Gulasch auf Szegediner Art

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Gulasch auf Szegediner Art
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,3 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h 45 min
Zubereitung
fertig in 3 h 15 min
Fertig
Kalorien:
478
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien478 kcal(23 %)
Protein25 g(26 %)
Fett40 g(34 %)
Kohlenhydrate5 g(3 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe2,1 g(7 %)
Automatic
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0,3 μg(2 %)
Vitamin E1,3 mg(11 %)
Vitamin K19,8 μg(33 %)
Vitamin B₁1,3 mg(130 %)
Vitamin B₂0,4 mg(36 %)
Niacin10,8 mg(90 %)
Vitamin B₆0,7 mg(50 %)
Folsäure33 μg(11 %)
Pantothensäure1,2 mg(20 %)
Biotin8,9 μg(20 %)
Vitamin B₁₂0,9 μg(30 %)
Vitamin C18 mg(19 %)
Kalium748 mg(19 %)
Calcium110 mg(11 %)
Magnesium52 mg(17 %)
Eisen3,1 mg(21 %)
Jod4 μg(2 %)
Zink4,9 mg(61 %)
gesättigte Fettsäuren20,1 g
Harnsäure207 mg
Cholesterin138 mg
Zucker gesamt4 g

Zutaten

für
4
Für das Gulasch
500 g Schweineschulter oder -hals
Butterschmalz zum Braten
2 große Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 EL Paprikapulver edelsüß
2 TL Tomatenmark
1 Döschen Sauerkraut
1 Lorbeerblatt
2 TL Salz
Thymian
Kümmel nach Belieben
¾ l heiße Brühe
Pfeffer frisch gemahlen
Zur Garnitur
1 Becher saure Sahne
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.
Für das Gulasch das Fleisch in 3x3 cm große Würfel schneiden, die Zwiebeln schälen und grob hacken, die Knoblauchzehen fein schneiden.
2.
Inzwischen das Schmalz erhitzen und das Fleisch im heißen Fett scharf anbraten; danach auf einen Teller legen. Die Zwiebeln mit dem Knoblauch im Bratfett andünsten, das Fleisch wieder zugeben, Paprikapulver und Tomatenmark zugeben, durchmischen.
3.
Das Sauerkraut zerpflücken, mit Lorbeerblatt, Salz, Thymian und Kümmel zugeben, mit der heißen Brühe auffüllen. Das Ganze zugedeckt auf kleiner Hitze ca. 1,5 Stunden schmoren lassen. Dabei evtl. etwas Brühe nachgießen. Zum Schluss mit Pfeffer abschmecken, evtl. nachsalzen. Das Gulasch in eine Terrine oder in vier tiefe Teller geben und mit einem großzügigen Klacks Sauerrahm garnieren.