Figurbewusst genießen

Rinderfilet mit Granatapfelsauce

5
Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)
(2 Bewertungen)
Rinderfilet mit Granatapfelsauce

Rinderfilet mit Granatapfelsauce - Steak, Salat und eine fruchtige Vinaigrette.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,0 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
Kalorien:
261
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Das Rindfleisch punktet mit reichlich Eiweiß, welches neben der Beteiligung am Muskelaufbau auch für die Bildung von Zellen, Botenstoffen und Antikörpern benötigen wird. Zusätzlich liefer es ca. 2,5 Milligramm Eisen pro 100 Gramm Rind und deckt so ein Viertel den Tagesbedarf. Wir benötigen diesen Mineralstoff für die Bildung von Blut und einen optimalen Sauerstofftransport im Körper. In dem Granatapfel stecken Flavonoide und Tannine, die freie Radikale abfangen und uns so lange jung und fit halten.

Granatapfel ist köstlich, das Öffnen ist jedoch häufig lästig. Erfahren Sie hier wie Sie die Frucht ohne spritzen öffen könne. Bekommen Sie gerade keine frische Rote Beete Blätter, dann können Sie das Fleisch auch auf einem Rucolasalat anrichten. Die Fruchtsauce schmeckt übrigens auch köstlich zu Huhn, Lamm und Ente.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien261 kcal(12 %)
Protein30 g(31 %)
Fett12 g(10 %)
Kohlenhydrate8 g(5 %)
zugesetzter Zucker2,8 g(11 %)
Ballaststoffe0,7 g(2 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E1,4 mg(12 %)
Vitamin K4 μg(7 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin1,1 mg(9 %)
Vitamin B₆0,5 mg(36 %)
Folsäure16 μg(5 %)
Pantothensäure1,3 mg(22 %)
Biotin6,8 μg(15 %)
Vitamin B₁₂2,2 μg(73 %)
Vitamin C5 mg(5 %)
Kalium474 mg(12 %)
Calcium20 mg(2 %)
Magnesium38 mg(13 %)
Eisen3,7 mg(25 %)
Jod0,7 μg(0 %)
Zink6,3 mg(79 %)
gesättigte Fettsäuren4,2 g
Harnsäure160 mg
Cholesterin79 mg
Automatic
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E1,3 mg(11 %)
Vitamin K16,9 μg(28 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin8,7 mg(73 %)
Vitamin B₆0,5 mg(36 %)
Folsäure16 μg(5 %)
Pantothensäure1,2 mg(20 %)
Biotin5,7 μg(13 %)
Vitamin B₁₂2 μg(67 %)
Vitamin C3 mg(3 %)
Kalium445 mg(11 %)
Calcium9 mg(1 %)
Magnesium26 mg(9 %)
Eisen2,5 mg(17 %)
Jod1 μg(1 %)
Zink4,6 mg(58 %)
gesättigte Fettsäuren4,5 g
Harnsäure116 mg
Cholesterin59 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
1
15 g
Ingwer (1 Stück)
1 EL
weißer Balsamessig
1 EL
1 EL
flüssiger Honig
2 EL
40 g
kleine Rote-Bete-Blatt (1 Handvoll)
400 g
15 g
Butter (1 EL)
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Pfanne, 1 Sparschäler, 1 Messer

Zubereitungsschritte

1.

Granatapfel halbieren, Kerne herauslösen und von den Häutchen befreien. Ingwer schälen, fein hacken und mit Granatapfelkernen mischen.

2.

Essig, Traubensaft, Honig und Öl verrühren, salzen, pfeffern und über die Granatapfelmischung geben. 30 Minuten ziehen lassen.

3.

Inzwischen Rote-Bete-Blätter verlesen, waschen und trocken schüteln.

4.

Fleisch unter kaltem Wasser abspülen, trocken tupfen und in Medaillons schneiden.

5.

Butter in einer Pfanne erhitzen. Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und in der heißen Pfanne bei starker Hitze 2–5 Minuten (je nach Vorliebe) von jeder Seite braten. Fleisch in Alufolie wickeln und einige Minuten ruhen lassen.

6.

Rote-Bete-Blätter auf 4 Schälchen verteilen. Filetstücke darauf anrichten und Granatapfelsauce darübergeben.