Gesundes Grundrezept

Apfelkompott

(Grundrezept)
5
Durchschnitt: 5 (7 Bewertungen)
(7 Bewertungen)
Apfelkompott

Apfelkompott - Apfelkompott: Zimt und Piment verleihen dem süßen Mus kulinarische Raffinesse

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
5,4 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
25 min
Zubereitung
fertig in 2 h 25 min
Fertig
Kalorien:
200
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

"An apple a day keeps the doctor away." Ein Apfel pro Tag sorgt dafür, dass der Arzt auf Abstand bleibt, sagen die Engländer. Zu Recht, denn Äpfel sind reich an sekundären Pflanzenstoffen und ihre Ballaststoffe reinigen den Darm. Zudem haben diese einen positiven Effekte auf den Cholesterin-Stoffwechsel: Im Darm binden sie die cholesterinhaltigen Gallensäuren, die dann nachproduziert werden müssen. Dafür wird dem Blut Cholesterin entzogen, sodass der Spiegel sinkt.

Apfelkompott – Bereiten Sie gleich die doppelte Menge zu und frieren Sie den Rest ein. Säuerliche Äpfel wie der frühe Klarapfel oder der späte Boskop eignen sich für das Apfelkompott besonders gut. Sie können das Kompott zu Apfelkuchen weiterverarbeiten oder zu Kaiserschmarrn und weiteren Süßspeisen reichen. Je nach Vorliebe können Sie auch andere Früchte wie Aprikosen oder Pfirsiche in dem Kompott verarbeiten. 

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien200 kcal(10 %)
Protein1 g(1 %)
Fett0 g(0 %)
Kohlenhydrate48 g(32 %)
zugesetzter Zucker11,3 g(45 %)
Ballaststoffe4 g(13 %)
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E1,3 mg(11 %)
Vitamin B₁0 mg(0 %)
Vitamin B₂0 mg(0 %)
Niacin0,8 mg(7 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure7 μg(2 %)
Pantothensäure0,2 mg(3 %)
Biotin13,2 μg(29 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C18 mg(19 %)
Kalium264 mg(7 %)
Calcium22 mg(2 %)
Magnesium14 mg(5 %)
Eisen0,6 mg(4 %)
Jod2 μg(1 %)
Zink0,1 mg(1 %)
gesättigte Fettsäuren0 g
Harnsäure37 mg
Cholesterin0 mg
Automatic
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E1,2 mg(10 %)
Vitamin K12 μg(20 %)
Vitamin B₁0 mg(0 %)
Vitamin B₂0 mg(0 %)
Niacin0,9 mg(8 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure14 μg(5 %)
Pantothensäure0,2 mg(3 %)
Biotin10,5 μg(23 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C25 mg(26 %)
Kalium307 mg(8 %)
Calcium20 mg(2 %)
Magnesium14 mg(5 %)
Eisen0,6 mg(4 %)
Jod2 μg(1 %)
Zink0,1 mg(1 %)
gesättigte Fettsäuren0 g
Harnsäure35 mg
Cholesterin0 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
ApfelApfelsaftKokosblütenzuckerZimtPimentkorn

Zutaten

für
4
Zutaten
800 g
säuerliche Äpfel (4 säuerliche Äpfel)
50 g
1 Stange
3
200 ml
klarer Apfelsaft
Saisonale Rezeptvideos
Zubereitung

Küchengeräte

1 Topf, 1 Messbecher, 1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 Holzlöffel, 1 Sparschäler, 1 Kernausstecher

Zubereitungsschritte

1.
Apfelkompott Zubereitung Schritt 1

Äpfel schälen und mit einem Kernausstecher entkernen oder Äpfel halbieren und Kerngehäuse mit einem Messer herausschneiden.

2.
Apfelkompott Zubereitung Schritt 2

Äpfel vierteln und in Scheiben oder grobe Würfel schneiden.

3.
Apfelkompott Zubereitung Schritt 3

Kokosblütenzucker in einem Topf bei mittlerer Hitze hellbraun schmelzen (karamellisieren).

4.
Apfelkompott Zubereitung Schritt 4

Zimt und Piment zugeben. Apfelsaft zugießen, unter Rühren aufkochen, bis sich der Karamell gelöst hat. Äpfel zugeben und zugedeckt etwa 12 Minuten bei kleiner Hitze dünsten, dabei gelegentlich durchrühren. Apfelkompott dann in eine Schüssel füllen und auskühlen lassen. 

 
das beste apfelkompott... ever, ever, ever
 
rohe aepfel vertrage ich leider nicht, aber gekochte.
 
Also das ging prima gut ich habe den Saft genommen der beim kochen der Apfelstücke gewonnen wurde,ich war begeistert wie gut das geschmeckt hat ich werde das jetzt zu meinem Hobby machen meine Frau wird jetzt mit mir in der Küche öfter rechnen müsse.
 
Absolut grandios! Wirklich, mache ich wieder. Geht übrigens auch mit naturtrüben Apfelsaft. Und bei den Äpfeln hatte ich eine bunte Mischung - hat auch nicht geschadet!
 
ich kaufe schon lange keinen Apfelmus mehr und habe jetzt das erste mal Kompott gemacht,super lecker, es war gleich gefuttert,mache es jetzt auf Vorrat.
 
hab das kompott heiß in gläser abgefüllt. esschmeckt total lecker !!! auch gut mit etwas naturjoghurt und gerösteten mandelsplitter :-) bin mal wieder begeistert.
 
Kann man das Kompott auch in Gläsern aufbewahren und wenn ja, wie lange ist es dann haltbar? EAT SMARTER sagt: Sie können das fertige Kompott kochend heiß in sterile Gläser füllen. Es ist aufgrund der geringen Zuckermenge nicht so lange haltbar wie herkömmlich eingekochtes Kompott, aber bei kühler Lagerung bleibt es etwa 2-3 Monate haltbar.
 
Ich werd wohl nie wieder fertigen Apfelmus kaufen, das ist ja einfach so was von lecker und auch noch relativ einfach und schnell gemacht - bis auf die Auskühlzeit. Stelle mir das warm mit Vanillesauce oder so auch lecker vor. Auf jeden Fall gibt's bei mir jetzt nur noch euer super leckeres Apfelkompott!!
 
Hallo Kalorien pro Portion 108 Kalorien Habe es nachgerechnet, Bitte prüfen EAT SMARTER sagt: Sicherlich liegen die Unterschiede daran, dass Sie andere Datenquellen für Ihre Berechnungen verwendet haben. Wir benutzen eine Profi-Software mit den Daten aus dem Bundeslebensmittelschlüssel und gehen davon aus, dass die dort angegebenen Werte richtig sind.