Gesunde Gourmet-Küche

Knoblauch in Öl eingelegt

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Knoblauch in Öl eingelegt

Knoblauch in Öl eingelegt - Frische Aromen im Öl eingefangen

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
5,9 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
15 min
Zubereitung
Kalorien:
119
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Die essentiellen, ungesättigten Fettsäuren des Olivenöls haben günstige Effekte auf den Cholesterinspiegel sowie den Blutdruck. Allicin, ein ätherisches Öl aus dem Knoblauch, ist nicht nur der Auslöser für den typischen Geruch, sondern wirkt sich auch positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus. Zudem tut es der Verdauung gut und schmeichelt der Darmflora.

Um ein sicheres Lebensmittel zu gewährleisten, sollten Sie auf das gründliche Putzen und Waschen des Knoblauchs Wert legen. Zudem muss das Gefäß mit kochendem Wasser sterilisiert werden. Wie genau Sie das machen können und welche anderen Möglichkeiten der Sterilisation es gibt, erfahren Sie hier.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien119 kcal(6 %)
Protein0 g(0 %)
Fett13 g(11 %)
Kohlenhydrate2 g(1 %)
zugesetzter Zucker0,1 g(0 %)
Ballaststoffe0 g(0 %)
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E1,5 mg(13 %)
Vitamin K6,9 μg(12 %)
Vitamin B₁0 mg(0 %)
Vitamin B₂0 mg(0 %)
Niacin0,2 mg(2 %)
Vitamin B₆0 mg(0 %)
Folsäure1,3 μg(0 %)
Pantothensäure0 mg(0 %)
Biotin0,1 μg(0 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C0,9 mg(1 %)
Kalium33,3 mg(1 %)
Calcium2,4 mg(0 %)
Magnesium2,3 mg(1 %)
Eisen0,1 mg(1 %)
Jod0,2 μg(0 %)
Zink0 mg(0 %)
gesättigte Fettsäuren2 g
Harnsäure0,9 mg
Cholesterin0,1 mg

Zutaten

für
40
Zutaten
250 g Knoblauch
3 Zweige Thymian
½ l Olivenöl
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
OlivenölKnoblauchThymian
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.

Knoblauchzehen gründlich schälen, waschen und in reichlich kochendem Salzwasser 5 Minuten garen (blanchieren). Herausnehmen, gut abtropfen und abkühlen lassen. Zusammen mit dem Thymian in ein steriles Gefäß geben.

2.

Mit dem Olivenöl bedecken und verschlossen mindestens 2 Wochen an einem dunklen und kühlen Ort durchziehen lassen.

Bild des Benutzers Cheffin
Auch ich habe verschiedene Warnungen in Bezug auf die Selbstherstellung von Knoblauch in Öl im Netz gelesen, wie die des BfR oder VerbraucherFenster Hessen aus dem Jahr 2016. Ich schließe mich heute der Frage von eismann an. Gibt es hierzu inzwischen neue Erkenntnisse? Wie verhält es sich beim Einlegen mit Essig? Stellt sich das Problem auch hier? Vermutlich sind wir nicht die einzigen, die diese Warnungen gelesen haben.
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Cheffin, tatsächlich besteht die Gefahr, dass sich Toxine in dem hergestellten Knoblauchöl ausbilden. Um das Risiko zu verringern, sollte auf ausreichende Hygiene bei der Herstellung geachtet werden – hierbei gilt es, die Gläser vor der Benutzung auszukochen, den Knoblauch gründlich zu schälen und zu waschen und auf die allgemeine Küchensauberkeit zu achten. Zudem sollte man das Öl nicht ohne Erhitzen beispielsweise auf Salaten nutzen, sondern eher zum Braten. Das Einlegen in Essig birgt diese Gefahr nicht, da der pH-Wert für die Toxinausbildung zu niedrig ist. Viele Grüße von EAT SMARTER!
 
Da im Internet auch vereinzelt Warnungen zu dieser Konservierungsart zu finden sind, bin ich über die Anwendung sehr verunsichert. Angeblich soll speziell bei dieser Methode ein Botulismus Gift entstehen das für den Menschen gesundheitsgefährlich ist. Können Sie diese Warnung bestätigen bzw. entkräften und weitere Informationen zu dieser Thematik veröffentlichen?