Kalte Tomaten-Wassermelonen-Suppe

4
Durchschnitt: 4 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Kalte Tomaten-Wassermelonen-Suppe

Kalte Tomaten-Wassermelonen-Suppe - Das schmeckt nach Sommer - dank bester zutaten und einem angenehm frischen Aroma

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,8 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
Kalorien:
130
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien130 kcal(6 %)
Protein2 g(2 %)
Fett6 g(5 %)
Kohlenhydrate15 g(10 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe2,2 g(7 %)
Kalorien127 kcal(6 %)
Protein2 g(2 %)
Fett6 g(5 %)
Kohlenhydrate16 g(11 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe2,4 g(8 %)
gesättigte Fettsäuren0,9 g
Cholesterin0 mg
Autor dieses Rezeptes:
Saisonale Rezeptvideos

Zubereitungsschritte

1.

Weißbrot entrinden und in etwas lauwarmem Wasser einweichen.

2.

Tomaten kurz in kochendes Wasser tauchen, herausnehmen, kalt abspülen und die Haut abziehen. Tomaten vierteln und entkernen; das Fruchtfleisch durch ein Sieb passieren.

3.

Gurke schälen, putzen und in feine Würfel schneiden. Melone ggf. entkernen und ebenfalls fein würfeln. Je 2–3 EL Melonen- und Gurkenwürfel für die Garnitur beiseitelegen.

4.

Weißbrot ausdrücken. Zwiebel und Knoblauch schälen und in Würfel schneiden. Petersilie waschen, trocken schütteln und grob hacken.

5.

Alles zusammen mit Melonen- und Gurkenwürfeln, Tomaten, Limettensaft, Paprikapulver und Öl fein pürieren, nach Bedarf etwas Wasser zugeben. Mit Salz und Cayennepfeffer würzen.

6.

Schnittlauch waschen, trocken schütteln und bis auf ein paar Halme in Röllchen schneiden. Suppe auf 4 Gläser verteilen und mit beiseitegelegten Würfeln und Schnittlauch garnieren.

Zubereitungstipps im Video
 
Sehr lecker. Bestes Rezept unter den ähnlichen hier. Aber das "den Saft auffangen, zum Tomatensaft geben" dürfte in Ermangelung eines Tomatensaftes in den Zutaten ein Schreibfehler sein, oder?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Wir haben das Rezept geändert, vielen Dank für den Hinweis.
 
Danke fürs Korrigieren. Leider fehlt aber auch noch in den Zutaten die in der Zubereitung erwähnte Zwiebel ;-) Und da sich diese Rezepte offenbar per copy paste vermehren, sind dieser und der vorherige Punkt auch in dem sehr ähnlichen anderen Rezept falsch ;-)