Hochzeitssuppe auf Allgäuer Art

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Hochzeitssuppe auf Allgäuer Art
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,5 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
fertig in 3 h
Fertig
Kalorien:
570
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien570 kcal(27 %)
Protein30 g(31 %)
Fett36 g(31 %)
Kohlenhydrate31 g(21 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe6,7 g(22 %)
Automatic
Vitamin A1,4 mg(175 %)
Vitamin D1,3 μg(7 %)
Vitamin E2,8 mg(23 %)
Vitamin K70,7 μg(118 %)
Vitamin B₁0,4 mg(40 %)
Vitamin B₂0,4 mg(36 %)
Niacin11,6 mg(97 %)
Vitamin B₆0,6 mg(43 %)
Folsäure140 μg(47 %)
Pantothensäure1,5 mg(25 %)
Biotin18,5 μg(41 %)
Vitamin B₁₂4,7 μg(157 %)
Vitamin C32 mg(34 %)
Kalium1.036 mg(26 %)
Calcium140 mg(14 %)
Magnesium60 mg(20 %)
Eisen3,7 mg(25 %)
Jod21 μg(11 %)
Zink4,8 mg(60 %)
gesättigte Fettsäuren17,7 g
Harnsäure166 mg
Cholesterin233 mg
Zucker gesamt11 g

Zutaten

für
6
Zutaten
500 g
Tafelspitz vom Kalb oder Rind
500 g
1
1 TL
1
2
¼
½ Stange
Für die Grießnockerl
40 g
1
50 g
Für die Markklöße
50 g
1
großes Ei
60 g
1 TL
abgeriebene, unbehandelte Zitronenschale
Für die Flädlerollen
40 g
1
100 ml
1 TL
abgeriebene, unbehandelte Zitronenschale
1 Bund
Petersilie fein gehackt
20 g
Butterschmalz zum Backen
Für die Brätnockerl
120 g
40 ml
2 EL
15 g
weiche Butter
1
kleines Ei
2 EL
Pfeffer aus der Mühle
Außerdem
1 Stange
2
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
KalbsbrätMilchRindermarkGrießMehlMilch

Zubereitungsschritte

1.
Das Suppenfleisch und die Knochen waschen. Die Zwiebel halbieren, mit den Schnittflächen in eine trockene Pfanne legen und goldbraun werden lassen. Das Suppenfleisch mit der Zwiebeln und Pfeffer in einen Topf geben, salzen und mit 2 l Wasser aufgießen. Aufkochen und bei schwacher Hitze ca. 2 Stunden gar ziehen lassen. Dabei zu Beginn den entstehenden Schaum abschöpfen. Das
2.
Gemüse putzen, klein schneiden und nach der Hälfte der Garzeit in die Brühe geben.
3.
Während die Suppe gart für die Grießnockerl die weiche Butter mit dem Ei cremig rühren und nach und nach unter Rühren den Grieß einlaufen lassen. Mit Salz und Muskat würzen und etwa 15 Minuten ruhen lassen. Mit zwei nassen Teelöffeln Nockerl formen und in leicht siedendem Salzwasser in ca. 20 Minuten gar ziehen lassen.
4.
Für die Markklöße das Mark bei schwacher Hitze zerlassen, durch ein Sieb gießen und mit einem Schneebesen schaumig rühren. Das Ei und die Brösel dazugeben und mit Zitrone, Salz und Muskat würzen. 30 Minuten ruhen lassen. Kleine Bällchen aus der Masse formen und in leicht siedendem Salzwasser in etwa 15 Minuten gar ziehen lassen.
5.
Für die Flädle Mehl, Ei, Milch mit Salz, Pfeffer und Zitronenschale kräftig verschlagen, die Petersilie einrühren und ca. 30 Minuten quellen lassen. In einer Pfanne mit Butterfett 3 dünne Pfannkuchen ausbacken, einzeln aufrollen und kalt stellen. Dünne Scheiben von den Pfannkuchenrollen herunterschneiden.
6.
Für die Brätnockerl das Kalbsbrät mit der Milch, der Sahne, der Butter, dem Ei und den Semmelbröseln zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Kleine Nocken aus der Masse formen und in leicht siedendem Salzwasser in etwa 10 Minuten gar ziehen lassen.
7.
Die Suppenbrühre fertigstellen: Das Fleisch herausnehmen. Die Brühe durch ein Passiertuch gießen, etwas einkochen lassen und abschmecken. Den Lauch und die Möhren putzen ggf. schälen und in feine Streifen (Julienne) schneiden. Die Suppe aufkochen, die Juliennestreifen hineingeben und 1-2 Minuten köcheln lassen. Inzwischen die Hälfte vom Fleisch in Streifen schneiden (den Rest anderweitig verwenden), ebenfalls in die Suppe geben und darin erwärmen. Die Suppe mit den Klößchen, Nocken und Flädle in vorgewärmten Tellern anrichten.