Regional & saisonal

Gedünstete Seelachsfilets

mit Steckrüben-Kartoffel-Püree
4.5
Durchschnitt: 4.5 (4 Bewertungen)
(4 Bewertungen)
Gedünstete Seelachsfilets

Gedünstete Seelachsfilets - Kulinarisches Comeback für ein oft verkanntes Wurzelgemüse

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,4 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 40 min
Fertig
Kalorien:
377
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Das Wurzelgemüse hat es in sich: neben Kalzium, Eisen, Kalium und Magnesium vor allem B-Vitamine und Vitamin C.

Hier ist in Sachen Fisch erlaubt, was gefällt: Probieren Sie das Gericht ruhig auch mal mit anderem magerem Seefischfilet wie z.B. Steinbeißer, Lengfisch oder Kabeljau.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien377 kcal(18 %)
Protein35 g(36 %)
Fett20 g(17 %)
Kohlenhydrate12 g(8 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe3 g(10 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D1,6 μg(8 %)
Vitamin E2,9 mg(24 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,4 mg(36 %)
Niacin13,6 mg(113 %)
Vitamin B₆0,8 mg(57 %)
Folsäure46 μg(15 %)
Pantothensäure1 mg(17 %)
Biotin13,5 μg(30 %)
Vitamin B₁₂5,8 μg(193 %)
Vitamin C26 mg(27 %)
Kalium963 mg(24 %)
Calcium85 mg(9 %)
Magnesium74 mg(25 %)
Eisen1,8 mg(12 %)
Jod366 μg(183 %)
Zink1,4 mg(18 %)
gesättigte Fettsäuren7,2 g
Harnsäure320 mg
Cholesterin158 mg
Automatic (1 Portion)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0,1 μg(1 %)
Vitamin E4,1 mg(34 %)
Vitamin K45,8 μg(76 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,9 mg(82 %)
Niacin14,3 mg(119 %)
Vitamin B₆0,9 mg(64 %)
Folsäure63 μg(21 %)
Pantothensäure0,4 mg(7 %)
Biotin1 μg(2 %)
Vitamin B₁₂4,7 μg(157 %)
Vitamin C44 mg(46 %)
Kalium1.211 mg(30 %)
Calcium63 mg(6 %)
Magnesium76 mg(25 %)
Eisen1,8 mg(12 %)
Jod123 μg(62 %)
Zink0,5 mg(6 %)
gesättigte Fettsäuren8,3 g
Harnsäure31 mg
Cholesterin135 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
250 g
Steckrübe (0.5 Steckrüben)
300 g
mehligkochende Kartoffeln
1
rote Zwiebel
3 EL
720 g
Seelachsfilet (4 Seelachsfilets)
200 ml
klassische Gemüsebrühe
8 Stiele
6 Stiele
6 Stiele
60 g
2 EL
körniger Senf
Saisonale Rezeptvideos
Zubereitung

Küchengeräte

1 Arbeitsbrett, 1 Sparschäler, 1 kleines Messer, 1 Topf mit Deckel, 1 Auflaufform, 1 Esslöffel, 1 Messbecher, 1 großes Messer, 1 Sieb, 1 Kartoffelstampfer, 1 kleiner Topf, 1 Holzlöffel, 1 Pfannenwender, 1 Küchenpapier

Zubereitungsschritte

1.
Gedünstete Seelachsfilets Zubereitung Schritt 1

Steckrübe und Kartoffeln schälen, waschen und mit Küchenpapier trockenreiben. Beides etwa 2 cm groß würfeln und zugedeckt in kochendem Salzwasser 20–25 Minuten garen.

2.
Gedünstete Seelachsfilets Zubereitung Schritt 2

Inzwischen Zwiebel schälen und fein würfeln. Eine Auflaufform mit ½ EL Öl fetten und die Zwiebelwürfel darin verteilen.

3.
Gedünstete Seelachsfilets Zubereitung Schritt 3

Seelachsfilets abspülen, mit Küchenpapier trockentupfen, salzen und pfeffern. Auf die Zwiebeln legen und 150 ml Gemüsebrühe dazugießen.

4.
Gedünstete Seelachsfilets Zubereitung Schritt 4

Die Form auf dem Backofenrost im vorgeheizten Backofen bei 160 °C (Umluft: 140 °C, Gas: Stufe 2) 12–15 Minuten garen.

5.
Gedünstete Seelachsfilets Zubereitung Schritt 5

Alle Kräuter waschen und trockenschütteln. Petersilienblätter und Dillspitzen abzupfen, mit dem Schnittlauch fein hacken.

6.
Gedünstete Seelachsfilets Zubereitung Schritt 6

Steckrüben und Kartoffeln in einem Sieb abgießen und zurück in den Topf geben. Mit einem Kartoffelstampfer fein zerdrücken und mit Salz und Pfeffer würzen.

7.
Gedünstete Seelachsfilets Zubereitung Schritt 7

Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Mit restlichem Öl, restlicher Brühe, Senf und den gehackten Kräutern mischen. Zu den Seelachsfilets und dem Püree servieren.

Zubereitungstipps im Video
 
Sehr einfach und sehr lecker, empfehlenswertes Rezept. Steckrübenpüree passt ganz ausgezeichnet zu dem Fisch.
 
Da leider momentan keine Steckrüben-Saison ist habe ich dieses Rezept einfach nur mit einem normalen Kartoffel-Püree gemacht und war trotzdem super lecker.
 
kenne es mit Lamm von meiner Oma und da heissen die Rüben Wruggen, probiere es aber jetzt auch mit Fisch
 
Meine Oma hat mir früher immer erzählt, Steckrüben seien ein "Arme-Leute-Essen". Solche Statements haben vermutlich dazu geführt, dass sie in der Küche kaum verwendet werden. Ich muss diesen wirklichen Irrtum nach dem Kochen dieses Rezepts mit Nachdruck korrigieren!
 
Einfach lecker dieser Fisch und dann mit der herrlichen "Kräuterbutter" und dem Püree, das ist echt gut! Ist eine feine Abwechslung zu immer nur gestampfte Kartoffeln und kann man bestimmt auch wunderbar zu anderen Sachen essen.