Deutscher Klassiker

Filet vom Reh mit Kräuterkartoffelpüree und Rotweinsoße

3.666665
Durchschnitt: 3.7 (3 Bewertungen)
(3 Bewertungen)
Filet vom Reh mit Kräuterkartoffelpüree und Rotweinsoße

Filet vom Reh mit Kräuterkartoffelpüree und Rotweinsoße - nicht nur für festliche Anlässe ein winterlicher Genuss

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,0 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
50 min
Zubereitung
Kalorien:
704
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Das Rehfilet hat einen nierdrigen Fett- und Cholesteringehalt und ist für einen figurbewussten Genuss mehr als geeignet. Es enthält hochwertiges Eisen, welches für den Sauerstofftransport im Blut benötigt wird und gilt zudem als gut verwertbare Proteinquelle, kann daher also auch in der Ernährung von Sportlern und Fitness-Freunden Einsatz finden.

Mit dem Verzehr von Rehfleisch ist ein nachhaltiger Fleischkonsum möglich, da die Tiere wild in Wäldern und somit artgerecht leben. Wer den Wildgeschmack weniger schätzt, kann bei der Zubereitung dieses Rezepts auch auf Rind-, Lamm-, Kalb- oder Schweinefilet zurückgreifen. Ebenfalls können Port- und Rotwein durch dunklen Traubensaft als alkoholfreie Alternative ersetzt werden.

Für den zusätzlichen Crunch eignen sich unsere knusprigen Pastinaken-Chips als Topping besonders gut!

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien704 kcal(34 %)
Protein61 g(62 %)
Fett29 g(25 %)
Kohlenhydrate29 g(19 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe1,7 g(6 %)
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D2,9 μg(15 %)
Vitamin E2,9 mg(24 %)
Vitamin K8 μg(13 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,5 mg(45 %)
Niacin12,9 mg(108 %)
Vitamin B₆0,6 mg(43 %)
Folsäure23 μg(8 %)
Pantothensäure1,7 mg(28 %)
Biotin2,6 μg(6 %)
Vitamin B₁₂1,7 μg(57 %)
Vitamin C20 mg(21 %)
Kalium1.064 mg(27 %)
Calcium124 mg(12 %)
Magnesium77 mg(26 %)
Eisen9,9 mg(66 %)
Jod20 μg(10 %)
Zink8,8 mg(110 %)
gesättigte Fettsäuren13 g
Harnsäure256 mg
Cholesterin220 mg
Automatic (1 Portion)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0,2 μg(1 %)
Vitamin E1,6 mg(13 %)
Vitamin K13,1 μg(22 %)
Vitamin B₁0,6 mg(60 %)
Vitamin B₂0,5 mg(45 %)
Niacin9,6 mg(80 %)
Vitamin B₆0,8 mg(57 %)
Folsäure33 μg(11 %)
Pantothensäure2,2 mg(37 %)
Biotin2,7 μg(6 %)
Vitamin B₁₂1,9 μg(63 %)
Vitamin C26 mg(27 %)
Kalium1.170 mg(29 %)
Calcium87 mg(9 %)
Magnesium79 mg(26 %)
Eisen6,1 mg(41 %)
Jod20 μg(10 %)
Zink6,7 mg(84 %)
gesättigte Fettsäuren12 g
Harnsäure219 mg
Cholesterin126 mg

Zutaten

für
4
Zutaten
500 g
mehligkochende Kartoffeln
200 ml
200 ml
350 ml
1
1 EL
2 EL
4 EL
1 TL
angedrückte Wacholderbeere
1 TL
720 g
Rehfilets (ergibt 4 Stücke à 180 g)
3 EL
sehr fein gehackte Kräuter gemischt
125 ml
1 Msp.
frisch gemahlene Muskatnuss
Zubereitung

Küchengeräte

1 Pfanne, 2 Töpfe, 1 Dämpfeinsatz, 1 Deckel, 1 Sieb, 1 Kartoffelpresse

Zubereitungsschritte

1.

Kartoffeln waschen und in einen Dämpfeinsatz legen. In einem geschlossenen Topf über kochendem Wasser 25 Minuten gar dämpfen.

2.

Inzwischen Rotwein mit Portwein, 200 ml Wildfond und Lorbeerblatt aufkochen lassen und in 15 Minuten auf etwa 1/3 der Menge einreduzieren lassen. Dann das Lorbeerblatt wieder entfernen, Preiselbeeren unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3.

Rapsöl und 1 EL  Butter, angedrückte Wacholderbeeren und Pfefferkörner in eine nicht zu heiße Pfanne geben. Rehfilet waschen, trocken tupfen, salzen, pfeffern und in der Pfanne von allen Seiten bei mittlerer Hitze kurz anbraten. Die Temperatur reduzieren und bei kleiner Hitze unter gelegentlichem Wenden für 8 Minuten rosa braten. Dann aus der Pfanne nehmen und mit Topfdeckel bedeckt kurz ruhen lassen.

4.

In der Zwischenzeit Bratensatz mit restlichem Wildfond ablöschen und aufkochen lassen. Die Rotweinsauce durch ein Sieb schütten und unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5.

Kartoffeln pellen, durch eine Kartoffelpresse drücken, mit heißer Milch und 1 EL Butter vermengen, die gehackten Kräuter dazugeben und mit Salz und Muskat würzen.

6.

Sauce vom Herd nehmen und 2 EL Butter in Stücken unterrühren. Das Rehfilet in vier dicke Scheiben schneiden und mit dem Kartoffelpüree und der Sauce anrichten. Mit reichlich Pfeffer bestreut servieren.