Empfohlen von IN FORM

Frühlings-Minestrone

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Frühlings-Minestrone

Frühlings-Minestrone - Italienischer Klassiker in saisonalem Gewand

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
Kalorien:
316
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

IN FORM und die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) haben dieses Rezept mit dem Logo "Empfohlen von IN FORM" versehen. Dieses Logo bietet Verbrauchern eine Orientierung für eine ausgewogene Ernährung an. Nur gesunde Rezepte, die alle festgelegten Kriterien erfüllen, dürfen dieses Logo tragen. Weitere Informationen zum Projekt "Geprüfte IN FORM-Rezepte" gibt es hier.

Klein aber oho – weiße Bohnen sind wahre Kraftpakete. Neben pflanzlichem Eiweiß und Ballaststoffen liefern sie Magnesium. Neben seiner Bedeutung für den Energiestoffwechsel spielt es auch für die Muskelkontraktion eine wichtige Rolle.

Möchten Sie die Frühlings-Minestrone vegetarisch zubereiten, dann tauschen Sie den Putenschinken durch Softtomaten und den Parmesan durch einen Hartkäse ohne tierisches Lab. 

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien316 kcal(15 %)
Protein26 g(27 %)
Fett7 g(6 %)
Kohlenhydrate32 g(21 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe10 g(33 %)
Vitamin A0,3 mg(38 %)
Vitamin D0,1 μg(1 %)
Vitamin E2,1 mg(18 %)
Vitamin K67,2 μg(112 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,4 mg(36 %)
Niacin8,2 mg(68 %)
Vitamin B₆0,4 mg(29 %)
Folsäure135 μg(45 %)
Pantothensäure1 mg(17 %)
Biotin7,8 μg(17 %)
Vitamin B₁₂0,3 μg(10 %)
Vitamin C35 mg(37 %)
Kalium1.100 mg(28 %)
Calcium335 mg(34 %)
Magnesium111 mg(37 %)
Eisen4,8 mg(32 %)
Jod33 μg(17 %)
Zink3,4 mg(43 %)
gesättigte Fettsäuren2,8 g
Harnsäure201 mg
Cholesterin18 mg
Zucker gesamt8 g

Zutaten

für
4
Zutaten
150 g Tiefkühlerbse (oder frische Erbsen, gepalt)
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
4 Frühlingszwiebeln
1 Knolle Fenchel
250 g grüner Spargel
100 g Zuckerschoten
40 g Babyspinat
400 g Cannellini-Bohne (Dose, Abtropfgewicht)
80 g Putenschinken
1 EL Olivenöl
1 l Gemüsebrühe
50 g Parmesan (30 % Fett i. Tr.)
Jodsalz mit Fluorid
Pfeffer
Zubereitung

Küchengeräte

1 Messer, 1 Topf, 1 Reibe

Zubereitungsschritte

1.

Erbsen antauen lassen. Zwiebel und Knoblauch schälen und beides fein würfeln. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Fenchel putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Spargel waschen, die holzigen Enden abschneiden, ggf. das untere Drittel der Stangen schälen und in Stücke schneiden.

2.

Zuckerschoten putzen und waschen. Spinat waschen und trocken schütteln. Bohnen in ein Sieb gießen, abspülen und abtropfen lassen. Putenschinken klein würfeln.

3.

In einem Topf Öl erhitzen. Schinkenwürfel darin bei mittlerer Hitze 2–3 Minuten anbraten, dann herausnehmen. Zwiebel und Fenchel in das Bratfett geben und 4–5 Minuten dünsten. Knoblauch und Frühlingszwiebeln unterrühren und 3 Minuten mitbraten. Mit Brühe auffüllen, Bohnen, Spargel und Zuckerschoten zufügen und alles ca. 5 Minuten köcheln lassen.

4.

Nebenher Parmesan reiben. Dann Erbsen und Spinat zur Suppe geben und 2–3 Minuten mitgaren. Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Hälfte des Parmesans unterrühren. Minestrone in tiefe Teller verteilen und mit Schinken und restlichem Parmesan bestreuen.

Kooperationspartner
Live-Smarter-Blog
Die TK ist mit rund 11 Millionen Versicherten die größte Krankenkasse Deutschlands. Hier gehts zum Blog in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse.
zum Blog
Kooperationspartner
Natürlich besser-Blog
Sie möchten gesund leben? In dem Natürlich besser-Blog von Reformhaus® und EAT SMARTER geben wir Ihnen einen Einblick in Themen rund um Gesundheit, Ernährung und Beauty.
zum Blog
Kooperationspartner
Stressfrei kochen mit FRoSTA
Gemeinsam mit FRoSTA stellen wir Ihnen in unseren Wochenplänen leckere Rezeptideen für morgens, mittags und abends vor – so einfach kann smarte Ernährung sein.
zur Partnerseite
Kooperationspartner
Das große Darm-Special
Erfahren Sie hier, wie wichtig der Darm für das Immunsystem ist, wie Sie die Darmbarriere stärken und was bei einer Reizdarmsymptomatik helfen kann.
zur Partnerseite