Gesunde Gourmet-Küche

Reh mit Pfifferlingsauce

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Reh mit Pfifferlingsauce

Reh mit Pfifferlingsauce - Zartes Reh trifft knusprige Kartoffel, ein köstlicher Genuss nicht nur für Wild-Fans!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,8 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
Kalorien:
523
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Rehfleisch ist aufgrund des niedrigen Fett- und Cholesteringehalts für Figurbewusst eine gute Möglichkeit ohne Reue zu schlemmen. Durch den hohen Proteingehalt wird es auch für Sportler durch aus interessant. Zusätzlich punktet es mit hochwertigem Eisen, welches wir für den Sauerstofftransport im Blut zu den Körperzellen benötigen wird.

Nachhaltiger Fleischkonsum ist mit Rehfleisch möglich, da die Rehbestände groß sind und ohne Jagd das Gleichgewicht der Natur gestört würde. Die Tiere leben in Wäldern, dies ist ein artgerechte Haltung die nur bei Wild in dieser Form möglich ist. Die Saison ist von Mai bis Januar, in dieser Zeit erhalten Sie das Fleisch bei Jägern und in Feinkostmärkten oder können es in einer Metzgerei bestellen.
Das Gericht können Sie auch anstelle der Rösti mit Semmelknödel zubereiten. 

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien523 kcal(25 %)
Protein39 g(40 %)
Fett30 g(26 %)
Kohlenhydrate23 g(15 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe6,7 g(22 %)
Vitamin A0,5 mg(63 %)
Vitamin D3,4 μg(17 %)
Vitamin E3,1 mg(26 %)
Vitamin K11,9 μg(20 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,8 mg(73 %)
Niacin2 mg(17 %)
Vitamin B₆0,7 mg(50 %)
Folsäure69 μg(23 %)
Pantothensäure5,5 mg(92 %)
Biotin24,3 μg(54 %)
Vitamin B₁₂1,5 μg(50 %)
Vitamin C35 mg(37 %)
Kalium1.564 mg(39 %)
Calcium99 mg(10 %)
Magnesium82,1 mg(27 %)
Eisen15,3 mg(102 %)
Jod12 μg(6 %)
Zink6 mg(75 %)
gesättigte Fettsäuren14,1 g
Harnsäure195 mg
Cholesterin144 mg

Zutaten

für
4
Zutaten
500 g
50 g
3 EL
8
Rehmedaillons à ca. 70 g
600 g
frische Pfifferlinge
2
1
100 ml
150 g
1 TL

Zubereitungsschritte

1.

Für die Rösti Kartoffeln schälen und grob reiben. 30 g Butter und 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und mit einem Löffel die geriebenen Kartoffeln dazugeben und leicht flach drücken, salzen und pfeffern. Unterseite goldbraun backen, wenden und fertig backen. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. 

2.

Rehmedaillons waschen, trocken tupfen und etwas flach drücken. Restliches Öl in einer Pfanne erhitzen und die Medaillons bei mittlerer Hitze auf jeder Seite einige Sekunden anbraten, herausnehmen und nebeneinander in eine feuerfeste Form setzen. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit Bratensaft aus der Pfanne beträufeln und zugedeckt im vorgeheizten Backofen bei 160 °C (Umluft 140 °C; Gas: Stufe 2) etwa 12 Minuten garen.

3.

Inzwischen Pfifferlinge putzen und je nach Größe halbieren. Schalotten und Knoblauch schälen, fein hacken und in restlicher heißer Butter kurz anbraten, Pfifferlinge zugeben und einige Minuten mitbraten lassen, mit Brühe und saurer Sahne ablöschen, aufkochen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4.

Speisestärke in wenig Wasser glattrühren und unter die Pilzsauce geben, unter Rühren aufkochen lassen.

5.

Medaillons mit Pilzen auf Tellern anrichten und Kartoffelrösti dazu reichen.