EatSmarter Exklusiv-Rezept

Crêpe-Päckchen

mit karamellisierten Schwarzwurzeln
4.75
Durchschnitt: 4.8 (4 Bewertungen)
(4 Bewertungen)
Crêpe-Päckchen

Crêpe-Päckchen - Vegetarisches Hauptgericht, festlich verpackt und präsentiert

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,9 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
Kalorien:
205
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Schwarzwurzeln sind nach Erbsen und Bohnen das nährstoffreichste Gemüse überhaupt. Sie glänzen durch einen hohen Gehalt an Vitamin B, E und C und reichlich Mineralstoffe wie Phosphor, Eiweiß und Kalzium. Besonders bemerkenswert: In den Wurzeln steckt außerdem viel Inulin, das nachweislich Fettstoffwechsel und Darmflora günstig beeinflusst.

Der "Spargel des kleinen Mannes" ist bei uns noch immer relativ unbekannt. Ein Grund dafür mag sein, dass er bis ins 17. Jahrhundert ausschließlich als Heilpflanze Verwendung fand – und das ausgerechnet gegen Schlangenbisse und Pest! Am Geschmack kann\'s nicht liegen, denn der ist wirklich delikat.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien205 kcal(10 %)
Protein5 g(5 %)
Fett13 g(11 %)
Kohlenhydrate14 g(9 %)
zugesetzter Zucker1 g(4 %)
Ballaststoffe8 g(27 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0,2 μg(1 %)
Vitamin E12,5 mg(104 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin1,8 mg(15 %)
Vitamin B₆0,2 mg(14 %)
Folsäure71 μg(24 %)
Pantothensäure0,6 mg(10 %)
Biotin5,6 μg(12 %)
Vitamin B₁₂0,2 μg(7 %)
Vitamin C14 mg(15 %)
Kalium473 mg(12 %)
Calcium146 mg(15 %)
Magnesium42 mg(14 %)
Eisen5,7 mg(38 %)
Jod9 μg(5 %)
Zink0,8 mg(10 %)
gesättigte Fettsäuren4,9 g
Harnsäure143 mg
Cholesterin36 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:
EAT SMARTER

Zutaten

für
4
Zutaten
30 g
Butter (2 EL)
30 g
2
130 ml
1
200 g
1 Zweig
1 Zweig
2 EL
½ TL
6 EL
trockener Weißwein oder Gemüsebrühe
4
3 EL
750 g
½
1 TL
brauner Zucker
Produktempfehlung

Das Einlegen in Essigwasser verhindert, dass der in Schwarzwurzeln enthaltene Milchsaft oxidiert und die weißen Stangen unschön einfärbt.

Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Esslöffel, 1 kleine Pfanne, 1 Messbecher, 1 Handmixer, 1 Rührschüssel, 1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 kleine beschichtete Pfanne, 1 Holzlöffel, 1 Teelöffel, 1 kleine Auflaufform (ca. 18x22 cm), 1 kleiner Topf, 1 Küchenpapier, 1 Sparschäler, 1 ggf. Gummihandschuhe, 1 große Schüssel, 1 Sieb, 1 kleines Messer, 1 beschichtete Pfanne, 1 Pfannenwender, 1 Zitronenpresse

Zubereitungsschritte

1.
Crêpe-Päckchen Zubereitung Schritt 1

Butter in einer kleinen Pfanne zerlassen. Leicht bräunen, vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

2.
Crêpe-Päckchen Zubereitung Schritt 2

Mehl, Eier und Milch mit den Quirlen eines Handmixers in einer Schüssel glattrühren.

3.
Crêpe-Päckchen Zubereitung Schritt 3

Flüssige Butter unterrühren, salzen und pfeffern. Den Teig 25-30 Minuten quellen lassen.

4.
Crêpe-Päckchen Zubereitung Schritt 4

Inzwischen Knoblauch schälen und mit einem breiten Messer andrücken. Tomaten waschen und trockentupfen. Rosmarin und Thymian abspülen und trockenschütteln.

