Smarte Resteküche

Omelett mit Brezel, Geflügel und Gemüse

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Omelett mit Brezel, Geflügel und Gemüse

Omelett mit Brezel, Geflügel und Gemüse - So bleibt nichts übrig: Würzige Restepfanne im Oktoberfest-Stil!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,9 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
25 min
Zubereitung
fertig in 50 min
Fertig
Kalorien:
565
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

So können sich die Reste vom Vortag sehen lassen: Lecker präsentiert als farbenfrohes Omelett! Und ganz nebenbei liefert dieses Gericht auch viel Gutes. Hochwertiges Eiweiß aus den Hühnereiern und der Putenbrust werden im Körper unter anderem als Baustoff benötigt. Bohnen und Erbsen liefern unter anderem hochwertige Ballaststoffe und das immunstärkende Vitamin C.

Kombinieren Sie dieses Omelett nach Lust und Laune – statt Brezel können Sie natürlich auch altbackenes Brot verwenden und das Gemüse je nach Saison auswählen.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien565 kcal(27 %)
Protein47 g(48 %)
Fett27 g(23 %)
Kohlenhydrate32 g(21 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe4,7 g(16 %)
Vitamin A0,9 mg(113 %)
Vitamin D4,2 μg(21 %)
Vitamin E5 mg(42 %)
Vitamin K50,2 μg(84 %)
Vitamin B₁0,4 mg(40 %)
Vitamin B₂0,8 mg(73 %)
Niacin22,3 mg(186 %)
Vitamin B₆0,8 mg(57 %)
Folsäure169 μg(56 %)
Pantothensäure3,5 mg(58 %)
Biotin49,9 μg(111 %)
Vitamin B₁₂3,2 μg(107 %)
Vitamin C21 mg(22 %)
Kalium1.021 mg(26 %)
Calcium144 mg(14 %)
Magnesium75 mg(25 %)
Eisen5 mg(33 %)
Jod20 μg(10 %)
Zink4,7 mg(59 %)
gesättigte Fettsäuren9,3 g
Harnsäure187 mg
Cholesterin608 mg
Zucker gesamt6 g

Zutaten

für
4
Zutaten
1 große Zwiebel
1 Möhre
80 g grüne Bohnen
100 g Erbsen (tiefgekühlt)
Salz
2 gegarte Kartoffeln vom Vortag
1 Brezel
1 EL Butter
2 Putenbrustfilet á ca. 120 g
2 EL Rapsöl
2 EL Mais (Konserve)
10 Eier
5 EL Schlagsahne
Salz
Pfeffer
2 EL Schnittlauchröllchen
Zubereitung

Küchengeräte

1 Messer, 1 Arbeitsbrett, 2 Pfannen mit Deckel, 1 Topf, 1 Sieb

Zubereitungsschritte

1.

Die Zwiebel schälen und in Streifen schneiden. Die Möhre putzen, schälen und in Streifen oder Scheiben schneiden. Die Bohnen putzen, halbieren und in kochendem Salzwasser ca. 5 Minuten garen (blanchieren). Die Erbsen in den letzten 1–2 Minuten mitgaren. Anschließend abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen. Die Kartoffeln in mundgerechte Stücke schneiden. Die Brezel entsalzen, in Scheiben schneiden und in einer kleinen Pfanne in Butter anbraten; dann auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die Pute in Streifen schneiden. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Putenstreifen kurz scharf anbraten, leicht salzen und pfeffern. Dann wieder herausnehmen. Anschließend die Zwiebel und die Möhren unter Wenden ca. 4 Minuten braten. Das übrige Öl zugeben, die Kartoffelwürfel ergänzen und kurz mitbraten. Die Bohnen, Erbsen, Mais, die Putenstreifen und die Brezelscheiben untermischen. Alles nun wieder aus der Pfanne nehmen.

2.
Die Eier mit der Sahne verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen.
3.

Zwei Pfannen bei Bedarf mit Öl auspinseln und die Eiermasse jeweils zur Hälfte hineingießen. Die vorbereitete Gemüse-Geflügel-Brezel-Masse anteilig darauf verteilen und bei geschlossenem Deckel und geringer Hitze 10–15 Minuten stocken lassen.

4.

Mit Schnittlauch bestreut servieren.

Kooperationspartner
Live-Smarter-Blog
Die TK ist mit rund 10,3 Millionen Versicherten die größte Krankenkasse Deutschlands. Hier gehts zum Blog in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse.
zum Blog
Kooperationspartner
Natürlich besser-Blog
Sie möchten gesund leben? In dem Natürlich besser-Blog von Reformhaus® und EAT SMARTER geben wir Ihnen einen Einblick in Themen rund um Gesundheit, Ernährung und Beauty.
zum Blog
Kooperationspartner
Stressfrei kochen mit FRoSTA
Gemeinsam mit FRoSTA stellen wir Ihnen in unseren Wochenplänen leckere Rezeptideen für morgens, mittags und abends vor – so einfach kann smarte Ernährung sein.
zur Partnerseite
Kooperationspartner
Das große Darm-Special
Erfahren Sie hier, wie wichtig der Darm für das Immunsystem ist, wie Sie die Darmbarriere stärken und was bei einer Reizdarmsymptomatik helfen kann.
zur Partnerseite