Klassiker für Vegetarier

Gefüllte Paprika mit Quinoa, Ricotta und Kräutern

4.42857
Durchschnitt: 4.4 (7 Bewertungen)
(7 Bewertungen)
Gefüllte Paprika mit Quinoa, Ricotta und Kräutern

Gefüllte Paprika mit Quinoa, Ricotta und Kräutern - Vitamin-C-Bombe aus dem Ofen. Foto: Marieke Dammann

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,7 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
25 min
Zubereitung
fertig in 50 min
Fertig
Kalorien:
394
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Klassisch sind gefüllte Paprika mit Hackfleisch, wir haben das in diesem Rezept etwas smarter gemacht und das Hackfleisch durch eine Quinoafüllung ersetzt. 

Mit dem Mix aus Ricotta und Quinoa tun Sie sich und Ihren Muskeln durch hochwertige Proteine etwas Gutes. Quinoa überzeugt zudem mit pflanzlichem Eisen, das durch Vitamin C aus Zitrone und Paprika besser verwertet werden kann und die Blutbildung und den Sauerstofftransport unterstützt.

Wer möchte, kann die Quinoa auch mal durch Hirse oder Vollkorn-Couscous austauschen – so kommt keine Langeweile auf!

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien394 kcal(19 %)
Protein18 g(18 %)
Fett20 g(17 %)
Kohlenhydrate35 g(23 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe8,6 g(29 %)
Vitamin A0,8 mg(100 %)
Vitamin D0,8 μg(4 %)
Vitamin E7,8 mg(65 %)
Vitamin K52,3 μg(87 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,5 mg(45 %)
Niacin7 mg(58 %)
Vitamin B₆0,8 mg(57 %)
Folsäure146 μg(49 %)
Pantothensäure1,6 mg(27 %)
Biotin16,6 μg(37 %)
Vitamin B₁₂0,7 μg(23 %)
Vitamin C224 mg(236 %)
Kalium825 mg(21 %)
Calcium227 mg(23 %)
Magnesium120 mg(40 %)
Eisen3,2 mg(21 %)
Jod11 μg(6 %)
Zink2,7 mg(34 %)
gesättigte Fettsäuren5,2 g
Harnsäure57 mg
Cholesterin118 mg
Zucker gesamt9 g
Entwicklung dieses Rezeptes:
Beeke Hedder

Zutaten

für
4
Zutaten
150 g Quinoa
1 Knoblauchzehe
1 Schalotte
2 EL Olivenöl
2 Eier
250 g Ricotta
Salz
Pfeffer
1 EL Zitronensaft
1 Bund gemischte Kräuter (20 g; z. B. Thymian, Rosmarin, Oregano, Salbei)
1 Msp. Cayennepfeffer
4 kleine rote Paprikaschoten (600 g)
25 g Walnusskerne (1 Handvoll)
¼ Bund Petersilie (5 g)

Zubereitungsschritte

1.

Quinoa in einem Sieb mit Wasser abspülen. Mit der doppelten Menge Wasser in einen Topf geben, aufkochen lassen und bei kleiner Hitze 10–15 Minuten garen. Anschließend abgießen, abschrecken und abtropfen lassen.

2.

Inzwischen Knoblauch sowie Schalotte schälen und fein hacken. 1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch und Schalotte darin 2 Minuten bei mittlerer Hitze andünsten.

3.

Eier und Ricotta verrühren, mit Salz und Pfeffer sowie Zitronensaft würzen. Kräuter waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen, fein hacken und mit Cayennepfeffer zur Ei-Ricotta-Mischung geben. Quinoa sowie Knoblauch und Schalotte unterheben.

4.

Paprikaschoten waschen, trocken tupfen, halbieren und Kerne entfernen. Eine Auflaufform mit restlichem Öl ausstreichen. Paprikahälften hineinsetzen und gleichmäßig mit der Ricotta-Masse füllen.

5.

Die gefüllten Paprikahälften im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft 180 °C; Gas: Stufe 3) ca. 25 Minuten backen.

 
habe das heute nachgekocht. Schmeckt leider fade weil zuwenig Würze dran ist. Trocken ist es auch , so ohne Soße.
 
Das erscheint mir ein bisschen trocken, so ohne Soße. Vielleicht würde ja ne selbsgemachte Tomatensoße dazu passen.
Kooperationspartner
Live-Smarter-Blog
Die TK ist mit rund 11 Millionen Versicherten die größte Krankenkasse Deutschlands. Hier gehts zum Blog in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse.
zum Blog
Kooperationspartner
Natürlich besser-Blog
Sie möchten gesund leben? In dem Natürlich besser-Blog von Reformhaus® und EAT SMARTER geben wir Ihnen einen Einblick in Themen rund um Gesundheit, Ernährung und Beauty.
zum Blog
Kooperationspartner
Stressfrei kochen mit FRoSTA
Gemeinsam mit FRoSTA stellen wir Ihnen in unseren Wochenplänen leckere Rezeptideen für morgens, mittags und abends vor – so einfach kann smarte Ernährung sein.
zur Partnerseite
Kooperationspartner
Das große Darm-Special
Erfahren Sie hier, wie wichtig der Darm für das Immunsystem ist, wie Sie die Darmbarriere stärken und was bei einer Reizdarmsymptomatik helfen kann.
zur Partnerseite