5.
Crêpe-Päckchen Zubereitung Schritt 5

½ EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Tomaten, Kräuter und Knoblauch bei mittlerer Hitze 4-5 Minuten anbraten. Mit Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer würzen. Wein oder Brühe dazugießen. Alles in eine kleine Auflaufform (ca. 18x22 cm) geben und im vorgeheizten Backofen bei 160 °C (Umluft: 140 °C, Gas: Stufe 2) etwa 20 Minuten garen.

6.
Crêpe-Päckchen Zubereitung Schritt 6

Inzwischen Wasser in einem kleinen Topf aufkochen. Schnittlauchhalme darin etwa 30 Sekunden garen (blanchieren), kalt abspülen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

7.
Crêpe-Päckchen Zubereitung Schritt 7

Den Essig mit 2 l kaltem Wasser in eine Schüssel geben. Schwarzwurzeln gründlich waschen, schälen (am besten Gummihandschuhe dabei tragen) und sofort in das Essigwasser legen.

8.
Crêpe-Päckchen Zubereitung Schritt 8

Schwarzwurzeln in einem Sieb gut abtropfen lassen, mit Küchenpapier trockentupfen und schräg in Scheiben schneiden.

9.
Crêpe-Päckchen Zubereitung Schritt 9

½ EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Schwarzwurzeln darin bei mittlerer Hitze unter häufigem Wenden etwa 10 Minuten braten.

10.
Crêpe-Päckchen Zubereitung Schritt 10

Die halbe Zitrone auspressen. Schwarzwurzeln mit Zucker bestreuen und unter Wenden karamellisieren lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit 1-2 TL Zitronensaft nach Belieben abschmecken.

11.
Crêpe-Päckchen Zubereitung Schritt 11

Eine kleine beschichtete Pfanne mit ½ TL Öl erhitzen. ¼ des Teigs hineingeben und 1 dünnen Pfannkuchen (Crêpe) backen. Aus dem übrigen Öl und Teig auf dieselbe Weise noch 3 weitere Crêpes backen.

12.
Crêpe-Päckchen Zubereitung Schritt 12

Crêpes nebeneinander auf die Arbeitsfläche legen und die Hälfte der Schwarzwurzeln darauf verteilen.

13.
Crêpe-Päckchen Zubereitung Schritt 13

Crêpes wie kleine Beutel zusammenfassen und vorsichtig mit je 1 Schnittlauchhalm zubinden. Kräuter und Knoblauch aus den Tomaten entfernen. Crêpes mit Tomatengemüse und restlichen Schwarzwurzeln auf vorgewärmten Tellern anrichten.

 
Das Rezept war zwar aufwendig, aber der Aufwand hat sich gelohnt ! Wirklich sehr lecker. Die karamellisierte Schwarzwurzel hat toll mit den Crepes harmoniert, da beides einen etwas süßlichen Geschmack hat und die gebackenen Tomaten haben als Beilage etwas Besonderes, ganz Anderes dazu gegeben. Danke Eat-Smarter :) Weiter so !
 
Die Schwarzwurzeln bekommen durch das karamelisieren eine leicht süße Note, was ihren eigenen Geschmack hervorragend unterstreicht. Ich habe mir das Säckchen machen und binden schwerer vorgestellt, ging aber gut. Das Rezept ist lecker und gesund, ein echter hingucker, aber es ist auch sehr aufwendig und nicht ganz einfach. Man braucht auf alle Fälle ein wenig Geschick und Geduld.
 
Das ist echt ein schöner Hingucker und es schmeckt auch noch richtig lecker. Finde es eine schöne Idee für Weihnachten und wollte es vorher aber unbedingt einmal ausprobieren. Hat super geklappt und köstlich gemundet! Die Idee mit den Crepe-Säckchen finde ich großartig.
 
Mmmh, das klingt echt super. Leider gibt's in meinem Land keine Schwarzwurzeln, meint ihr, das ginge auch mit grünem Spargel? EAT SMARTER sagt: Das sollte auf jeden Fall gehen. Sie brauchen den Spargel aber nicht zuvor in Essigwasser legen.