Clever naschen

Rhabarber-Streusel-Auflauf

mit Zimt und Feigen
4.333335
Durchschnitt: 4.3 (6 Bewertungen)
(6 Bewertungen)
Rhabarber-Streusel-Auflauf

Rhabarber-Streusel-Auflauf - Saftiger Crumble, wie ihn die Engländer als Nachspeise lieben

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,5 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
20 min
Zubereitung
fertig in 1 h
Fertig
Kalorien:
249
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Dieser Crumble ist nicht nur fix gemacht und mega-lecker, sondern auch noch gesund! Rhabarber und getrocknete Feigen wirken leicht abführend und sind daher zusammen mit den Ballaststoffen aus dem Vollkornmehl eine ideale Kombination, um einem schlappen Darm auf die Sprünge zu helfen. Dazu gibt's noch ein Fünftel des Tagesbedarfs an blutdruckregulierendem Kalium.

Besonders kräftig-kernig und ballaststoffreich geraten die Streusel, wenn Sie 80 Gramm Weizenvollkornmehl durch die entsprechende Menge Haferflocken ersetzen. Lieber vegan? Ersetzten Sie die Joghurt-Butter einfach durch eine Margarine oder durch 70 ml Rapsöl.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien249 kcal(12 %)
Protein4 g(4 %)
Fett9 g(8 %)
Kohlenhydrate35 g(23 %)
zugesetzter Zucker11 g(44 %)
Ballaststoffe5 g(17 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0,1 μg(1 %)
Vitamin E0,9 mg(8 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin2,3 mg(19 %)
Vitamin B₆0,2 mg(14 %)
Folsäure17,9 μg(6 %)
Pantothensäure0,5 mg(8 %)
Biotin5 μg(11 %)
Vitamin B₁₂0,1 μg(3 %)
Vitamin C8 mg(8 %)
Kalium407 mg(10 %)
Calcium109 mg(11 %)
Magnesium50 mg(17 %)
Eisen1,6 mg(11 %)
Jod4 μg(2 %)
Zink1,1 mg(14 %)
gesättigte Fettsäuren5,4 g
Harnsäure29 mg
Cholesterin25 mg
Automatic (1 Portion)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0,1 μg(1 %)
Vitamin E0,8 mg(7 %)
Vitamin K10,4 μg(17 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin2,3 mg(19 %)
Vitamin B₆0,2 mg(14 %)
Folsäure17 μg(6 %)
Pantothensäure0,5 mg(8 %)
Biotin4,3 μg(10 %)
Vitamin B₁₂0,1 μg(3 %)
Vitamin C9 mg(9 %)
Kalium406 mg(10 %)
Calcium111 mg(11 %)
Magnesium45 mg(15 %)
Eisen1,1 mg(7 %)
Jod4 μg(2 %)
Zink1,1 mg(14 %)
gesättigte Fettsäuren6,1 g
Harnsäure33 mg
Cholesterin25 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
8
Zutaten
700 g
70 g
getrocknete Feige (4 getrocknete Feigen)
100 g
180 g
1 TL
gemahlener Zimt
1 Prise
100 g
200 g
Naturjoghurt (1,5 % Fett)
¼ TL
Saisonale Rezeptvideos
Zubereitung

Küchengeräte

1 Arbeitsbrett, 1 kleines Messer, 1 Auflaufform, 1 Teelöffel, 1 Rührschüssel, 1 Holzlöffel, 1 Esslöffel, 1 Handmixer, 1 Schüssel, 1 Küchenwaage, 1 großes Messer

Zubereitungsschritte

1.
Rhabarber-Streusel-Auflauf Zubereitung Schritt 1

Rhabarber waschen, abtropfen lassen, putzen und in etwa 1 cm breite Stücke schneiden. In eine Auflaufform geben und auf dem Boden verteilen.

2.
Rhabarber-Streusel-Auflauf Zubereitung Schritt 2

Die Feigen von den harten Stielen befreien und sehr fein hacken. Mit 30 g Kokosblütenzucker unter den Rhabarber mischen.

3.
Rhabarber-Streusel-Auflauf Zubereitung Schritt 3

Mehl, Zimt, 1 Prise Salz und 80 g Kokosblütenzucker in einer Rührschüssel mischen.

4.
Rhabarber-Streusel-Auflauf Zubereitung Schritt 4

Joghurtbutter in kleine Stücke schneiden und mit 1 EL kaltem Wasser zum Mehlgemisch geben. Mit den Knethaken eines Handmixers rasch zu Streuseln verarbeiten.

5.
Rhabarber-Streusel-Auflauf Zubereitung Schritt 5

Streusel über dem Rhabarber verteilen. Den Auflauf auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 180 °C, Gas: Stufe 3) etwa 40 Minuten überbacken.

6.
Rhabarber-Streusel-Auflauf Zubereitung Schritt 6

Joghurt, restlichen Kokosblütenzucker und Vanillepulver in eine Schüssel geben und mit den Quirlen des Handmixers cremig aufschlagen. Zum Rhabarber-Streusel-Auflauf servieren.

 
Ich brauchte unbedingt ein Rezept zur Rharbarber-Resteverwertung, und siehe da: war ganz lecker, wenn auch nicht der Oberhammer :)
 
Total lecker und endlich mal wieder ein neues Rhabarber-Rezept! Schmeckt super mit den Streuseln und den Feigen dazwischen. Und der Vanille-Joghurt ist die optimale Ergänzung! Könnte mir das ganze auch als Schicht-Dessert mit Vanillepudding und Sahne vorstellen. Muss ich mal ausprobieren :)