Schnelles Abendessen

Paprika-Hack-Suppe mit Schafskäse

4.957445
Durchschnitt: 5 (47 Bewertungen)
(47 Bewertungen)
Paprika-Hack-Suppe mit Schafskäse

Paprika-Hack-Suppe mit Schafskäse - Farbenfrohe Suppe, die mit würzigem Geschmack und gesunden Zutaten glänzt.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,4 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
Kalorien:
435
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Hackfleisch enthält reichlich Eisen. Das Spurenelement ist unter anderem für die Blutbildung sowie den Sauerstofftransport im Blut wichtig. Der würzige Feta bringt neben Eiweiß auch knochenstärkendes Calcium in die Suppenschüssel. Die frischen Kräuter punkten mit zellschützenden Antioxidantien.

Soll die Suppe lieber vegetarisch sein? Kein Problem: Das Hackfleisch können Sie auch durch vorbereitete Sojaschnetzel ersetzen. Mit gehackten Nüssen anstatt Feta wird die würzige Suppe sogar im Handumdrehen vegan. 

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien435 kcal(21 %)
Protein26 g(27 %)
Fett31 g(27 %)
Kohlenhydrate13 g(9 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe4,6 g(15 %)
Vitamin A0,6 mg(75 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E4,4 mg(37 %)
Vitamin K25,2 μg(42 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,6 mg(55 %)
Niacin11,7 mg(98 %)
Vitamin B₆0,7 mg(50 %)
Folsäure79 μg(26 %)
Pantothensäure0,6 mg(10 %)
Biotin6,4 μg(14 %)
Vitamin B₁₂3 μg(100 %)
Vitamin C144 mg(152 %)
Kalium642 mg(16 %)
Calcium204 mg(20 %)
Magnesium52 mg(17 %)
Eisen2,8 mg(19 %)
Jod55 μg(28 %)
Zink4,4 mg(55 %)
gesättigte Fettsäuren15,6 g
Harnsäure98 mg
Cholesterin89 mg
Zucker gesamt4 g

Zutaten

für
4
Zutaten
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 rote Paprikaschoten
2 EL Olivenöl
250 g Rinderhackfleisch
Salz
Pfeffer
2 TL rosenscharfes Paprikapulver
2 TL edelsüßes Paprikapulver
15 g Dinkel-Vollkornmehl (1 EL)
700 ml Gemüsebrühe
250 g Feta
½ Bund gemischte mediterrane Kräuter (z. B. Basilikum, Thymian, Rosmarin)
10 g Schnittlauch (0.5 Bund)
60 g Ajvar (Paprikapaste; Glas)

Zubereitungsschritte

1.

Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Paprikaschoten waschen, putzen und würfeln.

2.

1 EL Öl in einem Topf erhitzen und Hackfleisch darin bei mittlerer bis starker Hitze krümelig braten. Mit Salz, Pfeffer, je 1 TL rosenscharfem und edelsüßem Paprikapulver würzen. Fleisch aus dem Topf nehmen und beiseitestellen.

3.

Restliches Öl in den Topf geben und Zwiebel und Knoblauch darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Paprikawürfel zugeben und mit restlichem Paprikapulver mischen. Mehl untermengen und 1 Minute anschwitzen. Brühe angießen und bei kleiner Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen.

4.

Inzwischen Feta in Würfel schneiden. Kräuter waschen, trocken schütteln und hacken. Fetawürfel darin wälzen. Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in Röllchen schneiden. Ajvar und 100 g Feta zur Suppe geben und fein pürieren. Hackfleisch untermischen, wieder warm werden lassen und die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. Suppe in 4 tiefe Teller füllen und mit restlichem Feta und Schnittlauch bestreuen.

 
Ein sehr leckeres Rezept. Ich nehme Feta mit Kräutern und füge noch stückige Tomaten hinzu.
 
Die Supper ist wirklich lecker und schnell gemacht. Allerdings fand ich sie trotz Hälfte vom rosenscharfen Paprika und Hälfte vom Ajvar noch immer zu scharf (vor allem, wenn Kids oder ältere Leute mitessen sollen), das würde ich nochmal halbieren beim nächsten Mal. Ich habe sie schon zweimal gekocht, einmal mit Hack und einmal stattdessen mit Llinsen. Die Linsen-Variante fanden wir alle besser. Aber ist natürlich Geschmacksache. Aber als Tipp ruhig mal probieren !
 
Besser als erwartet! Ich werde es bestimmt öfter Kochen.
 
Wir haben es als Mittagessen und mit Putenhack gemacht, da Rinderhack ein etwas strengeren Geschmack hat. So mochten es auch die Kids. Der Topf war schnell leer. ;-)
 
Ein wirklich tolles Rezept! Da mein Mann keine Paprika verträgt, habe ich stattdessen Karotten genommen. Wir waren beide begeistert! Es ist schnell zubereitet, durch die vielen Gewürze hat es einen intensiven Geschmack und es ist ein super Sattmacher.
 
Einfach zu machen und wirklich richtig lecker! Allerdings habe ich auf das Pürieren verzichtet, wir mögen es gerne stückig.
 
hat ganz gut geschmeckt. das fleisch würde ich aber nächstes mal länger anbraten, bei mir war es noch ziemlich hart, was ich als störend empfand.
 
Ganz tolles Rezept, einfach zu machen und sehr, sehr lecker. Kann ich nur empfehlen.
Kooperationspartner
Live-Smarter-Blog
Die TK ist mit rund 11 Millionen Versicherten die größte Krankenkasse Deutschlands. Hier gehts zum Blog in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse.
zum Blog
Kooperationspartner
Natürlich besser-Blog
Sie möchten gesund leben? In dem Natürlich besser-Blog von Reformhaus® und EAT SMARTER geben wir Ihnen einen Einblick in Themen rund um Gesundheit, Ernährung und Beauty.
zum Blog
Kooperationspartner
Stressfrei kochen mit FRoSTA
Gemeinsam mit FRoSTA stellen wir Ihnen in unseren Wochenplänen leckere Rezeptideen für morgens, mittags und abends vor – so einfach kann smarte Ernährung sein.
zur Partnerseite
Kooperationspartner
Das große Darm-Special
Erfahren Sie hier, wie wichtig der Darm für das Immunsystem ist, wie Sie die Darmbarriere stärken und was bei einer Reizdarmsymptomatik helfen kann.
zur Partnerseite