wichtig der Darm für das Immunsystem ist, wie Sie die Darmbarriere stärken und was bei einer Reizdarmsymptomatik helfen kann.
zur Partnerseite