Kalorienarm aus dem Ofen

Apfel-Quark-Strudel

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Apfel-Quark-Strudel

Apfel-Quark-Strudel - Schon beim Backen duftet der Strudel herrlich - frisch aus dem Ofen ein wahrer Genuss!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
6,9 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
fertig in 1 h 30 min
Fertig
Kalorien:
265
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Äpfel schützen unsere Körperzellen durch Quecetin, Pentosane und Galaktane (sekundäre Pflanzenstoffe), diese bekämpfen freie Radikale. Der wasserlösliche Ballaststoff Pektin beruhigt den Bauch, da er ausgleichend wirkt. Sportler lieben Magerquark und dies aus gutem Grund, denn er ist fettarm und zugleich proteinreich mit 13 Gramm Eiweiß auf 100 Gramm Quark. Proteine benötigen wir für den Erhalt und Aufbau von Muskeln.

Für eine natrüliche Süße können Sie 50 Gramm Rosinen in den Teig einarbeiten und dafür die Kokosblütenzuckermenge reduzieren oder je nach Geschmack streichen. Auch der Geldbeutel freut sich über diesen kleinen Trick, da Rosinen wesentlich preisgünstiger sind als Kokosblütenzucker. Zu dem Studel passt eine smarte Vanillesauce.

1 Stück enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien265 kcal(13 %)
Protein8 g(8 %)
Fett10 g(9 %)
Kohlenhydrate34,2 g(23 %)
zugesetzter Zucker8 g(32 %)
Ballaststoffe2,5 g(8 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0,3 μg(2 %)
Vitamin E1,5 mg(13 %)
Vitamin K7,8 μg(13 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin1,6 mg(13 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure26,5 μg(9 %)
Pantothensäure0,7 mg(12 %)
Biotin7,2 μg(16 %)
Vitamin B₁₂0,4 μg(13 %)
Vitamin C5,9 mg(6 %)
Kalium168 mg(4 %)
Calcium38,9 mg(4 %)
Magnesium27,7 mg(9 %)
Eisen19 mg(127 %)
Jod2,5 μg(1 %)
Zink1 mg(13 %)
gesättigte Fettsäuren3,8 g
Harnsäure40,7 mg
Cholesterin45,2 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
12
Zutaten
310 g
Dinkelmehl (Typ 1050)
1 Prise
5 EL
1 EL
1
400 g
65 g
100 g
300 g
2
50 g
Vollkorn- Semmelbrösel
2 TL
Puderzucker aus Erythrit
Saisonale Rezeptvideos

Zubereitungsschritte

1.

300 g Mehl und Salz in eine Rührschüssel geben, mit Öl. Essig und 150 ml warmes Wasser zu einem elastischen Teig verarbeiten, mindestens 5 Minuten durchkneten. Dann zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und etwa 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

2.

Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen, Schale abreiben und Saft auspressen. Für die Füllung Äpfel putzen, schälen, vierteln, Kerngehäuse herausschneiden und Äpfel in kleine Stücke schneiden, mit Zitronensaft beträufeln. 2 EL Butter in einer Pfanne erhitzen und Äpfel mit 20 g Kokosblütenzucker andünsten bis sie weich sind, abkühlen lassen. Quark in eine Schüssel geben, übrigen Zucker und abgeriebene Zitronenschale dazugeben. Eier trennen und Eigelbe unter Quarkmasse rühren. Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen und vorsichtig unter die Masse heben. 1 EL Butter in einer Pfanne erhitzen und Semmelbrösel unter Rühren leicht anrösten.

3.

Ein Küchentuch ausbreiten und mit restlichem Mehl bestreuen, Teig darauf geben, etwas ausrollen und anschließend über die Handrücken möglichst dünn (Papierdünn) ausziehen. Dicken Teigränder abschneiden. Semmelbrösel auf den Teig verteilen.

4.

Zuerst Quarkmasse, dann Äpfel auf den Teig verteilen. Teig an den Seiten knapp über Füllung schlagen und mit Hilfe des Tuchs vorsichtig zu einem Strudel einrollen. Mit der Nahtstelle nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech wälzen.

5.

Restliche Butter schmelzen, Strudel damit einpinseln und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft: 160 °C; Gas: Stufe 2–3) auf mittlerer Schiene etwa 30 Minuten goldbraun backen. Strudel herausnehmen, abkühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker aus Erythrit bestreuen.

Zubereitungstipps im Video