EatSmarter Exklusiv-Rezept

Gebackene Birnen in Pergament

mit Zimt-Joghurt
4.2
Durchschnitt: 4.2 (5 Bewertungen)
(5 Bewertungen)
Gebackene Birnen in Pergament

Gebackene Birnen in Pergament - Süß-aromatische Überraschungspäckchen fürs festliche Dessert

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,5 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
Kalorien:
171
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Frische Früchte und weihnachtlich abgeschmeckter Joghurt dazu machen viel her, aber nicht dick. Walnüsse geben einen besonderen Geschmacks-Kick und sorgen für wertvolle ungesättigte Fettsäuren.

Nehmen Sie zum Abschmecken des Joghurts vorzugsweise echten Ceylon-Zimt (zum Beispiel aus dem Bioladen). Er schmeckt nicht nur intensiver als die einfache Variante, sondern ist auch garantiert schadstofffrei.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien171 kcal(8 %)
Protein3 g(3 %)
Fett8 g(7 %)
Kohlenhydrate20 g(13 %)
zugesetzter Zucker3 g(12 %)
Ballaststoffe3,5 g(12 %)
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E1,1 mg(9 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin0,9 mg(8 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure21 μg(7 %)
Pantothensäure0,3 mg(5 %)
Biotin3,6 μg(8 %)
Vitamin B₁₂0,2 μg(7 %)
Vitamin C5 mg(5 %)
Kalium247 mg(6 %)
Calcium84 mg(8 %)
Magnesium28 mg(9 %)
Eisen0,5 mg(3 %)
Jod5 μg(3 %)
Zink0,7 mg(9 %)
gesättigte Fettsäuren1,9 g
Harnsäure20 mg
Cholesterin7 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
40 g
500 g
kleine feste Birnen (4 kleine feste Birnen)
1
2 EL
200 g
gemahlener Zimt nach Belieben
Flüssigsüßstoff nach Belieben
Saisonale Rezeptvideos
Zubereitung

Küchengeräte

1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 beschichtete Pfanne, 1 kleiner Teller, 1 kleines Messer, 1 Zitronenpresse, 2 kleine Schüsseln, 1 Esslöffel, 1 helles Backpapier, 1 Küchenschere, 1 Küchengarn, 1 kleiner Schneebesen, 1 Holzlöffel, 1 Backofenrost

Zubereitungsschritte

1.
Gebackene Birnen in Pergament Zubereitung Schritt 1

Walnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Auf einen kleinen Teller geben und abkühlen lassen.

2.
Gebackene Birnen in Pergament Zubereitung Schritt 2

Inzwischen 4 Bögen helles Backpapier (à ca. 35x30 cm) zuschneiden und nebeneinander auf die Arbeitsfläche legen. Birnen waschen, schälen und halbieren, die Kerngehäuse entfernen.

3.
Gebackene Birnen in Pergament Zubereitung Schritt 3

Die Limette halbieren und auspressen. Den Saft in einer kleinen Schüssel mit 1 EL Ahornsirup und den Walnüssen verrühren.

4.
Gebackene Birnen in Pergament Zubereitung Schritt 4

Je 2 Birnenhälften in die Mitte eines Bogens setzen und mit der Walnuss-Sirup-Mischung beträufeln.

5.
Gebackene Birnen in Pergament Zubereitung Schritt 5

Die Backpapierbögen jeweils an beiden Enden wie Bonbons mit Küchengarn zusammenbinden und verschließen. Auf dem Backofenrost im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 180 °C, Gas: Stufe 3) auf der mittleren Schiene etwa 10 Minuten garen.

6.
Gebackene Birnen in Pergament Zubereitung Schritt 6

Inzwischen den Joghurt mit Zimt nach Geschmack und evtl. einigen Tropfen Süßstoff in einer kleinen Schüssel glattrühren.

7.
Gebackene Birnen in Pergament Zubereitung Schritt 7

Birnenpäckchen aus dem Backofen nehmen, auf Teller geben und vorsichtig öffnen. Birnen mit restlichem Ahornsirup beträufeln und sofort mit dem Joghurt servieren.

Zubereitungstipps im Video
 
Kann man den Ahornsirup vielleicht durch Honig ersetzen? EAT SMARTER sagt: Kein Problem.
 
Habe dieses Rezept schon ein paarmal gemacht. Einfach und im Geschmack genial! Die Optik ist wegen des Pergamentpapiers auch toll- nur für jeden Tag umständlich. Wie kann ich dieses Dessert anders garen? Danke für Ihre Antwort. EAT SMARTER sagt: Sie können die Birnen auch zusammen in einer ofenfesten Form garenl, die Backzeit bleibt die selbe. Decken Sie die Form mit einem passenden Deckel oder einem Stück Alufolie ab.
 
Ein toller, weihnachtlicher Nachtisch und eine echte Alternative zu Bratäpfeln, finde ich! Ich hab nur den Süßstoff im Joghurt durch Honig ersetzt, das finde ich noch leckerer.