Leinsamenbrot

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Leinsamenbrot
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 2 h 45 min
Fertig

Zutaten

für
1
Zutaten
100 g
je 250 g Weizenvollkornmehl und Weizenmehl Type 405
1
2 TL
flüssiger Honig
2 TL
Butter für die Form
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
LeinsamenHonigWeizenmehl Type 405MeersalzButter

Zubereitungsschritte

1.

Die Leinsamen in eine Schüssel geben, mit 1/2 l kochend heißem Wasser übergießen und zugedeckt etwa 1 Std. quellen lassen. Das gesamte Mehl in einer großen Rührschüssel vermischen, in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe in die Mulde bröckeln, den Honig darüber träufeln. Die gequollenen lauwarmen Leinsamen mit der Flüssigkeit darüber geben und mit Hefe, Honig und ein wenig Mehl verrühren.

2.

Die Schüssel mit einem feuchten Küchentuch zudecken und an einen warmen Ort stellen. Den Vorteig etwa 15 Min. gehen lassen. Das gesamte Mehl und Salz mit den Knethaken des Handrührgerätes oder in der Küchenmaschine mit dem Kneteinsatz unter den Vorteig kneten. Den Teig zugedeckt etwa 15 Min. ruhen lassen. Eine Kastenform (32 cm Länge) einfetten.

3.

Den Hefeteig noch einmal gründlich kneten, bis er geschmeidig ist und sich vom Schüsselrand löst. Dann in die Form füllen und glatt streichen. Wieder mit einem Küchentuch zudecken und nochmals etwa 15 Min. an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Teigvolumen um etwa ein Drittel vergrößert hat. Dann eventuell die Oberfläche mit einem Messer schräg einkerben.

4.

Boden und Seitenwände des kalten Ofens mit Wasser besprühen oder mit einem nassen Tuch kurz abreiben. Das Brot im Ofen (unten, 200°, Umluft 180°) in etwa 1 Std. goldbraun backen. Dann noch etwa 10 Min. im ausgeschalteten Ofen stehen lassen.

5.

Das Brot aus dem Backofen und vorsichtig aus der Form nehmen, von allen Seiten mit kaltem Wasser besprühen oder bestreichen. Das Brot nochmals im Ofen (unten, 200°, Umluft 180°) auf dem Rost ohne Form 10–15 Min. backen. Danach erneut mit etwas Wasser besprühen oder bestreichen.

 
Guter Geschmack, knusprige Kruste und flaumiges "Innenleben". Allerdings habe ich noch drei EL mehr Mehl unterkneten müssen, ansonsten wäre der Teig zu klebrig gewesen. Ich habe das Brot auch nur bei 170° C Heißluft gebacken.