Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest

Kartoffel-Mangold-Gratin

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Kartoffel-Mangold-Gratin
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
fertig in 2 h
Fertig
Kalorien:
610
kcal
Brennwert
Drucken

Zutaten

für
4
Portionen
1 kg
500 g
Mangold (1 Staude)
1
2
2 EL
50 g
30 g
20 g
250 ml
250 ml
klare Brühe (instant)
150 g
100 g
Butter für die Form
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
KartoffelSalzMangoldZwiebelKnoblauchzeheÖl
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1.

Kartoffeln gründlich waschen und in Salzwasser 25 Minuten kochen. Dann abgießen und pellen.

2.

Mangold putzen und waschen. Die Blätter grob hacken und die Stiele fein schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln. Öl in einem großen Topf erhitzen. Mandeln darin goldbraun rösten. Zwiebeln und Knoblauch dazugeben und glasig dünsten. Mangold hinzufügen und zugedeckt 8-10 Minuten dünsten. Sparsam mit Salz und Pfeffer würzen.

3.

Für die Sauce Butter erhitzen und das Mehl darin anschwitzen. Mit Milch und Brühe ablöschen, verrühren und kurz durchkochen lassen. Raclettekäse reiben. Edelpilzkäse in kleine Stücke teilen. 100 g Raclettekäse und den Edelpilzkäse in die Bechamelsauce geben und unter Rühren schmelzen lassen. Mit Pfeffer abschmecken.

4.

Kartoffeln in Scheiben schneiden. Eine Auflaufform ausbuttern. Die Hälfte der Kartoffeln einschichten, den Mangold daraufgeben und mit den restlichen Kartoffeln abschließen. Dabei jede Schicht mit Käsesauce begießen. Den restlichen Käse daraufgeben. Im Backofen bei 200 Grad (Umluft: 180 / Gas: Stufe 3) ca. 30 Minuten backen.

Video Tipps

Wie Sie Mangold richtig schneiden
Wie Sie eine Zwiebel einfach und schnell schälen
Knoblauch richtig vorbereiten
Wie Sie eine Zwiebel ganz einfach in grobe Würfel schneiden

Health-Infos

Exakte Nährwerte dieses Rezepts  
Nährwerte
1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Brennwert610 kcal(29 %)
Autor dieses Rezeptes:
Schreiben Sie den ersten Kommentar