Gesunde Gourmet-Küche

Rehrückenbraten mit Pilzen und kleinen Kartoffeln

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Rehrückenbraten mit Pilzen und kleinen Kartoffeln

Rehrückenbraten mit Pilzen und kleinen Kartoffeln - Perfektes Gericht für kalte Herbstsonntage

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,9 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
35 min
Zubereitung
fertig in 3 h 35 min
Fertig
Kalorien:
647
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Rehgerichte sind nicht nur aromatisch, sondern auch gesund: Durch die natürliche Lebensweise ist das Fleisch frei von Antibiotika und Medikamenten. Zudem liefert Wildbret reichlich Eisen und Zink. Während Eisen den Sauerstoff in die Zellen transportiert, stärkt Zink unser Immunsystem.

Zu Rehgerichten schmecken nicht nur Pfifferlinge, sondern auch Steinpilze, Wiesenchampignons oder Stockschwämmchen. So oder so liefern die Kappenträger größere Mengen an Vitaminen der B-Gruppe, vor allem B1 und B2. Außerdem sind sie eine gute Quelle für das Vitamin D.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien647 kcal(31 %)
Protein76 g(78 %)
Fett22 g(19 %)
Kohlenhydrate27 g(18 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe6,8 g(23 %)
Automatic
Vitamin A0,8 mg(100 %)
Vitamin D1 μg(5 %)
Vitamin E6,5 mg(54 %)
Vitamin K35,7 μg(60 %)
Vitamin B₁0,5 mg(50 %)
Vitamin B₂1 mg(91 %)
Niacin20,3 mg(169 %)
Vitamin B₆1,4 mg(100 %)
Folsäure113 μg(38 %)
Pantothensäure4,6 mg(77 %)
Biotin10,5 μg(23 %)
Vitamin B₁₂3,1 μg(103 %)
Vitamin C41 mg(43 %)
Kalium2.227 mg(56 %)
Calcium165 mg(17 %)
Magnesium126 mg(42 %)
Eisen14,9 mg(99 %)
Jod19 μg(10 %)
Zink10,7 mg(134 %)
gesättigte Fettsäuren9 g
Harnsäure404 mg
Cholesterin233 mg
Zucker gesamt7 g
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
8
Zutaten
4 EL
1 kg
Fleischknochen (gehackt)
2 Bund
2 EL
500 ml
trockener Rotwein oder Fleischbrühe
1 l
4
12
6
2 TL
edelsüßes Paprikapulver
5 Zweige
5 Zweige
1 kg
kleine Kartoffeln (Drillinge)
350 g
2 ½ kg
Rehrücken (am Knochen)
50 g
flüssige Butter
Zubereitung

Küchengeräte

1 Messer, 1 Arbeitsbrett, 1 großer Topf

Zubereitungsschritte

1.

Öl in einem Topf erhitzen. Knochen zugeben und bei starker Hitze anbraten, bis sie rundherum gebräunt sind. Suppengrün putzen und klein schneiden. Das Suppengrün zu den Knochen geben mit anbraten.

2.

Tomatenmark einrühren und 1–2 Minuten mit anrösten. Mit Rotwein und Fleischbrühe ablöschen und zum Kochen bringen. Mit 2 Lorbeerblättern, 6 Wacholderbeeren, Piment und Paprikapulver würzen.

3.

Die Kräuter waschen, den Rosmarin und die Hälfte des Thymians in den Topf geben. Den Fond ca. 2 Stunden bei niedriger Temperatur kochen lassen. Die Sauce anschließend durch ein Sieb abgießen und in einem kleineren Topf auf die gewünschte Konsistenz reduzieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4.

Die Kartoffeln waschen und halbieren. Die Pfifferlinge putzen und bei Bedarf klein schneiden. Das Fleisch waschen, trocken tupfen und von Sehnen befreien. Den Rehrücken salzen, pfeffern und mit der Fleischseite nach oben in einen großen Bräter legen. 

5.

Die restlichen Wacholderbeeren zerdrücken und zusammen mit dem übrigen Thymian und den verbliebenen Lorbeerblättern auf dem Fleisch verteilen. Kartoffeln und Pilze um das Fleisch herum anordnen. Die flüssige Butter über Fleisch, Pilze und Kartoffeln träufeln.

6.

Das Rehgericht im vorgeheizten Backofen bei 160 °C (Umluft 140 °C; Gas: Stufe 2) ca. 45 Minuten garen und direkt aus dem Bräter servieren. Die braune Sauce dazu reichen.