Gesunde Gourmet-Küche

Hirschkeulenbraten mit Pfifferlingen

5
Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)
(2 Bewertungen)
Hirschkeulenbraten mit Pfifferlingen

Hirschkeulenbraten mit Pfifferlingen - Weihnachtlicher Festtagsbraten für die ganze Familie

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,9 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
25 min
Zubereitung
fertig in 1 h 55 min
Fertig
Kalorien:
635
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Das Hirschfleisch punktet mit vielen B-Vitaminen, die für verschiedene Stoffwechselfunktionen wichtig sind. Wie bei anderen Fleischarten ist der Hirschkeulenbraten reich an muskelaufbauendem Eiweiß.

Gerne können die Kartoffeln auch als klassische Bratkartoffeln zur Hirschkeule gereicht werden. Wenn Sie noch mehr Zeit zur Verfügung haben, bereiten Sie doch mal unsere smarten Kroketten selbst zu.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien635 kcal(30 %)
Protein73 g(74 %)
Fett24 g(21 %)
Kohlenhydrate31 g(21 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe3,9 g(13 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D1,1 μg(6 %)
Vitamin E1,8 mg(15 %)
Vitamin K16,7 μg(28 %)
Vitamin B₁1 mg(100 %)
Vitamin B₂1 mg(91 %)
Niacin19,1 mg(159 %)
Vitamin B₆1,3 mg(93 %)
Folsäure52 μg(17 %)
Pantothensäure4,5 mg(75 %)
Biotin8 μg(18 %)
Vitamin B₁₂3,3 μg(110 %)
Vitamin C31 mg(33 %)
Kalium1.704 mg(43 %)
Calcium53 mg(5 %)
Magnesium109 mg(36 %)
Eisen12,3 mg(82 %)
Jod9 μg(5 %)
Zink11,6 mg(145 %)
gesättigte Fettsäuren9 g
Harnsäure397 mg
Cholesterin228 mg

Zutaten

für
6
Zutaten
2 kg Hirschkeule
5 EL Olivenöl
1 EL gehackter Rosmarin
1 TL Pfeffer
1 TL Wacholderbeere
Salz
Pfeffer aus der Mühle
300 g Pfifferlinge
800 g kleine Kartoffeln
2 EL Butter
80 g eingelegte Cranberrys
1 Handvoll Petersilie
Zubereitung

Küchengeräte

1 Küchengarn, 1 Mörser, 1 Bräter, 1 Pfanne

Zubereitungsschritte

1.

Die Hirschkeule waschen, trocken tupfen und mit einem Küchengarn in Form binden. Mit 2 EL Olivenöl, gemörsertem Pfeffer und Wacholder sowie Rosmarin kräftig einreiben.

2.

Die Kartoffeln waschen, halbieren, die Pfifferlinge putzen. Das restliche Olivenöl in einem Bräter erhitzen, die Hirschkeule salzen, darin rundum anbraten und im vorgeheizten Backofen bei 140 °C (Umluft: 120 °C; Gas: Stufe 2–3) ca. 1,5 Stunden braten. Nach Bedarf ein wenig Wasser angießen. Währenddessen die Kartoffeln waschen und halbieren. Während den letzten ca. 30 Minuten der Garzeit und die Keule herum verteilen und salzen und pfeffern.

3.
Die Pfifferlinge in Butter anbraten, die Cranberries zugeben, unterschwenken und mit Salz und Pfeffer würzen. Zusammen mit den Kartoffeln auf einer Platte anrichten und darauf die Keule legen. Das Küchengarn entfernen und mit Petersilie servieren.
 
kein Wort zur Soße. Ich habe Wildfond verwendet , 3/4 Liter Instantbrühe und reichlich Rotwein. Die Garzeit ist mit 1: 55 min viel !!! zu kurz angegeben. meinem sehr guten Ofen dauerte es 3 1/2 Stunden.
 
Ich finde die Zutaten ja originell. Eines hat der Verfasser/die Verfasserin jedoch völlig außer acht gelassen. Es gibt nichts aber auch gar nichts zur Zubereitung der Soße zu lesen. Ich habe Wildfond gekauft und einen dreiviertel Litter Instantbrühe gefertigt. Nach dem Anbraten mit Rotwein abgelöscht und während des Bratens immer wieder mit Brühe übergossen. Mit Rotwein nicht gespart. Den Wildfond habe ich gleich am Anfang zugegeben. Und noch eines muss ich anbmerken. Ich habe auch 2 Kg Fleisch verarbeitet, auch mit Küchengarn in Form gebunden aber !!! niemals wird ein solcher Braten in 1: 55 min fertig. Ich sage niemals, es sei denn man will rohes Wild in der Mitte des Bratens haben. Es dauerte ganze 3 1/2 Stundenin meinem sehr guten Backofen. Geschmeckt hat es mir und meiner Frau sehr gut.