print
Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest
Klassiker für Vegetarier

Nuss-Käse-Braten

4.666665
Durchschnitt: 4.7 (3 Bewertungen)
(3 Bewertungen)
Nuss-Käse-Braten

Nuss-Käse-Braten - Festtagsschmaus für Veggie-Fans

Health Score:
Health Score
9,6 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
fertig in 1 h 40 min
Fertig
Kalorien:
699
kcal
Brennwert
Drucken

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Nüsse und Kerne verleihen Speisen einen deftigen Geschmack und versorgen den Körper mit wertvollen Fettsäuren, nervenstärkenden B-Vitaminen, hautglättendem Vitamin E und sattmachenden Ballaststoffen.

Reste des Bratens können Sie wunderbar einfrieren und haben dann fürs nächste Mal ein leckeres und gesundes Veggie-Gericht griffbereit.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien699 kcal(33 %)
Protein43 g(44 %)
Fett51 g(44 %)
Kohlenhydrate18 g(12 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe16,3 g(54 %)
Vitamin A0,4 mg(50 %)
Vitamin D0,9 μg(5 %)
Vitamin E8 mg(67 %)
Vitamin B₁1 mg(100 %)
Vitamin B₂0,7 mg(64 %)
Niacin18 mg(150 %)
Vitamin B₆1,1 mg(79 %)
Folsäure308,6 μg(103 %)
Pantothensäure2,3 mg(38 %)
Biotin30,9 μg(69 %)
Vitamin B₁₂1,4 μg(47 %)
Vitamin C210 mg(221 %)
Kalium1.600 mg(40 %)
Calcium480 mg(48 %)
Magnesium201 mg(67 %)
Eisen5,1 mg(34 %)
Jod23,6 μg(12 %)
Zink5,8 mg(73 %)
gesättigte Fettsäuren13,4 g
Harnsäure186,6 mg
Cholesterin120,6 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
6
Zutaten
4 EL
250 g
Nüsse (z. B. Haselnüsse, Walnüsse, Mandeln)
100 g
Kern (z. B. Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Sesam)
200 g
1
200 g
große Zwiebeln (2 große Zwiebeln)
20 g
Dill (1 Bund)
150 g
Bergkäse (1 Stück; 45 % Fett i. Tr.)
3
1 Prise
frisch gerieben Muskatnuss
20 g
Ingwer (1 Stück)
2
1 kg
5 EL
100 ml
100 g
100 g
Quark (20 % Fett i. Tr.)
45 g
Tahini (3 EL; Sesampaste)
½
Zitrone (Saft)
außerdem:
Kastenform (ca. 10 x 24 cm)
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
ErdnussölTomateZucchiniZwiebelDillBergkäse

Zubereitungsschritte

1.

Kastenform mit 1/2 EL Erdnussöl auspinseln. Nüsse und Kerne fein hacken und in einer großen heißen Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten anrösten. Herausnehmen.

2.

Tomaten putzen, waschen, vierteln, Kerne entfernen und klein würfeln. Zucchini putzen, waschen und grob raspeln. Zwiebeln schälen und fein hacken. Dill waschen, trocken schütteln und hacken. Käse fein reiben.

3.

1 EL Erdnussöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln darin 2 Minuten bei mittlerer Hitze andünsten. Zucchini zugeben und 3 Minuten mitbraten, dann vom Herd nehmen.

4.

Eier, Dill, Käse, Nuss-Kern-Mischung, Tomaten und Zucchini-Zwiebel-Mix in eine große Schüssel geben. Mit Salz, Pfeffer und 1 Prise frisch abgeriebenem Mus- kat kräftig würzen und alles gut vermengen. In die Form füllen und glatt streichen. Mit 1 EL Öl bepinseln und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft 160 °C; Gas: Stufe 2–3) etwa 1 Stunde backen.

5.

Für das Gemüse Ingwer schälen und fein hacken. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Röllchen schneiden. Rosenkohl putzen, waschen und vierteln. Restliches Öl in einer großen Pfanne oder in einem Wok erhitzen. Rosenkohl unter gelegentlichem Rühren etwa 5 Minuten bei starker Hitze kräftig anbraten. Dann Ingwer und Frühlingszwiebeln dazugeben und 3 Minuten mitbraten. Mit Sojasauce ablöschen, Brühe zugießen und weitere 5 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Gemüse mit Salz und Pfeffer abschmecken.

6.

Inzwischen für den Dip Joghurt mit Quark, Tahini, Zitronensaft und Salz verrühren.

7.

Braten aus dem Ofen nehmen, 5 Minuten ruhen lassen, aus der Form lösen und in Scheiben schneiden. Mit Gemüse und Dip anrichten.

 
Meine Frau und ich habe diesen Braten zu Weihnachten 2018 gemacht, da wir ein vegetarisches, aussergewöhnliches und etwas hochwertigeres und damit zum kochen anspruchvolleres Rezept haben wollten. Wir haben uns auf dieses Rezept geeinigt. Wir haben die Nüsse etc. alles per Hand zerkleinert und geschnitten. Wir haben mehr Zeit gebraucht, als hier angegeben. Insgesamt 2,25 Std. Aber der Braten roch schon sehr gut im Ofen. Meine Frau mag keinen Rosenkohl und sie entschied sich stattdessen Zucchini mit Champignons und Paprika zu kochen. Ebenfalls mit Sojasoße und Brühe. ... Der Braten war der Hammer...egal was ihr an Weihnachten hattet, unseres war viel besser. Sowas geiles habe ich noch nie in meinem Leben gegessen. Macht es, es ist sogar low carb! Ich habe auch über die Feiertage abgenommen, trotz riesen Genuss!!