Regionale Küche

Pide mit Kartoffeln

5
Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)
(2 Bewertungen)
Pide mit Kartoffeln

Pide mit Kartoffeln - Krosse Teigfladen mit türkischen Wurzeln, angelehnt an den Klassiker Patatesli Pide

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,7 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
35 min
Zubereitung
fertig in 2 h
Fertig
Kalorien:
502
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Kürbis überzeugt mit jeder Menge Betacarotin. Der sekundäre Pflanzenstoff ist die wichtigste Vorstufe des Vitamin A und wird im Darm in dessen aktive Form umgewandelt. Durch die Zugabe von Fett, aber auch durch Zerkleinern, kann unser Körper das Carotinoid optimal verwerten.

Unsere Pide mit Kartoffeln ist von dem türkischen Klassiker Patatesli Pide inspiriert. Wer diese ganz klassisch zubereiten möchte, ersetzt die Kürbisscheiben durch die gleiche Menge Kartoffelscheiben. Auch je nach Saison kann die Pide mit Kartoffeln mit anderem Gemüse zubereitet werden. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Kombi aus Kartoffel und grünem Spargel im Frühjahr oder mit Roter Bete statt Kürbis im Winter?

1 Stück enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien502 kcal(24 %)
Protein17 g(17 %)
Fett16 g(14 %)
Kohlenhydrate71 g(47 %)
zugesetzter Zucker3 g(12 %)
Ballaststoffe6,7 g(22 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E1,7 mg(14 %)
Vitamin K8,3 μg(14 %)
Vitamin B₁0,5 mg(50 %)
Vitamin B₂0,4 mg(36 %)
Niacin7 mg(58 %)
Vitamin B₆0,5 mg(36 %)
Folsäure73 μg(24 %)
Pantothensäure1,3 mg(22 %)
Biotin5,3 μg(12 %)
Vitamin B₁₂0,2 μg(7 %)
Vitamin C21 mg(22 %)
Kalium692 mg(17 %)
Calcium150 mg(15 %)
Magnesium82 mg(27 %)
Eisen3,4 mg(23 %)
Jod26 μg(13 %)
Zink2,7 mg(34 %)
gesättigte Fettsäuren6,2 g
Harnsäure107 mg
Cholesterin23 mg
Zucker gesamt8 g

Zutaten

für
4
Zutaten
½ Würfel Hefe
4 TL Honig
300 g Weizenmehl Type 1050 + 1 EL zum Bearbeiten
Salz
300 g festkochende Kartoffeln
200 g Hokkaido-Kürbis
2 Zweige Rosmarin
1 Zweig Thymian
2 EL Balsamessig
2 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe
Pfeffer
100 g Feta (45 % Fett i. Tr.)
3 EL griechischer Joghurt (à 20 g)
1 EL Milch (3,5 % Fett)
1 EL Sesam (à 15 g)
Zubereitung

Küchengeräte

1 Dämpfeinsatz

Zubereitungsschritte

1.

Für den Teig Hefe mit 1 TL Honig und 1 EL Mehl in 175 ml lauwarmem Wasser auflösen und zugedeckt 5–10 Minuten ruhen lassen. Übriges Mehl mit 1/2 TL Salz in eine Rührschüssel sieben und eine Mulde hineindrücken. Das Hefewasser zugießen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.

2.

Derweil Kartoffeln schälen, waschen. Kürbis ebenfalls waschen. Kartoffeln und Kürbis in feine Scheiben hobeln und nacheinander über stark kochendem Wasser in einem Dämpfeinsatz zugedeckt 3–5 Minuten dämpfen. Herausnehmen, Scheiben auf Küchenpapier verteilen und abkühlen lassen.

3.

2 Backbleche mit Backpapier belegen. Rosmarin und Thymian waschen, trocken tupfen, Nadeln beziehungsweise Blättchen abzupfen. Rosmarinnadeln zur Hälfte fein, zur Hälfte grob hacken. Thymianblättchen fein hacken.

4.

Kartoffel- und Kürbisscheiben mit fein gehacktem Rosmarin in eine Schüssel geben. 1 EL Essig, Olivenöl, 1 TL Honig und Thymian untermischen. Knoblauch schälen, durch eine Presse dazudrücken und mit Salz und Pfeffer würzen. Feta fein zerbröseln, mit 2 EL Joghurt, übrigem Honig und restlichem Essig verrühren. Fetacreme mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5.

Teig halbieren und jeweils auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu 2 dünnen Fladen ausrollen. Je 2 Fladen auf 1 Backblech legen und mit der Hälfte der Fetacreme bestreichen, dabei ringsum einen ca. 3,5 cm breiten Rand frei lassen und Kartoffel- und Kürbisscheiben darauf verteilen.

6.

Teigrand von den langen Seiten nach innen einschlagen und die Enden spitz zusammendrücken. Übrigen Joghurt mit Milch verrühren, eingeschlagene Teigränder damit bestreichen und mit Sesam bestreuen. Beide Backbleche in den vorgeheizten Backofen bei 180 °C Umluft (Ober- und Unterhitze nicht geeignet; Gas: Stufe 3) geben und Pide mit Kartoffeln in ca. 35 Minuten knusprig backen. Herausnehmen, abkühlen lassen, mit grob gehacktem Rosmarin bestreuen und servieren.

Kooperationspartner
Live-Smarter-Blog
Die TK ist mit rund 11 Millionen Versicherten die größte Krankenkasse Deutschlands. Hier gehts zum Blog in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse.
zum Blog
Kooperationspartner
Natürlich besser-Blog
Sie möchten gesund leben? In dem Natürlich besser-Blog von Reformhaus® und EAT SMARTER geben wir Ihnen einen Einblick in Themen rund um Gesundheit, Ernährung und Beauty.
zum Blog
Kooperationspartner
Stressfrei kochen mit FRoSTA
Gemeinsam mit FRoSTA stellen wir Ihnen in unseren Wochenplänen leckere Rezeptideen für morgens, mittags und abends vor – so einfach kann smarte Ernährung sein.
zur Partnerseite
Kooperationspartner
Das große Darm-Special
Erfahren Sie hier, wie wichtig der Darm für das Immunsystem ist, wie Sie die Darmbarriere stärken und was bei einer Reizdarmsymptomatik helfen kann.
zur Partnerseite