Kürbis-Ratatouille

5
Durchschnitt: 5 (3 Bewertungen)
(3 Bewertungen)
Kürbis-Ratatouille

Kürbis-Ratatouille - Neue Variante des französischen Klassikers

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,5 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
50 min
Zubereitung
Kalorien:
169
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Die Pflanzenfarbstoffe aus dem Kürbis bieten Schutz vor Zellschädigungen durch freie Radikale. Der Kürbis enthält zudem viel Kalium, welches anregend auf die Blasen- und Nierentätigkeit wirkt. Chili regt mit dem Capsaicin den Stoffwechsel an und bringt den Darm in Schwung. Außerdem sorgt die scharfe Schote für Glücksgefühle: Durch die Schärfe werden Endorphine im Körper ausgeschüttet.

Je nach Saison kann anderes Gemüse für das Ratatouille eingesetzt werden – auch übriggebliebene Kartoffeln machen sich gut in dem Gericht. Um Zeit einzusparen, sollten Sie auf Hokkaido-Kürbis zurückgreifen, denn dieser muss lediglich gewaschen und nicht geschält werden.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien169 kcal(8 %)
Protein6 g(6 %)
Fett8 g(7 %)
Kohlenhydrate18 g(12 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe9 g(30 %)
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E7,7 mg(64 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin4,1 mg(34 %)
Vitamin B₆0,8 mg(57 %)
Folsäure159 μg(53 %)
Pantothensäure1,2 mg(20 %)
Biotin8,8 μg(20 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C236 mg(248 %)
Kalium1.023 mg(26 %)
Calcium81 mg(8 %)
Magnesium52 mg(17 %)
Eisen2,9 mg(19 %)
Jod6 μg(3 %)
Zink0,9 mg(11 %)
gesättigte Fettsäuren1,2 g
Harnsäure101 mg
Cholesterin0 mg
Automatic (1 Portion)
Vitamin A0,4 mg(50 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E8,2 mg(68 %)
Vitamin K49,7 μg(83 %)
Vitamin B₁0,5 mg(50 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin3,9 mg(33 %)
Vitamin B₆0,9 mg(64 %)
Folsäure197 μg(66 %)
Pantothensäure1,3 mg(22 %)
Biotin12,3 μg(27 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C291 mg(306 %)
Kalium1.185 mg(30 %)
Calcium96 mg(10 %)
Magnesium67 mg(22 %)
Eisen3,7 mg(25 %)
Jod8 μg(4 %)
Zink1 mg(13 %)
gesättigte Fettsäuren1 g
Harnsäure116 mg
Cholesterin0 mg
Autor dieses Rezeptes:
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
KürbisOlivenölThymianBasilikumPaprikaschoteTomate

Zutaten

für
4
Zutaten
500 g
kleiner Kürbis (1 kleiner Kürbis)
2
2
4
2
1
1
3
2 EL
400 ml
2 Zweige
2 Stiele
Saisonale Rezeptvideos

Zubereitungsschritte

1.

Kürbis schälen, halbieren, Kerne entfernen und Fruchtfleisch in 1,5 cm große Würfel schneiden. Paprikaschoten waschen, halbieren, Kerne und weiße Innenhäute entfernen, Paprika ebenfalls in 1,5 cm große Würfel schneiden.

2.

Tomaten waschen, heiß überbrühen und häuten, Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Zucchini waschen und in dünne Scheiben hobeln. Zwiebel schälen und in Streifen schneiden. Chilischote waschen, Kerne und weiße Innenhäute entfernen und in Ringe schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken.

3.

Öl in einem Topf erhitzen und Knoblauch, Chiliringe und Zwiebelstreifen 1–2 Minuten andünsten. Anschließend das restliche Gemüse zugeben. Mit Brühe ablöschen und 10–15 Minuten bei mittlerer Hitze schmoren lassen.

4.

Inzwischen Thymian und Basilikum waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und hacken.

5.

Nach der Garzeit Thymian und Basilikum zum Gemüse geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zubereitungstipps im Video
 
Kann mich anschließen. Etwas Schnippelei, aber sehr lecker. Dazu gabs bei mir Basmatireis.
 
War wirklich sehr sehr lecker!! Top! Etwas viel Flüssigkeit, denke es könnten auch 300 ml Gemüsebrühe ausreichen.